Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

KÖLN / DÜSSELDORF - Mit Corona-Schnelltests vor dem Einsteigen wollen die großen Flughäfen in Nordrhein-Westfalen zurück zu alten Fluggastzahlen.

18.01.2021 - 05:38:33

Flughäfen in NRW setzen auf Schnelltests - 'normaler Schritt' vor dem Abflug. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, zu den bereits bestehenden Testmöglichkeiten zusätzliche umfassende Testkapazitäten inklusive Schnelltests nachhaltig zu etablieren", sagte ein Sprecher des Flughafens Köln/Bonn auf Anfrage.

Der Düsseldorfer Flughafenchef Thomas Schnalke hatte in der vergangenen Woche gesagt, "wir müssen im Terminal Möglichkeiten schaffen, dass das Testen ein normaler Schritt wird" - so wie das Einchecken und die Sicherheitskontrolle. Schnalke hält es für möglich, bis zu 70 000 Passagiere am Tag zu testen. Dann seien auch wieder Fluggastzahlen wie vor der Corona-Krise möglich. Dazu müsse erreicht werden, dass die Fluggäste "ohne Sorgen ins Terminal kommen können".

Das Corona-Jahr 2020 hat den Luftverkehr hart getroffen. Die NRW-Flughäfen zählten nur etwa ein Viertel der Fluggäste des Vorjahres. Nach dem ersten Lockdown im Frühjahr hatte es in den Sommermonaten zwar einen kleinen Aufschwung gegeben. Doch der war nicht von Dauer. Im November fielen die Passagierzahlen wieder auf nur etwa zehn Prozent des Vorjahresmonats zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Fast 10 000 Menschen an sächsischen Grenzen zu Tschechien abgewiesen. PIRNA - Bei Grenzkontrollen an den sächsischen Übergängen zu Tschechien sind seit Beginn der Maßnahmen fast 10 000 Menschen zurückgewiesen worden. "Vom 14. Februar bis heute Morgen musste 9957 Menschen die Einreise verweigert werden", sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Pirna am Freitag auf Anfrage. Eine konkrete Aufteilung der Gründe für die Abweisung nannte er nicht. Fast 10 000 Menschen an sächsischen Grenzen zu Tschechien abgewiesen (Wirtschaft, 26.02.2021 - 11:22) weiterlesen...

Norwegian zum Abschluss von Krisenjahr 2020 mit Milliardenverlust. Das Minus in den letzten drei Monaten des abgelaufenen Jahres betrug unter dem Strich 16,6 Milliarden norwegische Kronen (1,6 Mrd Euro), wie die Billig-Airline am Freitag mitteilte. In dem Zeitraum seien im Zuge von Corona-Pandemie und Reisebeschränkungen nur noch 574 000 Kunden mit Norwegian geflogen, was einem Rückgang um 92 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entsprach. Von den 131 Flugzeugen der Norwegian-Flotte seien durchschnittlich nur 15 in Betrieb gewesen. OSLO - Die angeschlagene norwegische Fluggesellschaft Norwegian hat im Schlussquartal 2020 einen Milliardenverlust gemacht. (Boerse, 26.02.2021 - 10:55) weiterlesen...

British-Airways-Mutter IAG schreibt im Corona-Jahr 7 Milliarden Euro Verlust. Unter dem Strich stand ein Minus von 6,9 Milliarden Euro nach einem Gewinn von 1,7 Milliarden ein Jahr zuvor, wie der Mutterkonzern von British Airways, Iberia, Vueling, Aer Lingus und Level am Freitag in London mitteilte. Der neue Konzernchef Luis Gallego hofft, dass die Impfungen gegen das Virus das Reisen bald wieder im größeren Stil möglich machen. Eine Ergebnisprognose für das laufende Jahr traut er sich aber nicht zu. LONDON - Der Einbruch des Flugverkehrs durch die Corona-Pandemie hat der British-Airways-Mutter IAG im abgelaufenen Jahr einen Milliardenverlust eingebrockt. (Boerse, 26.02.2021 - 09:23) weiterlesen...

Neue Labels am Kühlschrank - neue Kennzeichen am Mofa. BERLIN - Zum 1. März treten zwar nicht viele gesetzliche Änderungen in Kraft, doch die wenigen Neuregelungen dürften relativ viele Menschen interessieren: Neben Mofafahrern sind nämlich alle Verbraucher betroffen, die sich einen neuen Kühlschrank oder eine neue Waschmaschine anschaffen wollen. Neue Labels am Kühlschrank - neue Kennzeichen am Mofa (Boerse, 26.02.2021 - 09:05) weiterlesen...

Nach Triebwerksausfall: Boeing 777 muss in Moskau notlanden. Das linke Triebwerk des Großraumjets sei am Freitag auf dem Flug von Hongkong nach Madrid ausgefallen, meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Die Passagiermaschine, die demnach zum Transport von Fracht genutzt wurde, sei sicher auf Moskaus größtem Flughafen Scheremetjewo aufgesetzt. "Es wurde niemand verletzt", schrieb Interfax. MOSKAU - Nach einem Triebwerksausfall ist eine Boeing 777 in der russischen Hauptstadt Moskau notgelandet. (Boerse, 26.02.2021 - 08:41) weiterlesen...

Unverheiratete Paare durch Grenzschließungen erneut getrennt. Wie das Bundesinnenministerium bestätigte, dürfen Partner aus Tschechien oder dem österreichischen Bundesland Tirol ohne einen solchen Nachweis nicht nach Deutschland einreisen. MÜNCHEN/INNSBRUCK - Infolge der Ausweisung von Virusvariantengebieten sind Paare an der deutschen Grenze wieder getrennt - zumindest, wenn sie nicht verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft sind. (Boerse, 26.02.2021 - 08:04) weiterlesen...