Maschinenbau, Deutschland

KARLSRUHE - Klingt vielleicht banal, ist es aber nicht: Der Bundesgerichtshof (BGH) muss die komplizierte Frage klären, wem die Module einer großen Photovoltaikanlage in Bayern gehören.

22.10.2021 - 05:48:30

Bundesgerichtshof spricht Urteil zu Solarmodulen als Anlageobjekte. Hintergrund ist, dass 65 Kapitalanlegerinnen und -anleger über eine inzwischen insolvente Dachgesellschaft insgesamt 5000 einzelne Solarmodule gekauft haben. Nun ist unklar, ob ihnen die Module weiter gehören oder der Insolvenzverwalter Zugriff hat. Am Freitag (12.00 Uhr) wollen die Karlsruher Richterinnen und Richter ihre Entscheidung zur rechtlichen Einordnung verkünden. (Az.

Die vier Betroffenen, um deren Fälle es beispielhaft geht, hatten für fünfstellige Summen jeweils 20 bis 60 Module erworben. Der Insolvenzverwalter will die Anlage, die ungefähr auf halber Strecke zwischen Nürnberg und Würzburg steht, möglichst gewinnbringend als Ganzes weiterverkaufen. Sein Vertreter sagte in der mündlichen Verhandlung Ende Juni, wenn alle Beklagten sich bedienen würden, wäre von der Anlage bestenfalls noch die Hälfte übrig. Einzeln seien die Module allerdings nur teurer Elektroschrott.

Die Anleger pochen auf ihr Eigentum und fordern die Herausgabe der Module. Ihre Anwälte betonten, die Module seien austauschbar. Die Anlage verliere dadurch nicht ihre Funktionalität. Wie sich in der Verhandlung abzeichnete, stehen ihre Chancen nicht schlecht. Die obersten Zivilrichterinnen und -richter tendierten dazu, die Anlage nicht als Gebäude im rechtlichen Sinne einzustufen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Airbus muss für Jahresziel bei Auslieferungen zulegen - 75 Stornierungen. Im November gingen 58 Maschinen in Kundenhand über, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Damit stehen in den ersten elf Monaten 518 ausgelieferte Maschinen zu Buche - bis zum Jahresziel von 600 Jets müssen im letzten Monat also noch 82 Flugzeuge hinzukommen. Üblicherweise legt der Konzern im Dezember einen Schlussspurt hin. Ob das angesichts von neuen Corona-Auflagen dieses Jahr auch klappt, ist aber fraglich. Derweil sammelte der Flugzeugbauer im November 318 Bestellungen ein, vor allem auf der Luftfahrtmesse in Dubai kamen viele Aufträge dazu. Allerdings verzeichnete Airbus auch 75 Stornierungen. TOULOUSE - Der Flugzeugbauer Airbus muss für sein Jahresauslieferungsziel im Dezember noch deutlich Fahrt aufnehmen. (Boerse, 07.12.2021 - 18:31) weiterlesen...

Boeing erhält Auftrag für 30 weitere Jets vom Typ 737 Max. Der Flugzeugfinanzierer 777 Partners habe seine Bestellung um 30 auf 68 Jets des Typs aufgestockt, teilte Boeing am Dienstag in Seattle mit. Die neu bestellten Maschinen haben einen Listenpreis von 3,7 Milliarden US-Dollar (3,3 Mrd Euro), bei Großaufträgen sind aber üppige Rabatte üblich. Die Boeing-Aktie lag zuletzt mit dem starken Markt 2,5 Prozent im Plus. SEATTLE - Der US-Flugzeugbauer Boeing hat eine Order für 30 weitere Maschinen des krisengeplagten Modells 737 Max erhalten. (Boerse, 07.12.2021 - 17:08) weiterlesen...

Bosch bündelt Softwareentwicklung für Autos - Milliardenmarkt. Mit der neuen Aufstellung wolle das Unternehmen ein führender Anbieter in diesem Bereich werden, sagte der zuständige Bosch-Geschäftsführer Stefan Hartung am Dienstag in Gerlingen bei Stuttgart. Es geht dabei um sogenannte Basissoftware für verschiedene Autohersteller und andere Zulieferer. Es soll eine zentrale Plattform entstehen, mit der Software effizienter und mit Partnern entwickelt werden kann. GERLINGEN/AMSTERDAM - Der Autozulieferer Bosch bündelt die Entwicklungsaktivitäten der übergreifend einsetzbaren Fahrzeugsoftware unter dem Dach der Tochtergesellschaft ETAS. (Boerse, 07.12.2021 - 15:33) weiterlesen...

Bosch bündelt Softwareentwicklung für Autos. Mit der neuen Aufstellung wolle das Unternehmen führender Anbieter anwendungsunabhängiger Fahrzeugsoftware werden, sagte der zuständige Bosch-Geschäftsführer Stefan Hartung am Dienstag in Gerlingen bei Stuttgart. Es soll eine zentrale Plattform entstehen, mit der Software effizienter und mit Partnern entwickelt werden kann. GERLINGEN - Der Autozulieferer Bosch bündelt die Entwicklungsaktivitäten der übergreifend einsetzbaren Fahrzeugsoftware unter dem Dach der Tochtergesellschaft ETAS. (Boerse, 07.12.2021 - 13:07) weiterlesen...

Maschinenbauer sehen Bremsspuren in China. Nach Angaben des Branchenverbandes VDMA vom Dienstag bewerten 44 Prozent der in China ansässigen und Anfang November befragten 850 Unternehmen die aktuelle Geschäftslage als gut. 45 Prozent bezeichneten die Lage als zufriedenstellend und 11 Prozent als schlecht. Im Frühjahr berichteten noch 61 Prozent der Maschinenbauer von guten Geschäften und lediglich 4 Prozent von schlechten Zahlen. FRANKFURT - Deutschlands Maschinenbauer beurteilen die Geschäftsaussichten in China angesichts von Rohstoffknappheit und Materialmangel skeptischer als im Frühjahr. (Boerse, 07.12.2021 - 12:49) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein startet Kion mit 'Market-Perform' - Ziel 92 Euro. Beim Gabelstaplerhersteller gehe es immer noch darum, finanzielle Gesundheit und Wachstumsambitionen ausgewogen zu gestalten, schrieb Analyst Nicholas Green in einer am Dienstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat Kion mit "Market-Perform" und einem Kursziel von 92 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 07.12.2021 - 12:04) weiterlesen...