Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stabilus, LU1066226637

KOBLENZ / LUXEMBURG - Stabilus notierte Automobil- und Industriezulieferer am Montag mit.

01.02.2021 - 12:27:00

Stabilus legt dank Automarkt-Erholung zu - Prognose bestätigt. Bereinigt um die Folgen des starken Euro sei der Erlös um etwas mehr als sieben Prozent geklettert.

Stabilus-Chef Michael Büchsner sprach von einem "erfolgreichen Start in das neue Geschäftsjahr". Der Umsatz stieg laut einer Mitteilung vom Montag im ersten Quartal bis Ende Dezember im Vergleich zum Vorjahr um knapp zwei Prozent auf rund 235 Millionen Euro. Bereinigt um die Folgen des starken Euro wären es sogar plus 7 Prozent gewesen.

Vor allem die Sparte Automotive Powerise rund um automatische Schließsysteme etwa für den Kofferraum habe in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres von einer hohen Nachfrage aufgrund steigender Produktionszahlen profitiert, hieß es. Hier wuchs der Umsatz prozentual zweistellig, auch dank einen starken Asien-Geschäfts.

"Vor diesem Hintergrund freut uns besonders, dass unser neues Powerise-Werk in der Nähe von Shanghai weitestgehend fertiggestellt ist und das Hochlaufen der Produktion dort in Kürze beginnt", sagte Stabilus-Manager Büchsner.

Auch das Geschäft mit Gasfedern für Autos lief gut, während die Geschäfte mir Industriekunden der Sparte Industrial insgesamt rückläufig waren. Grund dafür war vor allem eine schwächere Nachfrage in den Bereichen Energie, Bau, Maschinenbau und Automation.

Der um Sondereffekte bereinigte Konzerngewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte um fast 8 Prozent auf 32,3 Millionen Euro zu. Damit schnitt der Konzern bei Umsatz und Gewinn etwas besser ab, als von Bloomberg erfasste Analysten erwartet hatten.

Der Konzern bestätigte zudem die Prognose für das Geschäftsjahr 2020/21. Demnach will er Erlöse zwischen 850 und 900 Millionen Euro sowie eine bereinigte Ebit-Marge von 12 bis 13 Prozent erzielen. Das entspricht einem bereinigten operativen Ergebnis von bis zu 117 Millionen Euro.

@ dpa.de