Ströer, DE0007493991

KÖLN - Der Werbevermarkter Ströer notierte Unternehmen seinen Kunden künftig neben der Werbung auf Plakaten oder über Onlinemedien auch den Vertrieb über Callcenter anbieten.

06.07.2017 - 15:59:34

Ströer übernimmt Telefonvertrieb Avedo. Durch den Zukauf werde der Umsatz um mehr als 60 Millionen pro Jahr höher ausfallen, teilte der Konzern am Donnerstag in Köln mit. Dabei sind mögliche positive Folgen aus der Zusammenarbeit mit den anderen Ströer-Geschäftsfeldern nicht enthalten.

Zudem dürfte das Geschäft weiter stark wachsen. "Wir gehen bei Avedo von einem organischen Umsatzwachstum von 10 Prozent aus", sagte Finanzvorstand Bernd Metzner. Dabei werde eine Marge auf Basis des Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) im niedrigen zweistelligen Bereich erwartet. Experten-Schätzungen zufolge beläuft sich diese auf 15 bis 20 Prozent. Die Übernahme wird zudem ab sofort den Gewinn je Aktie steigern. Vor den möglichen Synergieeffekten rechnet Ströer hier mit einem Plus von 4 Prozent.

Zum Kaufpreis machte Ströer keine Angaben. Der Abschluss der Transaktion werde im dritten Quartal erwartet. Das bisherige Management rund um den Gründer und Geschäftsführer bleibe signifikant an dem Unternehmen beteiligt und leite das operative Geschäft weiter. Avedo beschäftigt 1850 Mitarbeiter an sechs Standorten in Deutschland. Ströer kam Ende 2016 laut Geschäftsbericht auf 4577 Mitarbeiter.

Das Unternehmen setzte im vergangenen Jahr 1,12 Milliarden Euro um und verdiente dabei knapp 72 Millionen Euro. Im laufenden Jahr sollen der Erlös auf rund 1,3 Milliarden und das operative Ergebnis von 285 Millionen Euro im Vorjahr auf mehr als 320 Millionen Euro zulegen.

Ströer hatte zuletzt einige andere kleinere Wettbewerber, aber auch das Internetportal T-Online und den Statistikanbieter Statista gekauft. Mit diesen Übernahmen will Ströer unabhängiger vom Stammgeschäft mit der Außen- und Plakatwerbung werden. So betreibt das Kölner Unternehmen mit seinen mehr als 4 500 Mitarbeitern unter anderem schon die Seiten Giga.de, Spieletipps.de und Wetter.info.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser hebt Ziel für Ströer auf 76 Euro - 'Buy'. Mit den Übernahmen von Avedo und Ranger im vergangenen Jahr und zwei weiteren ergänzenden Zukäufen scheine Ströer erfolgreich in das Dialogmarketing gestartet zu sein, schrieb der nach einem Wechsel nun verantwortliche Analyst Pierre Gröning in einer am Montag vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für die Aktie des Werbeunternehmens Ströer nach den jüngsten Wachstumsaussagen des Managements von 64 auf 76 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 19.02.2018 - 08:54) weiterlesen...

Ströer will Börsenwert vor allem durch Zukäufe verdoppeln. "In absehbarer Zeit wollen wir die Marktkapitalisierung verdoppeln", sagte Müller dem "Manager Magazin" (Freitag). Ströer wird an der Börse mit knapp 3,5 Milliarden Euro bewertet. Auf den Bericht hin legte die Aktie als MDax-Spitzenreiter um fast vier Prozent zu. HAMBURG - Die beiden Co-Chefs des Werbekonzerns Ströer , Udo Müller und Christian Schmalzl, haben ambitionierte Wachstumspläne. (Boerse, 16.02.2018 - 15:06) weiterlesen...

WDH/AKTIE IM FOKUS: Ströer profitieren von Wachstumsverheißungen (Stichwort angepasst) (Boerse, 16.02.2018 - 13:54) weiterlesen...

AKTIEN-FLASH: Ströer profitieren von Wachstumsverheißungen. Sie stiegen zuletzt um 3,35 Prozent auf 63,30 Euro und damit so hoch wie zuletzt Ende Januar. FRANKFURT - Die Aktien von Ströer haben am Freitag ihre Gewinne im Handelsverlauf spürbar ausgebaut und dabei von einem Interview des Managements im "Manager Magazin" profitiert. (Boerse, 16.02.2018 - 13:49) weiterlesen...

Ströer will Börsenwert vor allem durch Zukäufe verdoppeln. "In absehbarer Zeit wollen wir die Marktkapitalisierung verdoppeln", sagte Udo Müller, die eine Hälfte des Führungsduos des MDax -Unternehmens, dem "Manager Magazin" (Freitag). Das solle vor allem durch Zukäufe geschehen. Ströer wird an der Börse mit knapp 3,5 Milliarden Euro bewertet. Auf den Bericht hin liegt die Aktie als MDax-Spitzenreiter gut drei Prozent zu. Ströer hat in den letzten Jahren ein rasantes Wachstum hinter sich, das vor allem durch Zukäufe bewerkstelligt wurde. HAMBURG - Die beiden Co-Chefs des Werbekonzerns Ströer haben ambitionierte Wachstumspläne. (Boerse, 16.02.2018 - 13:38) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research hebt Ziel für Ströer auf 75 Euro - 'Buy' HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Ströer von 70 auf 75 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 15.02.2018 - 12:23) weiterlesen...