Covestro, DE0006062144

KÖLN - Der Spezialchemiekonzern Covestro hat sein maximal bis Mitte 2019 angelegtes Aktienrückkaufprogramm zügig abgeschlossen.

05.12.2018 - 16:06:24

Covestro schließt Aktienrückkauf ab - Kapitalherabsetzung geplant. Binnen etwas mehr als eines Jahres seien Papiere im Wert von knapp 1,5 Milliarden Euro gekauft worden, wie der Dax -Konzern am Mittwoch in Köln mitteilte. Das entspreche fast 10 Prozent des Grundkapitals. Covestro will nun 19,5 Millionen eigene Aktien einziehen und das Grundkapital entsprechend herabsetzen. Bei den Anlegern kam das gut an, schließlich wird durch den Schritt der Gewinn je Aktie steigen. Die Aktien legten zuletzt um rund 1 Prozent zu.

Der Hauptversammlung soll im kommenden Jahr eine neue Ermächtigung zum Kauf eigener Aktien von bis zu 10 Prozent des Grundkapitals vorgeschlagen werden. Solche Vorratsbeschlüsse sind allerdings üblich und kein besonderes Signal.

Covestro hatte die nun beendeten Rückkäufe im Oktober 2018 angesichts reichlich sprudelnder Gewinne angekündigt. Die zusätzliche Nachfrage nach Aktien half allerdings nicht, den Kursverfall seit dem Rekordhoch von fast 96 Euro im Januar merklich zu bremsen. Aktuell kosten die Papiere rund 49 Euro. Der Konzern hatte lange von einer starken Nachfrage und Produktionsausfällen bei der Konkurrenz profitiert. Der Wettbewerb nimmt mittlerweile aber zu. Zudem machte das Niedrigwasser des Rheins im Herbst vielen Chemieunternehmen zu schaffen, da weniger Güter per Schiff transportiert werden konnten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ex-Bayer-Manager Dietsch heuert bei Thyssenkrupp als Finanzvorstand an. Der ehemalige Bayer -Manager Johannes Dietsch soll das Amt im Februar übernehmen, teilte der Dax-Konzern am Freitag in Essen mit. Dabei erhalte Dietsch einen Drei-Jahresvertrag. Den Posten als Finanzvorstand hatte bislang Guido Kerkhoff inne, der im Sommer zum Vorstandschef befördert wurde. Damit wäre der Vorstand nun wieder komplett. ESSEN - Der Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp ist bei der Suche nach einem neuen Finanzchef fündig geworden. (Boerse, 14.12.2018 - 11:17) weiterlesen...

Krebsgefahr: EU-Parlament stimmt für neue Chemikalien-Limits im Job. Das EU-Parlament stimmte am Dienstag mit großer Mehrheit für eine Überarbeitung der EU-Richtlinie für Karzinogene und Mutagene. Damit werden Grenzwerte für acht weitere krebsverdächtige Stoffe eingeführt, darunter Dieselabgase. Krebs ist nach Angaben des EU-Parlaments die häufigste Todesursache im Zusammenhang mit der Arbeit. BRÜSSEL - Die Europäer sollen künftig an Arbeitsplätzen in der Chemieindustrie, der Autobranche oder im Bergbau besser vor Krebs geschützt werden. (Boerse, 11.12.2018 - 14:42) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Immobilienwerte schwächeln im erholten Umfeld - Zykliker stark. Dabei standen die als weniger konjunkturempfindlichen Immobilienwerte allgemein auf den Verkaufslisten, wie Kursverluste von 0,8 Prozent beim Dax-Mitglied Vonovia und bis zu 1,4 Prozent bei den zahlreichen übrigen Branchenwerten im MDax zeigte. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben Anleger am Dienstag im Zuge der breiten Markterholung zwischen zyklischen und defensiven Aktien rotiert. (Boerse, 11.12.2018 - 13:36) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley hebt Covestro auf 'Overweight' - Ziel 60 Euro. Es sei an der Zeit, das Risiko etwas zu erhöhen, schrieb Analyst Paul Walsh in einem am Dienstag vorliegenden Ausblick für die Chemiebranche. Der Experte lobte die Papiere des Spezialchemiekonzerns als Qualitätszykliker mit einer hohen Dividendenrenditen und einer hohen Rendite beim freien Barmittelzufluss. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Covestro von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft, das Kursziel aber von 93 auf 60 Euro gesenkt. (Boerse, 11.12.2018 - 13:34) weiterlesen...