Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

KEMPTEN - Der Logistikkonzern Dachser hat im vergangenen Jahr weniger Industriegüter durch Europa transportiert, aber von steigenden Preisen bei der internationalen Luft- und Seefracht profitiert.

13.04.2021 - 13:02:28

Dachser baut See- und Luftfrachtgeschäft aus. Der Umsatz blieb mit 5,6 Milliarden Euro fast konstant. Gewinnzahlen nennt das Familienunternehmen nicht, aber Vorstandschef Burkhard Eling sagte am Dienstag in Kempten: "Wir sind mit dem Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahrs sehr zufrieden." Im laufenden Jahr erwarte er in allen Geschäftsbereichen Zuwächse.

In den ersten drei Monaten zeige das europäische Industriegeschäft einen positiven Trend; es gebe "sehr erfreuliche Volumina in den grenzüberschreitenden Landverkehren". Bei der Luft- und Seefracht herrsche weiterhin eine starke Nachfrage nach Charter- und Stückgut-Verkehr, sagte Eling.

Das größte Geschäftsfeld von Dachser - der Lkw-Transport und die Lagerung von Industrie- und Konsumgütern in Europa - schrumpfte im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie um 3 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro Umsatz. Aber der Umsatz mit Lebensmittel-Transporten auf der Straße stieg um 2 Prozent auf 982 Millionen Euro. Der Umsatz mit Luft- und Seefracht legte sogar um 5 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zu. Treiber dabei war das Asiengeschäft.

In der Seefracht habe der Mangel an Leercontainern für stark steigende Frachtraten gesorgt; in der Luftfracht lagen sie "im Durchschnitt um 25 Prozent über dem Vorjahr", sagte Eling. "Wir haben schnell auf die Kapazitätsengpässe in der Luftfracht reagiert und eigene Kapazitäten mit Charter-Flugzeugen aufgebaut", nach Asien und in die USA. So habe Dachser die Lieferketten seiner Kunden ohne Unterbrechung am Laufen gehalten.

Jetzt will der Allgäuer Familienkonzern sein Angebot für Stückgut- und Sammelgut-Verkehr auf See ausbauen und an sein europäisches Stückgutnetz anbinden. "Für diesen anspruchsvollen Service sehen wir großes Potenzial", sagte Eling. Dachsers europäisches Stückgutnetz sei mit Partnern so eng, "dass keine großen Zukäufe mehr notwendig sind". Charterflüge würden in diesem und den kommenden Jahren weiter ausgebaut. Die Investitionen würden dieses Jahr um ein Drittel auf 190 Millionen Euro erhöht, vor allem für Kontraktlogistik und Digitalisierung.

Beim Klimaschutz "sehen wir die Zukunft für den Fernverkehr in der Wasserstoff-Technologie", sagte der Vorstandschef. Dachser betreibt selbst nur einen kleinen Fuhrpark und arbeitet viel mit selbstständigen Transportunternehmern.

Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland 16 600, weltweit fast 31 000 Mitarbeiter. Eling, bis Dezember Finanzvorstand, hat erst im Januar den langjährigen Vorstandschef Bernhard Simon abgelöst. Simon ist Gesellschafter des Familienkonzerns und übernimmt ab Jahresmitte den Vorsitz des Verwaltungsrats.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kleiner Grenzverkehr zwischen Sachsen und Tschechien wieder möglich. Damit können trotz Corona Menschen wieder grenzüberschreitend Freunde und Verwandte treffen oder im jeweiligen Nachbarland einkaufen gehen. Die Bundespolizeidirektion Pirna rechnete auf Nachfrage in den kommenden Stunden mit einem sprunghaften Ansteigen des Verkehrs, im Bereich der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel sei das nach Bekanntwerden der Möglichkeit bereits zu verzeichnen. Bei den Inspektionen Ebersbach, Chemnitz und Klingenthal habe es dazu viele Nachfragen bei der Hotline der Bundespolizei gegeben. PIRNA - Der kleine Grenzverkehr zwischen Sachsen und Tschechien ist seit Donnerstagnachmittag wieder möglich. (Boerse, 13.05.2021 - 17:33) weiterlesen...

