Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LafargeHolcim, CH0012214059

JONA - Der schweizerische Baustoffkonzern LafargeHolcim hat im ersten Halbjahr die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie zu spüren bekommen.

30.07.2020 - 07:45:30

LafargeHolcim mit Umsatz- und Gewinneinbruch - Schnelle Erholung erwartet. Umsatz und Ergebnisse lagen deutlich unter den Vorjahreswerten. "Der Höhepunkt der Krise liegt hinter uns", sagte Unternehmenschef Jan Jenisch laut Mitteilung am Donnerstag bei Vorlage der Zahlen allerdings. In Anbetracht der vollständigen Erholung im Juni, der guten Auftragslage und der angekündigten staatlichen Konjunkturpakete erwarte das Management ein solides zweites Halbjahr. Konkrete Jahresziele gab der Baustoffkonzern nicht aus.

Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie hatten in vielen Ländern und Regionen vor allem in zweiten Quartal zu einem Lockdown geführt, durch den auch die Bauindustrie zeitweise stark betroffen wurde. In den ersten sechs Monaten schrumpfte der Umsatz von Lafargeholcim im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 10,7 Milliarden Franken (9,94 Mrd Euro), wie der HeidelbergCement -Konkurrent am Donnerstag in Jona mitteilte. Damit traf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten. Auf vergleichbarer Basis betrug das Minus rund 11 Prozent.

Der bereinigte Betriebsgewinn (Ebit) sackte in den ersten sechs Monaten um 28,4 Prozent auf 1,19 Milliarden Franken ab. Unter dem Strich blieb ein Konzerngewinn von 347 Millionen Franken, nach einer Milliarde Franken im Vorjahr.

@ dpa.de