Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LUFTHANSA AG, DE0008232125

JOHANNESBURG - Nach der Einschränkung des Reiseverkehrs aus Großbritannien und Südafrika wegen der neuen Corona-Variante will die Lufthansa weiter nach Südafrika fliegen - aber ohne Passagiere zurückkehren.

22.12.2020 - 19:27:26

Lufthansa fliegt weiter nach Südafrika - Rückkehr ohne Passagiere. "Vorerst wird die Lufthansa ihr Flugprogramm nach Südafrika unverändert und nach Plan fortsetzen", teilte der zuständige Lufthansa-Regionalmanager André Schulz am Dienstag mit. Allerdings würden die Rückflüge nach Deutschland ohne Passagiere abheben. Die Fluggesellschaften Swiss und Edelweiss, die zur Lufthansa-Gruppe gehören, hätten all ihre Passagier-Verbindungen von Zürich nach Südafrika wegen der Verordnung der Schweizer Behörden ausgesetzt. Austrian Airlines werde ohne Einschränkungen zwei mal wöchentlich von Wien nach Kapstadt fliegen.

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson verkündete jüngst die Entdeckung einer neuer Variante des Coronavirus. Daraufhin stoppte Deutschland den Reiseverkehr aus Großbritannien und Südafrika weitgehend. Die Passagierbeförderung von dort per Flugzeug, Schiff, Bahn oder Bus in die Bundesrepublik ist Transportunternehmen seit Dienstag weitgehend verboten, wie eine Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums festlegt. Sie gilt bis 6. Januar.

Auch Südafrika verkündete vergangene Woche die Entdeckung einer neuen Corona-Variante. Diese hat Experten zufolge Ähnlichkeiten mit der Variante in Großbritannien, hat sich aber demnach unabhängig entwickelt. Menschen mit Wohnsitz und Aufenthaltsrecht in Deutschland dürfen nach der neuen Verordnung von Verkehrsunternehmen ab 1. Januar aus Großbritannien und Südafrika befördert werden. Dafür geplante Flüge sind aber beim Bund drei Tage vorher anzuzeigen und zu genehmigen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Annullierte Flüge wegen Corona - Aufpreis bei Umbuchung rechtens. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Köln nach Mitteilung vom Mittwoch entschieden (AZ: 6 U 127/20). KÖLN - Wird ein Flug wegen der Corona-Pandemie annulliert, darf die Airline bei einer Umbuchung auf einen deutlich späteren Zeitpunkt einen Aufpreis verlangen. (Boerse, 03.03.2021 - 16:23) weiterlesen...

Germanwings-Absturz: Berufungsverhandlung am OLG Hamm. HAMM - Das Oberlandesgericht (OLG) im westfälischen Hamm verhandelt am 1. Juni in einem Berufungsverfahren über zusätzliche Schmerzensgeldforderungen von Hinterbliebenen des Germanwings-Absturzes 2015. Das Landgericht Essen hatte in der ersten Instanz im Juli 2020 die Klage von acht Angehörigen gegen die Lufthansa als Germanwings-Mutter und deren Flugschule in den USA abgewiesen. Germanwings-Absturz: Berufungsverhandlung am OLG Hamm (Boerse, 01.03.2021 - 11:50) weiterlesen...

Osterurlaub und Biergarten - Wie normal wird das Leben mit Tests?. Wäre da nur nicht der Corona-Lockdown. Um Öffnungen möglich zu machen und abzusichern, sollen auf breiter Front deutlich mehr Tests kommen, die nicht erst ins Labor geschickt werden müssen: Kostenlose Schnelltests durch geschultes Personal etwa in Praxen oder Apotheken und dazu Selbsttests zur Anwendung direkt für zu Hause. BERLIN - Sonniges Wetter, offene Biergärten, Osterurlaub am Strand oder in den Bergen - wie schön könnte das Leben im Frühling sein, denken gerade wohl viele. (Boerse, 25.02.2021 - 17:08) weiterlesen...

Lufthansa erneuert touristisches Angebot. Von den Drehkreuzen Frankfurt und München biete man im Sommer 33 neue Urlaubsziele an, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Schwerpunkte seien die kanarischen Inseln, Griechenland sowie die Karibik, die neben anderen Zielen mit der neuen Langstreckengesellschaft "Eurowings Discover" ab Frankfurt angeflogen wird. FRANKFURT - Die Lufthansa will mit einem erneuerten touristischen Angebot aus der Corona-Krise fliegen. (Boerse, 25.02.2021 - 14:10) weiterlesen...

Lufthansa-Tochter Swiss fliegt bald öfter nach Berlin. Zwischen Juli und September werde das Angebot nach derzeitigen Plänen auf etwa 65 Prozent der Kapazitäten von vor der Corona-Krise erweitert, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Zürich mit. ZÜRICH - Die Lufthansa -Tochter Swiss baut ihren Flugplan zum Sommer hin aus. (Boerse, 25.02.2021 - 13:51) weiterlesen...