Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Transport, Verkehr

KIEW - Mit Verbindungen bis in die Ukraine knüpft das deutsche Unternehmen Flixbus sein europäisches Busnetz weiter.

13.06.2019 - 06:09:25

'Nur sichere Ziele' - Flixbus fährt auch in der Ukraine. Ziele wie Kiew und Lwiw sind damit von Städten wie Budapest und Wien, aber auch aus Deutschland erreichbar. "Der Schritt in die Ukraine ist mit Blick auf das bestehende Netzwerk logisch, da wir in einigen Nachbarländern bereits sehr erfolgreich aktiv sind", sagte Flixbus-Chef André Schwämmlein der Deutschen Presse-Agentur.

Er versicherte, die Sicherheit der Fahrgäste und Fahrer stehe an erster Stelle: "Wir fahren in der Ukraine nur Ziele an, bei denen wir die Sicherheit für alle Beteiligten zu jeder Zeit gewährleisten können." Im Osten des Landes kämpfen seit Jahren Regierungstruppen gegen Separatisten, die von Moskau unterstützt werden.

Die westlich orientierte Regierung in Kiew förderte zuletzt vor allem Eisenbahn- und Flugverbindungen in die EU. Seit 2017 können Ukrainer visafrei in den Schengenraum reisen. Eine Busfahrt von Berlin nach Kiew dauert planmäßig 21,5 Stunden.

Den Start in der Ukraine hatte Flixbus dort bereits am Dienstag angekündigt. Wie in anderen Ländern übernehmen örtliche Partnerunternehmen die Fahrten in der Ukraine. Flixbus hatte kürzlich das Fernbusunternehmen Eurolines übernommen, das schon seit Jahren Fernbuslinien in die Ex-Sowjetrepublik unterhält.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hamburger Hafen und Logistik AG: HHLA beteiligt Aktionäre an starkem Geschäftsergebnis 2018. Hamburger Hafen und Logistik AG: HHLA beteiligt Aktionäre an starkem Geschäftsergebnis 2018 Hamburger Hafen und Logistik AG: HHLA beteiligt Aktionäre an starkem Geschäftsergebnis 2018 (Boerse, 18.06.2019 - 15:01) weiterlesen...

Facebook will eine digitale Weltwährung etablieren. Das Digitalgeld mit dem Namen Libra basiert ähnlich wie der Bitcoin auf der sogenannten Blockchain-Technologie, soll aber ohne Kursschwankungen auskommen. Facebook werde keinen Zugang zu den Transaktionsdaten haben, versicherte der für das Projekt zuständige Facebook-Manager David Marcus. MENLO PARK - Mark Zuckerberg will die Finanzwelt umkrempeln: Facebook hat eine neue globale Währung erfunden. (Wirtschaft, 18.06.2019 - 14:55) weiterlesen...

Flüssiges Gas als Treibstoff: Schifffahrt braucht viel Zeit. Zwar könnten immer mehr Schiffe verflüssigtes Erdgas (LNG) tanken, doch bleibe ihr Anteil an der weltweiten Handelsflotte zunächst noch gering, teilte die Maritime LNG Plattform am Dienstag in Hamburg mit. Zur Zeit seien weltweit nur einige Hundert Schiffe mit LNG unterwegs, bei einer Weltflotte von 50 000 bis 80 000 Schiffen, je nach Abgrenzung. HAMBURG - Die Umstellung der globalen Schifffahrt auf klimafreundlichere Treibstoffe wird noch Jahrzehnte dauern. (Boerse, 18.06.2019 - 14:41) weiterlesen...

Merkel lässt weiteres Vorgehen nach Maut-Urteil vorerst offen. Das Urteil sei zu akzeptieren und zur Kenntnis zu nehmen, sagte sie am Dienstag in Berlin. Natürlich werde Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nun die Situation analysieren. BERLIN - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lässt das weitere Vorgehen nach dem Stopp der geplanten Pkw-Maut durch den Europäischen Gerichtshof (EuGH) vorerst offen. (Wirtschaft, 18.06.2019 - 14:38) weiterlesen...

EU-Kommission will über Einhaltung des EuGH-Urteils zur Maut wachen. "Die Kommission nimmt das Urteil zur Kenntnis und wird die Umsetzung eng überwachen", sagte ein Sprecher der Brüsseler Behörde am Dienstag. BRÜSSEL - Nach dem EuGH-Urteil zur Pkw-Maut in Deutschland will die EU-Kommission genau über die Einhaltung des Richterspruchs wachen. (Boerse, 18.06.2019 - 13:40) weiterlesen...

Scheuer berät mit Task Force über Haushaltsloch nach Maut-Verbot. Mit dem überraschenden Urteil des EuGH sei die deutsche Pkw-Maut "in dieser Form leider vom Tisch", sagte Scheuer am Dienstag in München. MÜNCHEN - Nach dem Verbot der Pkw-Maut durch den Europäischen Gerichtshof hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) eine Task Force zur Bewältigung der finanziellen und organisatorischen Folgen einberufen. (Wirtschaft, 18.06.2019 - 13:25) weiterlesen...