Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auto, Deutschland

KARLSRUHE - Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat einen Vorsitzenden Richter im Rahmen eines Verfahrens rund um den Dieselskandal für befangen erklärt.

27.04.2021 - 14:43:26

BGH-Richter befangen in einem der Dieselskandal-Verfahren. Der Mann hätte bald über die Revision einer vom dem Skandal betroffenen Autofahrerin entscheiden müssen, klagt als Privatmann aber selbst gegen den Konzern. Der Richter hatte diesen Interessenskonflikt dem BGH im Januar 2021 selbst gemeldet und erklärt, dass er eine Schadenersatzklage gegen den beklagten Autobauer anstrengt. Dieser meldete daraufhin Bedenken wegen Befangenheit an.

Die Besorgnis der Befangenheit sei begründet, entschied nun der 3. Zivilsenat des BGH (III ZR 250/20) nach Angaben vom Dienstag. Es bestehe Grund zu der Annahme, dass der Richter nicht mehr unvoreingenommen und unparteiisch sei. Dabei sei es unerheblich, ob dem tatsächlich so ist - "es genügt bereits der böse Schein".

Im vorliegenden Fall war die Klägerin vor dem Landgericht und dem Oberlandesgericht München gescheitert. Eine Revision zum BGH war nicht zugelassen worden. Dagegen hatte sie Beschwerde eingelegt, über die der Richter hätte befinden sollen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ADAC wählt neuen Vereinspräsidenten. Er war nach Aufdeckung der Manipulationen beim Autopreis "Gelber Engel" 2014 an die Spitze gewählt worden und hat den Club grundlegend neu aufgestellt. Einziger Bewerber für die Nachfolge des 72-Jährigen ist der Rechtsanwalt Christian Reinicke aus Hannover. Reinicke ist seit 2016 ADAC-Generalsyndikus und hat mit Markl zusammen die Reformen vorangetrieben. MÜNCHEN - Einen neuen ADAC-Präsidenten wählen die rund 220 Delegierten der Regionalclubs auf der Online-Hauptversammlung des Vereins am Samstag (ab 13.00). Nach siebenjähriger Amtszeit kandidiert August Markl nicht mehr. (Wirtschaft, 14.05.2021 - 17:52) weiterlesen...

Autobau - Wegen Chipmangels 3,9 Millionen Fahrzeuge weniger. Der Grund: die Chipflaute. Die Beratungsfirma Alix Partners geht davon aus, dass in diesem Jahr weltweit rund 3,9 Millionen Fahrzeuge weniger produziert werden. (Wirtschaft, 14.05.2021 - 12:36) weiterlesen...

Beratung: Chipmangel führt zu Produktionsausfall von 3,9 Millionen Fahrzeugen. Aufgrund des Chipmangels würden 2021 weltweit rund 3,9 Millionen Fahrzeuge weniger produziert, schätzt die Beratungsfirma Alix Partners in einer Mitteilung vom Freitag in München. Das entspreche einem Wert nicht produzierter Fahrzeuge von rund 110 Milliarden US-Dollar (91 Mrd Euro) - fast doppelt so viel wie von der Unternehmensberatung noch Ende Januar geschätzt. MÜNCHEN - Die Engpässe bei der Versorgung mit Elektronikbauteilen dürfte die Autobranche in diesem Jahr noch teurer zu stehen kommen als bisher gedacht. (Boerse, 14.05.2021 - 12:13) weiterlesen...

WDH: VW mit hohem Verkaufsplus wegen Coronaeinbruch im Vorjahr - Dämpfer China. Satz des 2. Absatzes wird der Zeitraum berichtigt: vier rpt vier. (Im 1. (Boerse, 14.05.2021 - 11:11) weiterlesen...

VW mit hohem Verkaufsplus wegen Coronaeinbruch im Vorjahr - Dämpfer China. Das starke Plus von gut 75 Prozent auf 829 800 ausgelieferte Fahrzeuge aller Marken reichte aber nicht, um wieder auf die Verkäufe aus dem April des Vor-Corona-Jahres 2019 zu kommen. Zudem musste VW in China im vergangenen Monat einen Dämpfer hinnehmen, die Auslieferungen lagen im wichtigsten Einzelmarkt mit 284 200 Fahrzeugen sieben Prozent unter dem Wert vor einem Jahr. In der Volksrepublik hatte der Verkauf von Autos nach dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie im vergangenen Jahr schnell wieder angezogen. WOLFSBURG - Der Volkswagen-Konzern hat im April gegenüber dem coronabedingten Einbruch vor einem Jahr einen deutlichen Anstieg der Auslieferungen verzeichnet. (Boerse, 14.05.2021 - 11:04) weiterlesen...

Nach Cyberangriff auf Pipeline - Amerikaner horten Benzin. Nach dem Hacker-Angriff auf eine Pipeline ist selbst in der Hauptstadt Washington der Sprit knapp. US-Präsident Joe Biden ruft die Amerikaner dazu auf, kein Benzin zu horten - vergeblich. (Wirtschaft, 14.05.2021 - 09:44) weiterlesen...