Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BOEING CO, US0970231058

JOHANNESBURG - Nach Einschränkungen beim Reiseverkehr wegen einer neuen Corona-Variante reduziert die Lufthansa 747-8 bedienen.

15.01.2021 - 13:11:29

Lufthansa reduziert vorübergehend Südafrika-Flüge. Die Strecke München-Kapstadt dagegen wird für den verbleibenden Winterflugplan 2020/21 ganz gestrichen.

Die Fluggesellschaft Austrian Airlines, die zur Lufthansa-Gruppe gehört, hat aufgrund des behördlich angeordneten Landeverbots in Österreich ihre Flüge zwischen Wien und Kapstadt seit dem 30. Dezember ausgesetzt. Unverändert bleiben dagegen die drei wöchentlichen Flüge der Lufthansa-Tochter Swiss von Zürich nach Johannesburg. Die von Flugstreichungen betroffenen Passagiere würden auf die bestehenden Verbindungen entsprechend umgebucht, erklärte die Lufthansa. Nach offiziell unbestätigten Berichten erwägen auch andere Airlines eine Reduzierung ihres Flugangebots nach Südafrika.

Südafrika hat Ende vergangenen Jahres die Entdeckung einer neuen Corona-Variante bekanntgegeben. Sie hat Experten zufolge Ähnlichkeiten mit der Virus-Mutation in Großbritannien, hat sich aber demnach unabhängig entwickelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wehrbeauftragte Högl argumentiert für Bewaffnung von Bundeswehr-Drohnen. "Die Bundeswehr wartet dringend auf diese Fähigkeit", sagte sie am Dienstag vor Journalisten. Zugleich bedauerte die SPD-Politikerin, dass ihre Partei sich entschieden habe "weiter zu diskutieren". "Über die schwierige Frage der Bewaffnung von Drohnen wurde seit fast zehn Jahren eine sachgerechte, differenzierte, transparente und ausführliche Debatte geführt", schrieb Högl in ihrem Jahresbericht. Das Thema sei reif für eine Entscheidung, sagte sie dazu. BERLIN - Die Wehrbeauftragte des Bundestages, Eva Högl, hat bei der Vorstellung ihres Jahresberichts zur Lage der Streitkräfte für eine Bewaffnung von Drohnen plädiert. (Boerse, 23.02.2021 - 12:44) weiterlesen...

Airbus legt Bilanz vor - Folgen von Corona setzen Konzern zu. Die Corona-Pandemie hat dem Konzern mit Schaltzentrale in Toulouse massiv zugesetzt und sorgte für einen heftigen Geschäftseinbruch. Airbus hatte im vergangenen Jahr angekündigt, Zigtausende Jobs zu streichen und hatte außerdem die Flugzeugproduktion um rund 40 Prozent gedrosselt. Doch trotz Krise gab es auch gute Nachrichten für den Boeing -Rivalen. Airbus bekam im vergangenen Jahr mehr Flugzeug-Bestellungen als Stornierungen und verteidigte seine Position als größter Flugzeugbauer der Welt. TOULOUSE - Der europäische Flugzeugbauer und Rüstungskonzern Airbus legt am Donnerstag (6.30 Uhr) in Toulouse seine Jahreszahlen für 2020 vor. (Boerse, 18.02.2021 - 05:48) weiterlesen...

US-Flugaufsicht ordnet Inspektionen von Boeing 787 'Dreamliner' an. Die US-Luftfahrtaufsicht FAA ordnete am Mittwoch Inspektionen von rund 222 Maschinen an, weil die Gefahr von Schäden an sogenannten Dekompressionspaneelen zur Abtrennung des Passagierbereiches bestehe. Der Defekt könnte der Behörde zufolge fatale Folgen haben, etwa wenn Luftfracht Feuer fängt. WASHINGTON - Der US-Flugzeugriese Boeing gerät erneut wegen möglicher Produktionsmängel beim Langstreckenjet 787 "Dreamliner" unter Druck. (Boerse, 17.02.2021 - 21:49) weiterlesen...