Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

KOBLENZ - Die Debeka-Versicherungsgruppe ist nach eigener Aussage trotz Corona in allen Bereichen gewachsen.

02.03.2021 - 14:26:29

Debeka wächst trotz Corona - Beitragssprung zu Jahresbeginn. Vorstandschef Thomas Brahm teilte am Dienstag mit, das Unternehmen mit Stammsitz in Koblenz habe sich im Pandemie-Jahr 2020 ungeachtet weiter sinkender Zinsen "robust und leistungsstark" gezeigt. Zugleich verteidigte die Debeka in der digitalen Jahrespressekonferenz ihre deutliche Beitragssteigerung Anfang 2021.

Die Beitragseinnahmen der Debeka-Versicherungen stiegen 2020 im Vergleich zum Vorjahr nach vorläufigen Zahlen um 3,8 Prozent auf 11,44 Milliarden Euro. "Dieses Wachstum ist mehr als dreimal so hoch wie das der Branche, die 1,2 Prozent meldet", hieß es. Zusammen mit ihrer Bausparkasse verbuchte die Debeka 2020 insgesamt rund 14 Milliarden Euro an Beiträgen und Geldeingängen. Den Mitgliedern der Krankenversicherung zahlte das Unternehmen 2020 fünf Milliarden Euro an Versicherungsleistungen aus - ein Sechstel der gesamten Branche.

Vorstandsmitglied Annabritta Biederbick begründete das Beitragsplus von 17,6 Prozent in der Krankenvollversicherung Anfang 2021 mit den steigenden Kosten des medizinischen Fortschritts und den extrem niedrigen Zinsen. Bezogen auf die vergangenen 20 Jahre seien die Beiträge langjähriger Debeka-Mitglieder nicht mehr gestiegen als diejenigen der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Debeka hätte ihr Beitragsplus lieber auf mehrere Jahre verteilt. Eine Anpassung von Beiträgen sei aber gesetzlich nur beim Überschreiten bestimmter Schwellenwerte bei Versicherungsleistungen möglich.

Vorstandschef Brahm betonte: "Corona hat uns alle fest im Griff." In der Krise lägen jedoch auch Chancen, etwa in digitaler Hinsicht: "Insgesamt haben wir in kurzer Zeit mehr als 16 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Laptops ausgestattet." Rund 95 Prozent arbeiten laut der Debeka derzeit wegen der Pandemie im Homeoffice.

Ende 2020 zählte die Gruppe 16 487 Mitarbeiter, 151 mehr als Ende 2019. Der Fachkräftemangel macht ihr weiter zu schaffen. Allein in der IT-Abteilung fehlen laut Brahm etwa 100 Experten. Mit derzeit 1475 Auszubildenden und dual Studierenden sei das Unternehmen gleichwohl größter Ausbilder in der deutschen Versicherungsbranche.

Die 1905 gegründete Debeka ist ein genossenschaftlich geprägter Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit mit traditionell vielen Beamten unter ihren Millionen Mitgliedern. Sie ist nach eigenen Angaben eine der größten deutschen Versicherungsgruppen und Marktführer in der privaten Krankenversicherung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Siemens-Konkurrent ABB erhöht Umsatzprognose - Starke Geschäfte im März. Bisher hatte ABB ein Wachstum von drei bis fünf Prozent in Aussicht gestellt. ZÜRICH - Der Industriekonzern ABB konkurrierende Unternehmen am Donnerstag in Zürich mitteilte. (Boerse, 15.04.2021 - 07:37) weiterlesen...

Passagierverkehr in Frankfurt erholt sich im März etwas - Fracht legt kräftig zu. Der Flughafenbetreiber Fraport zählte an Deutschlands größtem Luftfahrt-Drehkreuz 925 194 Passagiere und damit rund 243 000 mehr als im Februar, wie der MDax-Konzern am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. So hatte es kurz vor Ostern einen Schub bei Flügen nach Mallorca gegeben. Im Vergleich zu März 2020 ging die Zahl der Fluggäste in Frankfurt jedoch um 56,4 Prozent zurück. Damals hatten die Pandemie und die Reisebeschränkungen den Flugverkehr von Woche zu Woche immer weiter ausgebremst und letztlich fast zum Stillstand gebracht. FRANKFURT - De Passagierverkehr am Frankfurter Flughafen ist im März ein kleines Stück aus dem pandemiebedingten Tief herausgekommen. (Boerse, 15.04.2021 - 07:26) weiterlesen...

