Deutschland, Branchen

KASSEL - Robert Feiger bleibt auch in den kommenden vier Jahren Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU).

27.09.2022 - 17:45:27

Robert Feiger bleibt Vorsitzender der IG BAU. Der 59 Jahre alte gelernte Industriekaufmann wurde am Dienstag auf dem Gewerkschaftstag in Kassel mit 84,3 Prozent wiedergewählt, wie die Gewerkschaft mitteilte. Die rund 350 Delegierten wählten außerdem Harald Schaum und Nicole Simons als Stellvertreter.

Feiger ist seit 2007 im Bundesvorstand der IG BAU, seit 2013 hat er das Amt des Bundesvorsitzenden inne. Zudem ist er auch Mitglied der Mindestlohnkommission. Die IG BAU hat nach eigenen Angaben knapp 222 000 Mitglieder. Sie vertritt Arbeitnehmer etwa in der Bauwirtschaft, der Land- und Forstwirtschaft sowie der Gebäudereinigung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Einigkeit zur Förderung der EU-Mikrochipproduktion. Das Ziel ist ambitioniert: Der EU-Anteil auf dem Weltmarkt für Chips soll bis 2030 von knapp 10 auf 20 Prozent wachsen. Die EU will weniger abhängig von Importen vor allem aus Asien werden. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 18:44) weiterlesen...

Chip-Produktion: EU-Einigkeit bei Position zu Milliardenhilfen. Das Ziel ist ambitioniert: Der EU-Anteil auf dem Weltmarkt für Chips soll bis 2030 von knapp 10 auf 20 Prozent wachsen. Die EU will weniger abhängig von Importen vor allem aus Asien werden. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 18:40) weiterlesen...

US-Elektroautobauer Fisker erwägt Bau eines Werkes in Deutschland Der US-Elektroautohersteller "Fisker" erwägt den Aufbau eines europäischen Autowerks. (Wirtschaft, 29.11.2022 - 16:57) weiterlesen...

Artenschutz: Forscher fordern Wandel im Wirtschaftssystem. Es gehe um das Überleben der Menschheit. Vor dem Weltnaturgipfel in Montreal warnen renommierte Wissenschaftler und NGOs aus Deutschland vorab: Die Konferenz dürfe nicht zur Luftnummer werden. (Wissenschaft, 29.11.2022 - 11:47) weiterlesen...

Katar will nun doch Gas nach Deutschland liefern Nach langen Verhandlungen will Katar nun offenbar doch Flüssigerdgas (LNG) nach Deutschland liefern. (Wirtschaft, 29.11.2022 - 09:12) weiterlesen...

Rekordgewinne für Autohersteller - aber Sorge um Europa. Einige Segmente könnten jedoch bald Probleme bekommen - und mit Europas Energie- und Förderpolitik geht manch ein Manager hart ins Gericht. Für viele Autobauer laufen die Geschäfte immer noch gut. (Wirtschaft, 28.11.2022 - 14:54) weiterlesen...