Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

KOBLENZ - Die Debeka-Versicherungsgruppe ist nach eigener Aussage mit einem Einnahmeplus gut durch die Corona-Krise gekommen.

02.03.2021 - 05:49:28

Debeka verbucht Einnahmeplus in Corona-Zeiten. "Wir erwarten für 2020 einen deutlichen Zuwachs über dem Schnitt der Branche", sagte ein Unternehmenssprecher am Stammsitz in Koblenz der Deutschen Presse-Agentur. 2019 hatten sich die Gesamteinnahmen zusammen mit der Bausparkasse auf 13,5 Milliarden Euro bei der Debeka-Versicherungsgruppe belaufen. Die Geschäftszahlen für 2020 will das Unternehmen in einer digitalen Pressekonferenz an diesem Dienstag (11.00 Uhr) vorstellen.

Von den rund 16 000 Mitarbeitern arbeiten laut dem Sprecher derzeit 95 Prozent wegen der Corona-Pandemie im Homeoffice. Der Fachkräftemangel mache der Versicherungsgruppe weiter zu schaffen. Allein in der IT-Abteilung fehlten etwa 100 Experten.

Die 1905 gegründete Debeka ist ein genossenschaftlich geprägter Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit mit traditionell vielen Beamten unter ihren Millionen Mitgliedern. Sie ist nach eigenen Angaben eine der größten deutschen Versicherungsgruppen und Marktführer in der privaten Krankenversicherung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

'WSJ': Zwei Tote bei Unfall mit vermutlich fahrerlosem Tesla. Das "Wall Street Journal" zitierte am Sonntag einen Polizeisprecher in Harris County im Bundesstaat Texas, wonach ersten Erkenntnissen zufolge einer der Männer auf dem Beifahrer- und der andere auf dem Rücksitz gesessen habe, als der Wagen in einer Kurve von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt sei. Nach vorläufigen Ermittlungen sei es zu "fast 99,9 Prozent sicher", dass bei dem Unfall niemand am Steuer gesessen habe, sagte der Polizeisprecher. Die Zeitung berichtete, es werde noch untersucht, ob das Fahrer-Assistenzsystem des Autos eingeschaltet gewesen sei. WASHINGTON - Bei einem Unfall mit einem vermutlich fahrerlosen Wagen der Marke Tesla sind in den USA nach einem Medienbericht zwei Menschen ums Leben gekommen. (Boerse, 19.04.2021 - 19:57) weiterlesen...

Deutz hebt nach gutem Jahresstart Prognose für 2021 an - Kurs legt deutlich zu. Der Umsatz dürfte 2021 auf 1,5 bis 1,6 Milliarden Euro steigen, teilte das SDax-Unternehmen am Montagabend in Köln mit. Grund hierfür sei die besser als erwartete Nachfrage in allen wesentlichen Anwendungsbereichen. Zuvor hatte Deutz mindestens 1,4 Milliarden Euro angepeilt. Für die Ebit-Rendite (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) vor Sondereffekten rechnet das Unternehmen nun mit ein bis zwei Prozent (vorher: mindestens ausgeglichen). KÖLN - Der Motorenhersteller Deutz blickt nach einem erfolgreichen Jahresstart optimistischer nach vorne. (Boerse, 19.04.2021 - 19:24) weiterlesen...

BMW verdient im ersten Quartal mehr als gedacht - Aktie legt zu. Nach eigenen Angaben übertraf BMW bei den wesentlichen Ergebnisgrößen die Erwartungen am Aktienmarkt. Im nachbörslichen Handel auf der Plattform Tradegate legte die BMW-Aktie im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs zum rund zwei Prozent zu. MÜNCHEN - Ein Rekordabsatz im ersten Quartal hat dem Autobauer BMW überraschend am Montagabend in München mitteilte. (Boerse, 19.04.2021 - 19:22) weiterlesen...

Neues iPad-Modell bei Apple-Event erwartet. Erwartet wird nach Medienberichten am Dienstag (ab 19.00 Uhr MESZ) vor allem ein neues Modell des Tablet-Computers iPad Pro. In der Corona-Krise sind die iPad-Verkäufe stark gestiegen, auch in Deutschland. Allein im vergangenen Weihnachtsquartal stieg der iPad-Umsatz weltweit um gut 40 Prozent. Stückzahlen nennt Apple nicht. CUPERTINO - Apple stellt neue Produkte angesichts der Corona-Pandemie erneut nur bei einem Online-Event vor. (Boerse, 19.04.2021 - 17:38) weiterlesen...

Wacker Neuson hält trotz starkem Jahresstart an Prognose fest. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei vorläufigen Zahlen zufolge im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um gut die Hälfte auf 43,6 Millionen Euro nach oben gesprungen, teilte das Unternehmen am Montag in München mit. Der im Auftrag von Wacker erhobene Analystenkonsens habe nur bei 30,4 Millionen Euro gelegen. MÜNCHEN - Eine positive Entwicklung wichtiger Märkte sowie reduzierte Kosten haben dem Baumaschinenhersteller Wacker Neuson zu einem starken Jahresstart verholfen. (Boerse, 19.04.2021 - 17:29) weiterlesen...

ROUNDUP/Trotz Super-League-Plan: UEFA beschließt Reform für Champions League. Ab der Saison 2024/25 werden 36 statt bislang 32 Teams an der Gruppenphase teilnehmen, zudem wird es insgesamt 100 weitere Spiele geben, wie die UEFA am Montag nach einer Entscheidung ihres Exekutivkomitees mitteilte. MONTREUX - Auch nach der Ankündigung von Topclubs zur Gründung einer eigenen Super League hat die Europäische Fußball-Union UEFA eine Reform der Champions League beschlossen. (Boerse, 19.04.2021 - 15:12) weiterlesen...