Maschinenbauer sehen Erholung in aufstrebenden Volkswirtschaften. Die aktuelle Geschäftssituation und besonders die Aussichten für das kommende halbe Jahr seien überwiegend positiv, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Donnerstag in Frankfurt mit. Die VDMA-Mitglieder in den vier wichtigen Volkswirtschaften erwarteten 2021 ein zweistelliges Umsatzplus. Als Herausforderungen hätten viele Unternehmen jedoch Reisebeschränkungen sowie Engpässe bei Rohstoffen und anderen Produkten genannt. FRANKFURT - Die deutschen Maschinenbauer rechnen angesichts der globalen Konjunkturerholung in der Industrie mit steigender Nachfrage in den sogenannten Bric-Ländern Brasilien, Russland, Indien und China. (Wirtschaft, 13.05.2021 - 14:01) weiterlesen...

Lufthansa setzt Flüge nach Tel Aviv zunächst bis Freitag aus. Geplant ist, den Flugbetrieb nach Israel voraussichtlich ab Samstag wieder aufzunehmen, wie das Unternehmen auf Anfrage am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Die Lufthansa verfolge aufmerksam die aktuelle Lage in Israel und stehe dabei weiterhin im engen Austausch mit den Behörden, Sicherheitsdienstleistern und den eigenen Mitarbeitern vor Ort. FRANKFURT/TEL AVIV - Die Lufthansa setzt wegen der Eskalation im Gaza-Konflikt ihre Flüge nach Tel Aviv bis einschließlich diesen Freitag aus. (Boerse, 13.05.2021 - 13:48) weiterlesen...

British Airways prüft Einsatz von Corona-Schnelltests. Wie die Airline am Donnerstag mitteilte, sollen in einem ersten Versuch Crew-Mitgliedern nun Antigen-Tests angeboten werden. Die Ergebnisse würden dann mit denen der regelmäßig durchgeführten aufwendigeren Tests verglichen, hieß es weiter. Der Test könne eine Rolle bei der Rückkehr zum normalen Flugverkehr spielen, so die Fluggesellschaft. Ob und wann der eingesetzte Speichel-Test des Unternehmens Canary Global, der innerhalb von 25 Sekunden ein Ergebnis anzeigt, auch für Passagiere verfügbar sein soll, war zunächst unklar. Nach Angaben des Herstellers sind die Ergebnisse des Schnelltests ähnlich genau wie der als Maßstab geltende PCR-Test. LONDON - Die britische Fluggesellschaft British Airways setzt auf der Suche nach Wegen zu einer Normalisierung des Flugverkehrs Hoffnungen auf einen Corona-Schnelltest. (Boerse, 13.05.2021 - 13:15) weiterlesen...

ADAC-Führung bleibt in Männerhand. Der 72-Jährige war nach Aufdeckung der Manipulationen um den Autopreis "Gelber Engel" 2014 zum ADAC-Präsidenten gewählt worden und hatte den Verein mit einem radikalen Umbau gerettet. Einziger Kandidat für seine Nachfolge ist der Hannoveraner Rechtsanwalt und ADAC-Generalsyndikus Christian Reinicke, der mit Markl zusammen die Reformen vorangetrieben hat. MÜNCHEN - Beim ADAC geht eine Ära zu Ende: Nach sieben Jahren an der Spitze gibt August Markl am Samstag sein Amt ab. (Boerse, 13.05.2021 - 11:05) weiterlesen...

Boeing erhält grünes Licht von US-Aufsicht für 737-Max-Reparatur. Mit den genehmigten Nachbesserungen sei der Weg für eine Rückkehr zum Flugverkehr frei, teilte der US-Konzern am Donnerstag in Seattle mit. Wegen eines Problems mit der Elektrik konnten die betroffenen Flugzeuge zuletzt nicht abheben. Betroffen waren laut früheren Angaben der FAA 106 Maschinen, von denen 71 in den USA zugelassen sind. Auch Auslieferungen gerieten zuletzt dadurch ins Stocken. SEATTLE - Der Flugzeugbauer Boeing hat von der US-Luftfahrtaufsicht FAA grünes Licht für Reparaturen an Flugzeugen des Problemtyps 737 Max erhalten. (Boerse, 13.05.2021 - 09:09) weiterlesen...