Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

RTL GROUP, LU0061462528

KÖLN - Die Mediengruppe RTL und die Chefredakteurin ihrer Zentralredaktion, Tanit Koch, gehen nach dpa-Informationen aus Unternehmenskreisen nach weniger als zwei Jahren Zusammenarbeit getrennte Wege.

22.11.2020 - 18:34:30

Kreise: Chefredakteurin Tanit Koch verlässt Mediengruppe RTL. Ein Sprecher der Mediengruppe kommentierte das nicht und teilte am Sonntag auf dpa-Anfrage mit: "Wir bauen unsere verstärkt nachgefragten journalistischen Angebote weiter aus und informieren darüber in Kürze. Spekulationen zu Personalien kommentieren wir bis dahin nicht." Zuvor berichteten das "Hamburger Abendblatt" und der Branchendienst "dwdl.de" über den Abgang.

Tanit Koch wollte sich auf dpa-Anfrage ebenfalls nicht äußern. Eine ihr angebotene andere Aufgabe im RTL-Konzern lehnte die Journalistin dem Vernehmen nach ab.

Die 43-Jährige ist seit März 2019 Geschäftsführerin des Nachrichtensenders n-tv und Chefredakteurin der Zentralredaktion der Mediengruppe RTL. Dort war sie für ein großes Projekt zuständig: eine gemeinsame neue Redaktionseinheit, die das inhaltliche Fundament für alle journalistischen Produkte TV wie Digital der Mediengruppe RTL bildet. Rund 700 Journalistinnen und Journalisten an 24 Standorten im In- und Ausland produzieren Nachrichten und Magazine bei den Mediengruppe-Sendern RTL, ntv und Vox. Vor ihrer Zeit bei dem Fernsehkonzern war sie von 2016 bis 2018 Chefredakteurin der "Bild"-Zeitung gewesen.

Koch war von dem vor zwei Monaten überraschend ausgeschiedenen RTL-Geschäftsführer Jan Wachtel zu dem Kölner Medienkonzern geholt worden. Wachtel, der Geschäftsführer Digitale Medien und journalistische Inhalte war, hatte Koch die Leitung der Zentralredaktion anvertraut.

Aus Unternehmenskreisen verlautet, dass die gesamte Chefredaktion offenbar neu besetzt werden solle. Die Rede war auch vom langjährigen TV-Chefredakteur Michael Wulf, der andere Aufgaben übernehmen solle, und dem Digital-Chef Jan Rudolph. Stephan Schmitter, Chef von RTL Radio Deutschland und Geschäftsführer von der Magazin-Formate produzierenden infoNetwork GmbH, soll offenbar die Oberaufsicht bekommen. Als Stellvertreter soll er offenbar Martin Gradl bekommen, ein RTL-Urgestein.

@ dpa.de