Immobilien, Versorger

KARLSRUHE - Der Bundesgerichtshof (BGH) entscheidet an diesem Freitag (9.00 Uhr) über einen Nachbarschaftsstreit um Wärmedämmung an der gemeinsamen Grundstücksgrenze.

12.11.2021 - 05:48:31

BGH urteilt über Streit um nachträgliche Wärmedämmung. Das höchste deutsche Zivilgericht urteilt über einen Fall aus Köln. Dort hatten sich Nachbarn wegen der geplanten Außendämmung eines Mehrfamilienhauses, das direkt an der Grundstücksgrenze steht, in die Haare bekommen. Fraglich ist, ob der Nachbar den dadurch entstehenden leichten Überbau auf sein Grundstück hinnehmen muss. Nach dem Landesrecht muss er dies. Strittig ist aber, ob das Land dies regeln durfte, da es dazu schon im Bürgerlichen Gesetzbuch eine Regelung gibt (Az. V ZR 115/20). Das Thema könnte angesichts von Klimaschutzauflagen zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Nach nordrhein-westfälischem Landesrecht muss der Nachbar den Überbau dulden, wenn eine vergleichbare Wärmedämmung anders nicht mit vertretbarem Aufwand machbar ist und die Überbauung sein Grundstück nicht oder nur unwesentlich beeinträchtigt. Alles Überragende unter 25 Zentimetern ist demnach in Ordnung. Vergleichbare Regelungen gibt es laut BGH in den Nachbargesetzen vieler Bundesländer, darunter in Baden-Württemberg, Hessen, Brandenburg, Niedersachsen und Berlin.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ministerpräsident Hans kritisiert Stopp der KfW-Bauförderung Angesichts des Stopps einzelner KfW-Programme zur Bauförderung wirft der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) der Bundesregierung "eigenheimfeindliche Politik" vor. (Wirtschaft, 24.01.2022 - 15:48) weiterlesen...

Daten zum Leben in Deutschland - Mikrozensus mit Schwerpunkt Wohnen. Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Befragung aus, wie die Behörde am Montag mitteilte. Nur in Ausnahmefällen gibt es persönliche Interviews vor Ort. Größtenteils findet die Befragung per Telefon, online oder mit Papierfragebogen statt. WIESBADEN - Wie leben die Menschen in Deutschland? Informationen dazu liefert der Mikrozensus 2022 des Statistischen Bundesamtes, der nun begonnen hat. (Wirtschaft, 24.01.2022 - 09:39) weiterlesen...

Bauministerin will Kommunen bei Kampf gegen Obdachlosigkeit stärken Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) will Kommunen stärker beim Kampf gegen Obdachlosigkeit unterstützen. (Wirtschaft, 23.01.2022 - 01:03) weiterlesen...

Bauindustrie: Genehmigungsverfahren wesentlich verkürzen. "Es dauert einfach zu lange", sagte Tim-Oliver Müller, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbands der deutschen Bauindustrie, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vor einer Kabinettsklausur. BERLIN - Die Bauindustrie hat die Politik zu grundlegenden Reformen aufgefordert, damit Infrastrukturprojekte schneller umgesetzt werden können. (Wirtschaft, 21.01.2022 - 05:54) weiterlesen...

USA: Verkäufe bestehender Häuser fallen deutlich stärker als erwartet. Sie fielen im Monatsvergleich um 4,6 Prozent, wie die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Donnerstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Rückgang um lediglich 0,6 Prozent gerechnet. Im November wurde noch ein Anstieg von 2,2 Prozent verzeichnet. WASHINGTON - In den USA sind die Verkäufe bestehender Häuser im Dezember überraschend deutlich gesunken. (Wirtschaft, 20.01.2022 - 16:26) weiterlesen...

Brookfield: Weitere Annahmefrist für Alstria-Office-Offerte - 71 Prozent sicher. HAMBURG/TORONTO - Der kanadische Vermögensverwalter Brookfield gibt den Aktionären des Immobilienkonzerns Alstria Office zusätzlich Zeit, die Übernahmeofferte anzunehmen. Alstria-Aktionäre können ihre Papiere ab diesem Freitag (21. Januar) bis zum 3. Februar zum unveränderten Preis von 19,50 Euro andienen, wie Brookfield am Donnerstag bekannt gab. Den Angaben zufolge hält der Vermögensverwalter bereits rund 71 Prozent der Alstria-Anteile. Brookfield: Weitere Annahmefrist für Alstria-Office-Offerte - 71 Prozent sicher (Boerse, 20.01.2022 - 11:31) weiterlesen...