Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Software

KARLSRUHE - Werbung oder nicht? Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am Donnerstag in Karlsruhe Instagram-Beiträge von drei Influencerinnen unter die Lupe genommen.

29.07.2021 - 12:57:30

BGH prüft Instagram-Posts - Influencerinnen hoffen auf klare Regeln. Bei der mündlichen Verhandlung in Karlsruhe prüfte das oberste deutsche Zivilgericht Beiträge von Cathy Hummels, Ehefrau von Fußball-Star Mats Hummels (I ZR 126/20), der Hamburger Fashion-Influencerin Leonie Hanne (I ZR 90/20) sowie der Göttingerin Luisa-Maxime Huss (I ZR 125/20).

Die Frauen veröffentlichen auf Instagram regelmäßig Beiträge mit sogenannten Tap Tags, die mit einem Click direkt auf Firmen und Marken verweisen. Das ist aus Sicht des Verbands Sozialer Wettbewerb unzulässige Schleichwerbung.

In Karlsruhe erschienen war nur Fitness-Influencerin Luisa-Maxime Huss. Sie erwartet vom BGH Vorgaben, wie Influencerinnen sich künftig verhalten sollen. "Ich hoffe auf eine klare Richtlinie." Bezahlte Werbung kennzeichnet die 30-Jährige. Den Vorwurf der Schleichwerbung für Empfehlungen ohne Gegenleistung weist sie zurück. Sie nutzt nach eigenen Angaben Tap Tags, damit Nutzer leichter auf eine Seite kommen. "Ich möchte für meine Community transparent sein", sagte sie nach der BGH-Verhandlung. Wann ein Urteil kommt, teilt das Gericht erst später mit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Twitter zahlt über 800 Millionen US-Dollar nach Investoren-Klage. Die Anleger klagten bereits 2016 mit dem Vorwurf, der Kurznachrichtendienst habe falsche Angaben über die Wachstumsaussichten gemacht und den Markt dadurch in die Irre geführt. Twitter räume bei dem ausgehandelten Vergleich in Höhe von 809,5 Millionen Dollar (gut 690 Mio Euro) kein Fehlverhalten ein, betonte das Unternehmen am Montag. SAN FRANCISCO - Twitter will eine Investoren-Klage mit einer Zahlung von mehr als 800 Millionen US-Dollar aus der Welt schaffen. (Boerse, 20.09.2021 - 18:51) weiterlesen...

Aldi testet Geschäft ohne Kasse in London. Kunden benötigen für den Einkauf lediglich eine App, die sie beim Eintritt scannen. Im Laden registriert Technologie, wer welche Waren mitgenommen hat. Der Preis wird nach Verlassen des Geschäfts per App abgebucht. "Wir sind immer bestrebt, neu zu definieren, was es bedeutet, ein Discounter zu sein, und die in diesem Test verwendete Technologie wird uns eine Fülle von Erkenntnissen liefern", sagte der Chef von Aldi in Großbritannien und Irland, Giles Hurley, einer Mitteilung vom Montag zufolge. LONDON - Aldi testet in London einen Supermarkt ohne Kasse nach dem Vorbild von Amazon Go. (Boerse, 20.09.2021 - 11:47) weiterlesen...

Nagarro peilt höheren Umsatz an und senkt Margenprognose. Die Prognose für die Profitabilität wurde hingegen gesenkt. KRONBERG IM TAUNUS - Der IT-Dienstleister Nagarro hat heute sowohl gute als auch schlechte Nachrichten für seine Anleger: Das Umsatzziel für das laufende Geschäftsjahr erhöhte das Management dank steigender Nachfrage um 20 Millionen Euro auf nun 515 (2020: 430) Millionen Euro, teilte der Konzern am Montag im hessischen Kronberg im Taunus mit. (Boerse, 20.09.2021 - 11:15) weiterlesen...

TTL Beteiligungs- und Grundbesitz-AG: TTL - Bezugsfrist der Kapitalerhöhung startet heute. TTL Beteiligungs- und Grundbesitz-AG: TTL - Bezugsfrist der Kapitalerhöhung startet heute TTL Beteiligungs- und Grundbesitz-AG: TTL - Bezugsfrist der Kapitalerhöhung startet heute (Boerse, 20.09.2021 - 08:19) weiterlesen...

INDEX-MONITOR: Stellantis und BBVA im EuroStoxx 50 - Engie, Amadeus IT raus. Die Änderungen werden zum heutigen Montag wirksam. Ihre Plätze räumen mussten im Gegenzug der französische Versorger Engie sowie der Buchungssystemanbieter für Fluggesellschaften Amadeus IT , der schwer unter der Corona-Krise gelitten hat. Wichtig sind Index-Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes real nachbilden (etwa physisch replizierende ETF). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann. NEW YORK/PARIS - Der Anfang des Jahres aus Fiat Chrysler und PSA fusionierte Autokonzern Stellantis in die erste europäische Börsenliga zurück, wie der zur Deutschen Börse gehörende Index-Anbieter Qontigo Anfang September mitteilte. (Boerse, 20.09.2021 - 05:49) weiterlesen...

POLITIK: Unionsfraktionsvize Frei setzt auf Vorratsdatenspeicherung. Derzeit liegt die Regelung in Deutschland auf Eis, bis ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zum deutschen Vorgehen vorliegt. Das Verfahren dort ist in der Schlussphase, mit einem Urteil ist nach früheren Angaben eines Gerichtssprechers ab Februar zu rechnen. BERLIN - Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Thorsten Frei, macht sich für die erneute Nutzung der Vorratsdatenspeicherung in der Zukunft stark. (Boerse, 20.09.2021 - 05:22) weiterlesen...