Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Getränke

KÖLN - Beim Prosit Neujahr greifen die meisten Erwachsenen in Deutschland zu einem süßlichen Getränk.

30.12.2020 - 08:07:29

Silvesternacht ist bei Mehrheit süßlich statt trocken. Nur jeder Fünfte bevorzugt beim Anstoßen in der Silvesternacht trockenen Sekt, wie eine neue repräsentative Umfrage zeigt. Ebenfalls 19 Prozent greifen dagegen zu halbtrockenem Sekt und 16 Prozent zu süßem Sekt. 9 Prozent mögen Sekt mit Orangensaft zu Silvester. Puren Orangensaft favorisieren demnach 13 Prozent zum Jahreswechsel, 16 Prozent trinken lieber was ganz Anderes, der Rest machte keine Angabe.

Das Meinungsforschungsinstitut Yougov befragte im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur fast 2100 Menschen ab 18 Jahren.

Gegen das Klischee, dass Frauen Herbes weniger mögen spricht das folgende Ergebnis: Frauen mögen trockenen Sekt eher als Männer (20 gegen 18 Prozent), allerdings mögen sie auch lieber süßen Sekt als Männer (19 gegen 14 Prozent). Fans des halbtrockenen Sekts sind der Umfrage zufolge eher Männer als Frauen (21 gegen 18 Prozent).

Sehr auffällig ist die wachsende Vorliebe für trockenen Sekt mit dem Alter. So sagt mehr als jede oder jeder Vierte über 55 Jahre (27 Prozent), dass sie oder er trockenen Sekt bevorzuge. Bei den 18- bis 24-Jährigen sind es dagegen lediglich 4 Prozent.

Außerdem: Im Osten erfreut sich süßer und halbtrockener Sekt größerer Beliebtheit als im Westen. So sagen 21 Prozent im Osten, aber nur 15 Prozent im Westen, dass sie zum Jahreswechsel zum Glas mit süßem Sekt griffen. Und beim halbtrockenen Sekt sind es 23 Prozent im Osten und 19 Prozent im Westen.

Besonders hohe Vorlieben für trockenen Sekt gibt es übrigens in den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen und Hamburg.

Der durchschnittliche Pro-Kopf-Konsum von Schaumwein (wie Sekt oder Champagner) sinkt in Deutschland. Er lag laut Statistischem Bundesamt zuletzt bei rund dreieinhalb Litern im Jahr. Vor etwa zehn Jahren lag er noch bei über 4 Litern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verdi: Kompromiss sichert 200 Stellen bei Tuifly zusätzlich. Es sei begrüßenswert, dass der Aufsichtsrat der Tuifly die bisherigen Pläne zur Flottenreduzierung von 35 auf nur 17 Flugzeuge revidiert und eine neue Zielgröße von 22 Flugzeugen beschlossen habe, teilte Verdi am Samstag mit. Als Zielgröße war die Zahl von 200 zusätzlich gesicherten Jobs bereits am Freitagabend aus dem Unternehmen genannt worden. BERLIN - Mit den geänderten Flottenplänen beim Ferienflieger Tuifly können nach Einschätzung der Gewerkschaft Verdi etwa 200 Arbeitsplätze im Cockpit und in der Kabine zusätzlich gesichert werden. (Boerse, 06.03.2021 - 15:22) weiterlesen...

Erneuter Vorfall mit Boeing 737 Max - aber sichere Landung in Newark. Bei einem Flug von Miami nach Newark schalteten die Piloten am Freitag ein Triebwerk wegen möglicher mechanischer Probleme ab, wie die Fluggesellschaft American Airlines mitteilte. Die Maschine sei letztlich jedoch sicher gelandet. Alle Passagiere hätten den Flieger ganz normal verlassen können, auch die Crew sei wohlbehalten. NEWARK - Nur wenige Monate nach der Wiederzulassung von Boeings Krisenjet 737 Max hat es erneut einen Vorfall mit dem Flugzeugmodell gegeben. (Boerse, 06.03.2021 - 10:37) weiterlesen...

Aufsichtsratssitzung - Kompromiss bei Tuifly: Weniger Jobabbau, mehr Verzicht. Jetzt gibt es bei Tuifly doch noch eine neue Einigung, die die Kürzungen etwas abfedern soll. Wochenlang haben sich Gewerkschaften und Arbeitgeber in angespannter Atmosphäre belauert. (Wirtschaft, 05.03.2021 - 21:36) weiterlesen...

BW: Unternehmen in Grenzregion bekommen Hunderttausende Corona-Tests. Man habe eine Vereinbarung mit den zuständigen Wirtschaftskammern getroffen, Unternehmen in der Grenzregion kostenlos mit 300 000 Schnelltests aus dem Landesbestand zu versorgen, hieß es in einer Mitteilung der Landesregierung am Freitagabend. "Dieses zusätzliche Testangebot soll einen weiterhin reibungslosen Grenzverkehr in an der Grenze zu Frankreich und er Schweiz gewährleisten und einen freien Warenfluss ermöglichen", hieß es. STUTTGART - Um weiter einen reibungslosen Grenzverkehr mit Frankreich und der Schweiz zu ermöglichen, will die Landesregierung Unternehmen mehrere Hunderttausend Schnelltests zur Verfügung stellen. (Boerse, 05.03.2021 - 21:32) weiterlesen...

Brandenburg lockert Beschränkungen - für Geschäfte, Museen und Sport. POTSDAM - Fast drei Monate nach dem Beginn des harten Corona-Lockdowns dürfen in Brandenburg Geschäfte und Museen unter Auflagen wieder öffnen. Das Kabinett hat am Freitag kleine Schritte zur Lockerung der Beschränkungen beschlossen, die am Montag (8. März) in Kraft treten sollen. Dann können Geschäfte und Museen öffnen, wenn man einen Termin gebucht hat und falls sich die Infektionslage nicht deutlich verschlechtert. Auch Kosmetikstudios öffnen dann unter Auflagen. Drei Wochen nach den Grundschülern können auch die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen ab 15. März in den Wechselunterricht zwischen der Schule und zu Hause gehen. Brandenburg lockert Beschränkungen - für Geschäfte, Museen und Sport (Wirtschaft, 05.03.2021 - 21:31) weiterlesen...

Kompromiss bei Tuifly: Weniger Jobabbau, mehr Verzicht. Wie es am Freitagabend nach einer außerordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats aus dem Unternehmen hieß, soll die Zahl der in Deutschland betriebenen Maschinen von zuletzt 35 nicht auf 17, sondern lediglich auf 22 abgebaut werden. Damit einher geht unter anderem das Ziel, rund 200 Jobs bei den Piloten und beim Kabinenpersonal mehr zu erhalten als zunächst vom Management geplant. HANNOVER - Im Streit um den Sparkurs bei Tuifly steht nach langen Verhandlungen nun ein Kompromiss zwischen Arbeitnehmern und Firmenleitung. (Boerse, 05.03.2021 - 21:15) weiterlesen...