Grüne wollen Kliniken auf dem Land stärken. Damit die Menschen nicht abgehängt werden, müsse sich die Krankenhausfinanzierung stärker darauf konzentrieren, was gebraucht werde, sagte die Grünen-Gesundheitsexpertin Maria Klein-Schmeink der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Das solle auch den Menschen in vernachlässigten städtischen Gebieten nutzen. BERLIN - Die Grünen im Bundestag wollen mit einem neuen Finanzierungsmodell dafür sorgen, dass den Patientinnen und Patienten auch auf dem Land künftig genug Kliniken zur Verfügung stehen. (Boerse, 15.04.2021 - 06:29) weiterlesen...

Ansturm auf die Pubs: Umsätze in England verdoppelt. Getränke waren dabei am Montag besonders begehrt, wie der Branchenanalyst CGA ermittelte. Der Verkauf von Bier, Wein und Sekt in den Pubs sei 113 Prozent höher gewesen als am selben Tag 2019. Bemerkenswert ist dabei nach Ansicht der Experten, dass nur die Außengastronomie geöffnet hat und vor allem am Vormittag in London und weiten Teilen Englands winterliche Temperaturen herrschten. Die Bestellungen nahmen um 150 Prozent zu, zahlreiche Betriebe sind auf Wochen ausgebucht. LONDON - Der erste Öffnungstag nach Monaten im Lockdown hat englischen Pubs und Gaststätten Rekordeinnahmen beschert. (Boerse, 15.04.2021 - 06:23) weiterlesen...

Raumfahrtfirma von Amazon-Gründer Bezos testet erneut Rakete. Der 15. Test der "New Shepard" im Westen von Texas sei erfolgreich verlaufen, teilte die Firma Blue Origin am Mittwoch mit. Die Rakete habe eine Höhe von rund 105 Kilometern erreicht, bevor sie zur Erde zurückgekehrt sei. Erstmals hätten auch Mitarbeiter der Firma vor dem Start und nach der Landung einige Aufgaben von Astronauten geprobt, hieß es. Der eigentliche Testflug blieb aber unbemannt. Bezos hatte Blue Origin vor rund 20 Jahren gegründet. Die Firma plant, mit der "New Shepard" künftig Privatpersonen für einen kurzen Zeitraum ins Weltall zu bringen. Ein genauer Zeitplan dafür wurde aber noch nicht bekannt gegeben. VAN HORN - Die Raumfahrtfirma von Amazon-Gründer Jeff Bezos hat erneut eine Rakete mit Astronauten-Kapsel getestet. (Boerse, 15.04.2021 - 06:23) weiterlesen...

Dell spaltet VMware-Beteiligung ab - Aktie reagiert mit Kurssprung. Die Unternehmen sollen unabhängig voneinander aufgestellt werden, wie der Konzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Abspaltung des Anteils in Höhe von 81 Prozent sei im vierten Quartal geplant. Dell will dadurch bis zu 9,7 Milliarden Dollar (8,1 Mrd Euro) erlösen, die zum Schuldenabbau genutzt werden sollen. Bei Anlegern kam die Ankündigung gut an, Dells Aktien reagierten nachbörslich mit einem Kurssprung von mehr als acht Prozent. Dell hatte bereits Mitte 2020 mitgeteilt, Optionen für eine Trennung von VMware zu prüfen. ROUND ROCK - Der Computerkonzern Dell trennt sich von seiner Mehrheitsbeteiligung an dem Softwarehersteller VMware. (Boerse, 15.04.2021 - 05:56) weiterlesen...