Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Alphabet C-Aktie, US02079K1079

KARLSRUHE - Gegenüber Suchmaschinen-Betreibern wie Google gibt es kein automatisches "Recht auf Vergessenwerden" im Internet.

27.07.2020 - 12:59:28

BGH: 'Recht auf Vergessenwerden' bei Google vom Einzelfall abhängig. Ob Links zu kritischen Artikeln aus der Trefferliste entfernt werden müssen, ist immer von einer umfassenden Grundrechtsabwägung im Einzelfall abhängig. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Montag verkündeten Urteil klargestellt. Genauso maßgeblich wie die Rechte des Betroffenen seien das öffentliche Interesse an den verlinkten Informationen, die unternehmerische Freiheit des Suchmaschinen-Betreibers und die Rechte des Inhalteanbieters.

Im entschiedenen Fall hat der frühere Geschäftsführer eines regionalen Wohlfahrtsverbandes für Mittelhessen keinen Anspruch darauf, dass ältere Presseberichte über eine Erkrankung und ein Finanzdefizit des Verbandes nicht länger gefunden werden. (Az. VI ZR 405/18)

Ein zweites Verfahren setzten die Richter aus, um zentrale Fragen vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) klären zu lassen. Zum einen ist offen, was passieren soll, wenn umstritten ist, ob die verlinkte Berichterstattung wahr ist oder falsch. Zum anderen geht es um kleine Vorschaubilder ("Thumbnails"), die in der Trefferliste auftauchen, ohne dass der Kontext ersichtlich ist. (VI ZR 476/18)/sem/DP/zb

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Google-Smartphone Pixel 4a mit Fingerabdruck-Sensor. Das neue Pixel 4a bietet gegenüber seinem großen Verwandten sogar einen Vorteil in Corona-Zeiten: Statt auf Gesichtserkennung zu setzen, die von den Masken gestört würde, hielten die Macher an dem Fingerabdruck-Scanner auf der Rückseite aus der 3er-Reihe fest. Die Entscheidung dazu fiel noch vor der Pandemie. Zugleich trumpft das 4a mit der verbesserten Kamera des aktuellen Top-Modells auf - und behielt auch den für viele wichtigen klassischen Klinken-Anschluss für Kopfhörer. MOUNTAIN VIEW - Google ergänzt die Produktpalette seiner Pixel-Smartphones auch in diesem Jahr um eine abgespeckte Version des Top-Modells. (Boerse, 03.08.2020 - 17:08) weiterlesen...

Google-Mutter Alphabet erleidet Gewinneinbruch in Corona-Krise. Der Gewinn brach im Jahresvergleich von 9,95 Milliarden auf 6,96 Milliarden Dollar (5,87 Mrd Euro) ein, wie der Internetriese am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. MOUNTAIN VIEW - Höhere Kosten und sinkende Werbeeinnahmen während der Corona-Pandemie haben den Google -Mutterkonzern Alphabet im zweiten Quartal belastet. (Boerse, 31.07.2020 - 05:44) weiterlesen...

US-Abgeordnete schießen sich auf Tech-Schwergewichte ein (durchgehend aktualisiert) (Boerse, 30.07.2020 - 11:03) weiterlesen...

Marktforscher: Huawei neue Nummer eins im Smartphone-Markt. Huawei profitierte im vergangenen Quartal von der starken Position im Heimatmarkt, während die Verkäufe beim langjährigen Marktführer Samsung in der Corona-Krise absackten, wie die Analysefirma Canalys am Donnerstag erläuterte. "Ohne Covid-19 wäre das nicht passiert", betonte Canalys-Analyst Ben Stanton zu dem Wechsel an der Spitze. SHANGHAI - Der chinesische Huawei-Konzern ist nach Berechnungen von Marktforschern trotz des Drucks durch US-Sanktionen erstmals zur Nummer eins im Smartphone-Markt geworden. (Boerse, 30.07.2020 - 10:14) weiterlesen...

US-Abgeordnete schießen sich auf Tech-Schwergewichte ein. Bei einer mehr als fünfstündigen Anhörung in einem Unterausschuss des US-Repräsentantenhauses schossen sich sowohl Demokraten als auch Republikaner auf die Chefs von Amazon , Apple , Facebook und Google ein. WASHINGTON - Im US-Kongress zeichnet sich ein harter Kurs gegenüber amerikanischen Technologie-Riesen ab, was schärfere Regeln zur Einschränkung ihrer Marktmacht zur Folge haben kann. (Boerse, 30.07.2020 - 05:44) weiterlesen...

Chefs von Tech-Konzernen wehren sich gegen Wettbewerbsvorwürfe WASHINGTON - Die Chefs der vier Technologie-Riesen Apple , Amazon , Facebook und Google haben sich bei einer Anhörung im US-Kongress gegen den Vorwurf der Marktdominanz und des unfairen Wettbewerbs gewehrt. (Boerse, 29.07.2020 - 22:54) weiterlesen...