Alphabet C-Aktie, US02079K1079

KANSAS - Nach massivem Ärger mit Kartellwächtern in Europa muss sich Google erstmals seit Jahren wieder auch Wettbewerbsermittlungen in den USA stellen.

14.11.2017 - 10:04:25

Wettbewerbsermittlungen: US-Staatsanwalt nimmt Google ins Visier. Der Staatsanwalt des Bundesstaates Missouri, Josh Hawley, will unter anderem der Frage nachgehen, ob der Internet-Konzern in Suchergebnissen eigene Dienste zum Nachteil der Konkurrenz bevorzugt habe. Außerdem gehe es um das Sammeln von Nutzerdaten und die Nutzung von Informationen anderer Websites, wie Hawley am Montag bekanntgab.

sowie gegen Apple und Buchverlage bei E-Books. Aus ihren Reihen gab es bereits in jüngster Zeit Rufe nach einer härteren Aufsicht über die Internet-Giganten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

EU-Bericht: Facebook und Twitter erfüllen Verbraucherschutz nicht. Das geht aus einem Papier der EU-Kommission hervor, das am Donnerstag in Brüssel veröffentlicht werden soll und der Deutschen Presse-Agentur in Teilen vorliegt. BRÜSSEL - Die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter erfüllen die EU-Regeln zum Schutz ihrer Nutzer nur unzureichend. (Boerse, 15.02.2018 - 15:13) weiterlesen...

KORREKTUR: Google führt bei seinem Chrome-Browser Werbefilter ein. (Berichtigt wird im letzen Absatz, erster Satz die Verbandsbezeichnung, richtig muss es heißen: "Verband Deutscher Zeitschriftenverleger" rpt "Verband Deutscher Zeitschriftenverleger".) KORREKTUR: Google führt bei seinem Chrome-Browser Werbefilter ein (Boerse, 12.02.2018 - 15:52) weiterlesen...

Google führt bei seinem Chrome-Browser Werbefilter ein. MOUNTAIN VIEW - Per Werbefilter gegen Werbeblocker - so lässt sich in etwa eine neue Strategie von Google beschreiben. Damit nicht noch mehr Nutzer einen Adblocker herunterladen, will der US-Gigant auf seinem Browser Chrome besonders nervige Werbung sperren. Am Donnerstag (15. Februar) geht ein moderater Adblocker an den Start, der beispielsweise automatische abspielende Videos stoppt oder Pop-Ups aussortiert. Google führt bei seinem Chrome-Browser Werbefilter ein (Boerse, 12.02.2018 - 14:00) weiterlesen...

Start-up in der Stratosphäre - Daten-Revolution im Weltall. Firmen aus Deutschland spielen bei der Entwicklung des an "Star Wars" erinnernden Verfahrens eine führende Rolle. MÜNCHEN - Steigende Datenmengen lassen die Übertragung per Funk an Kapazitätsgrenzen stoßen - im All könnte sich daher Laser-Technik durchsetzen. (Boerse, 11.02.2018 - 14:24) weiterlesen...