Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

Karliczek setzt bei Klimaschutz auf 'grünen Wasserstoff'

09.09.2019 - 14:14:24

Karliczek setzt bei Klimaschutz auf 'grünen Wasserstoff'. BERLIN - Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will im Klimakabinett am 20. September das Thema Wasserstoff zu einem der Schwerpunktthemen machen. Das sei ein Kernpunkt, weil man damit eine Menge erreichen könne, sagte die CDU-Politikerin am Montag in Berlin. Wasserstoff sei "zentraler Energieträger der Zukunft". Es müssten viele Fragen geklärt werden, zum Beispiel wie "grüner Wasserstoff" wirtschaftlich in großen Mengen erzeugt, sicher gespeichert, transportiert und auch importiert werden könne.

"Um unsere Klimaziele bis 2030 zu erreichen, müssen wir "grünen Wasserstoff" in alle Lebensbereiche wie Mobilität und Wärme, aber auch in die Industrie und Energiewirtschaft bringen." Mit "grünem Wasserstoff" ist Wasserstoff gemeint, der mit Hilfe von Ökostrom erzeugt wird. Gemeinsam mit dem Wirtschafts- und Verkehrsministerium werde ihr Ministerium bis Dezember die geplante "Nationale Wasserstoffstrategie" vorlegen, kündigte Karliczek an. Diese werde mehrere Hundert Millionen Euro kosten.

An dem geplanten CO2-Preis zur Verringerung des Ausstoßes von Kohlendioxid führt nach Ansicht der Ministerin kein Weg vorbei. "Das Bundeskabinett wird eine CO2-Bepreisung beschließen. Das ist sicher", sagte sie. Der Treibhausgas-Ausstoß werde in allen Bereichen künftig ein Kostenfaktor sein. Dies werde aber auch einen kräftigen Impuls für Veränderung und Innovation auslösen.

Am 20. September will das Klimakabinett der Bundesregierung über ein Gesamtpaket entscheiden, damit Deutschland die Klimaziele bis 2030 erreicht. Es liegen viele Vorschläge vor allem zum CO2-Sparen im Verkehr und bei Gebäuden auf dem Tisch, die in der Summe viele Milliarden kosten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP: Wutrede Thunbergs beim Klima-Gipfel - Trump nimmt überraschend teil (Berichtigung: Merkel-Zitat im fünften Absatz: Wege) (Boerse, 23.09.2019 - 19:45) weiterlesen...

Macron: Keine Handelsdeals mit Klimasündern. "Ich denke, wir sollten eine Handelsagenda haben, die der Klimaagenda dient", sagte Macron am Montag beim UN-Klimagipfel in New York. Es sei seiner Meinung nach heuchlerisch, neue Handelsdeals mit Staaten abzuschließen, die in ihrer Politik dem Pariser Klimaabkommen entgegen liefen. Indirekt wandte Macron sich auch gegen Brasiliens Präsidenten Jair Bolsonaro, indem er sagte, es dürfe keine Importe mehr aus Gebieten geben, in denen Wälder abgeholzt würden. NEW YORK - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat sich dafür ausgesprochen, über Einschränkungen beim Handel stärkeren Druck auf Klimasünder ausüben. (Wirtschaft, 23.09.2019 - 19:16) weiterlesen...

Merkel beim UN-Klimagipfel: 'Haben Weckruf der Jugend gehört'. "Wir alle haben den Weckruf der Jugend gehört", sagte Merkel am Montag bei der Eröffnung des UN-Klimagipfels in New York. Zuvor hatte die Klima-Aktivistin Greta Thunberg die Staats- und Regierungschefs der Welt emotional zu mehr Engagement beim Klimaschutz aufgefordert. "Wie konntet ihr es wagen, meine Träume und meine Kindheit zu stehlen mit euren leeren Worten?", sagte Thunberg bei dem Gipfel mit Tränen in den Augen. NEW YORK - Kanzlerin Angela Merkel hat die Industrienationen mit großer Dringlichkeit aufgefordert, gegen die globale Herausforderung der Erderwärmung aktiv zu werden. (Boerse, 23.09.2019 - 17:58) weiterlesen...

Wutrede Thunbergs beim Klima-Gipfel - Trump nimmt überraschend teil. "Wie konntet Ihr es wagen, meine Träume und meine Kindheit zu stehlen mit Euren leeren Worten?", fragte die 16-jährige Schwedin am Montag in ihrer Rede mit Tränen in den Augen. NEW YORK - In einer hoch emotionalen Wutrede beim Klima-Gipfel in New York hat die Aktivistin Greta Thunberg den Staats- und Regierungschefs mangelnde Handlungsbereitschaft vorgeworfen. (Boerse, 23.09.2019 - 17:58) weiterlesen...

Trump besucht entgegen ursprünglicher Planungen UN-Klimagipfel. Trump tauchte am Montagvormittag unangekündigt bei der Veranstaltung auf, während der indische Premierminister Narendra Modi sprach. NEW YORK - US-Präsident Donald Trump hat entgegen seiner ursprünglichen Planungen doch den UN-Klimagipfel in New York besucht. (Wirtschaft, 23.09.2019 - 17:23) weiterlesen...

Guterres mahnt eindringlich zum Handeln angesichts der Klimakrise. "Wenn wir nicht dringend unseren Lebensstil ändern, setzen wir das Leben selbst aufs Spiel", sagte Guterres am Montag zum Beginn des UN-Klimagipfels in New York. Er zählte dabei Klimakatastrophen der vergangenen Monate auf und betonte, dass der Juli der heißeste Monat jemals gewesen sei. NEW YORK - UN-Generalsekretär António Guterres hat eindringlich vor den Folgen der Klimakrise gewarnt. (Wirtschaft, 23.09.2019 - 16:44) weiterlesen...