Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LUFTHANSA AG, DE0008232125

KÖLN - Die Lufthansa -Tochter Eurowings hat sich für das kommende Jahr ehrgeizige Wachstumsziele gesetzt.

07.09.2021 - 15:27:31

Eurowings plant für 2022 Comeback aus dem Corona-Tief. Die Europa-Flotte soll nach Worten des Airline-Chefs Jens Bischof mit etwa 115 Flugzeugen wieder das Vorkrisen-Niveau erreichen. Derzeit hat Eurowings 81 Jets in der Luft, im August erzielte die Airline die höchsten Verkehrszahlen seit Beginn der Corona-Pandemie. Mit fast drei Millionen Gästen in den Monaten Juni, Juli und August lag Eurowings aber immer noch rund 40 Prozent unter dem Sommer 2019. Im August seien die angebotenen Flüge zu 75 Prozent ausgelastet gewesen.

"Die Nachholeffekte gehen deutlich über den Sommer hinaus", beschrieb Bischof am Dienstag die aktuelle Buchungslage bei privaten Touristen, Veranstaltern und Geschäftsreisenden. Die hohen Impfraten bei den Erwachsenen und besonders bei der wichtigen Kundengruppe der Senioren machten sich bemerkbar. Sehr gefragt seien beispielsweise Flüge auf die Kanarischen Inseln, die sich anschickten, zum "Mallorca des Winters" zu werden. Auch auf den neu eingerichteten Strecken nach Osteuropa sei die Nachfrage sehr hoch.

Eurowings will für den Wachstumskurs mindestens eine weitere Basis für ihren Europa-Flugbetrieb außerhalb Deutschlands aufmachen. Bischof kündigte zudem an, bis zum kommenden Sommer weitere 500 bis 800 Leute einzustellen. Dazu kämen dann auch wieder Flugzeuge, die samt Crews für die Verkehrsspitzen angemietet werden. Auch hier schaue man gerade nach geeigneten und langfristigen Partnern, sagte Bischof. Zu Beginn der Luftfahrtkrise hatte der Lufthansa-Konzern die Eurowings-Teilgesellschaft Germanwings geschlossen und langfristige Leasing-Verträge gekündigt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Lufthansa auf 'Hold' - Ziel gesenkt auf 6,30 Euro. Auch wenn die Lufthansa-Aktien noch immer mit einem ungerechtfertigt hohen Aufschlag auf die Papiere der Konkurrenten IAG und Air France-KLM gehandelt würden, nähmen nach der Kapitalerhöhung nun die kurzfristig negativen Kurstreiber ab, schrieben die Analysten in einer am Dienstag vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Lufthansa von "Sell" auf "Hold" hochgestuft, das Kursziel aber von 7,00 auf 6,30 Euro gesenkt. (Boerse, 19.10.2021 - 10:47) weiterlesen...

Indien lässt geimpfte Touristen wieder einreisen. Außerdem müssten die Reisenden innerhalb von 72 Stunden vor Flugantritt negativ auf das Coronavirus getestet worden sein, berichteten indische Medien am Freitag. NEU DELHI - Indien lässt nach neunzehn Monaten vollständig geimpfte Touristen wieder einreisen. (Boerse, 15.10.2021 - 15:04) weiterlesen...

Verdi: Keine Streiks bei Eurowings in den Herbstferien geplant. Verdi-Verhandlungsführer Marvin Reschinsky sagte am Freitag: "Beide Seiten ringen hart, aber konstruktiv um eine Lösung des Tarifkonfliktes." Dafür brauche es etwas Zeit. "Diese zwei bis drei Wochen ohne weitere Eskalation werden wir uns nun nehmen. DÜSSELDORF - Im Tarifstreit über die Bezahlung der Kabinenbeschäftigten bei der Lufthansa -Tochter Eurowings will die Gewerkschaft Verdi auf Warnstreiks während der Herbstferien verzichten. (Boerse, 15.10.2021 - 15:01) weiterlesen...

ANALYSE: Ziele mit Bodenhaftung - Deutsche Bank hebt Lufthansa auf 'Buy'. Nach zwischenzeitlichen Erholungsansätzen bewegt sich der Kurs nun nach der jüngsten Kapitalerhöhung im September auf niedrigen Niveau. Doch nun sieht Analyst Jaime Rowbotham von der Deutschen Bank Hoffnungsschimmer. FRANKFURT - Während die Corona-Krise an den Börsen zunehmend in den Hintergrund gerutscht ist, ächzt die Aktie der Lufthansa nach wie vor unter den Folgen. (Boerse, 15.10.2021 - 10:49) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa erholen sich - Analyst: 'Das Schlimmste ist vorbei'. Die Papiere der Airline kletterten kurz nach dem Handelsstart um gut 3 Prozent auf 5,926 Euro. Sie kommen vom Tief bei 5,677 Euro, das im Jahresverlauf fast eine Halbierung bedeutet hatte. FRANKFURT - Nach zwei Meinungswechseln von Analysten stehen die Papiere der Lufthansa am Freitag im Fokus. (Boerse, 15.10.2021 - 09:11) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Lufthansa auf 'Buy' - Ziel 7,30 Euro nur pro erstmal (Boerse, 15.10.2021 - 08:34) weiterlesen...