Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LUFTHANSA AG, DE0008232125

JOHANNESBURG - In der Welt der kommerziellen Luftfahrt wurden die Spitzenplätze für die sichersten Fluggesellschaften 2019 neu vergeben.

02.01.2020 - 15:57:25

Sicherste Airline der Welt: Spitzenplatz 2019 geht an Emirates. Die Golf-Airlines Emirates und Etihad Airways haben sich laut Experten im Vorjahr als Nummer eins und zwei behauptet, doch die Europäer folgen dichtauf. Das jährliche Sicherheitsranking des Hamburger Flugsicherheitsbüros JACDEC weist als sicherste europäische Fluggesellschaft die spanische Air Europa auf Rang drei aus, vor der Finnair (4), der Norwegian Air Shuttle (6), der niederländischen Transavia und der spanischen Vueling (10).

"Fliegen war 2019 insbesondere in Deutschland und Europa wie schon in den Vorjahren sehr sicher; trotz steigender Passagierzahlen ist die Zahl der tödlich Verunglückten in der zivilen Luftfahrt auch weltweit im vergangenen Jahr erneut gesunken", gab der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) bekannt. Dabei fällt das Abschneiden der Fluglinien aus dem deutschsprachigen Raum bei der für das Luftfahrtmagazin "Aero International" erstellten JACDEC-Sicherheitsliste auf.

Die deutsche Lufthansa-Tochter Eurowings kämpfte sich zwar mit 90,61 Prozent auf Rang 24 vor, doch im Mittelfeld landeten Swiss (Platz 51), Condor (52), Lufthansa (56) und Austrian Airlines (65). Das Beispiel der Lufthansa verdeutlicht, wie schnell eine gute Sicherheitsbilanz durch ein einzelnes Ereignis bei kommerziellen Linienflügen beeinflusst werden kann. Am 30. Juli in Frankfurt steuerte das Frankfurter Airportpersonal eine mobile Fluggasttreppe ins Heck eines Lufthansa-Jets. Das Flugzeug wurde irreparabel beschädigt. Da während des Unfalls Passagiere an Bord waren, belastete der Vorfall als Totalschaden die JACDEC-Bilanz.

"Die Unfallhistorie basiert auf den Daten tausender Unfälle und Zwischenfälle aus den vergangenen 30 Jahren", berichtet das Hamburger Flugsicherheitsbüro. Es rät dazu, sich eher nach dem Risiko-Index als nach der genauen Platzierung der Fluglinie in der Rangliste zu orientieren. Und da liegen die Airlines der deutschsprachigen Länder erstaunlich dicht beinander. Die JACDEC-Studie erfasst die weltweit 100 Linien mit größter Verkehrsleistung - und belohnt Fluglinien mit jahrelang unfallfreiem Flugbetrieb.

Dass Emirates trotz eines Totalverlusts im Jahre 2016 die Rangliste anführt, liegt vor allem an der enormen Flugleistung der Airline. "Die aus den Großraumjets A380 und Boeing 777 bestehende Langstreckenflotte liefert eine enorm hohe Menge von Passagierkilometern, was wesentlich in die Bewertung eingeht", erklärt "Aero International"-Chefredakteur Thomas Borchert.

Dass das Sicherheitslevel der gesamten Industrie hoch ist, spiegeln auch die IATA-Zahlen wider. Laut der Luftverkehrsvereinigung beförderten Fluggesellschaften 2019 rund 4,5 Milliarden Passagiere. In dieser Zeit zählten die Unfallforscher des Aviation Safety Network 20 Unglücke mit kommerziellen Flugzeugen, bei denen 283 Menschen als Passagiere oder Crewmitglieder an Bord der Flugzeuge getötet wurden. "2019 war eines der sichersten Jahre in der Geschichte der kommerziellen Zivilluftfahrt - ohne Verunglückte in Deutschland oder im Luftraum der Europäischen Union", berichtet daher auch der BDL.

Das sehen auch die Unfallforscher des JACDEC-Büros bei ihrer Bilanz der 100 sichersten Airlines so. "Aus Sicht der JACDEC-Experten rücken die besseren Kandidaten für die oberen Plätze in den vergangenen Jahren immer enger zusammen", betonen die Autoren und sprechen deshalb von einem guten "Zeichen für den weltweiten Fortschritt der Sicherheitsniveaus in der Luftfahrt."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kartellamt winkt Condor-Übernahme durch polnische PGL durch. Zwischen deren Fluggesellschaft LOT und der Condor bestünden keine relevanten Überschneidungen, begründete die Behörde in Bonn am Donnerstag ihre Entscheidung. "Vielmehr ergänzen sich die Unternehmen, so dass Condor im Wettbewerb zum deutschen Marktführer Lufthansa gestärkt wird", erklärte Kartellamts-Präsident Andreas Mundt. FRANKFURT - Das Bundeskartellamt hat die Übernahme des deutschen Ferienfliegers Condor durch die polnische Luftfahrt-Holding PGL freigegeben. (Boerse, 20.02.2020 - 12:11) weiterlesen...

Ex-Ufo-Chef bleibt Lufthanseat - Gericht kippt acht Kündigungen. Das Arbeitsgericht Frankfurt hat am Mittwoch insgesamt acht Kündigungen des Unternehmens gegen den Gewerkschaftsfunktionär für ungültig erklärt. Lufthansa wurde zudem dazu verurteilt, Baublies bis zum Abschluss des Rechtsstreits weiter zu beschäftigen. FRANKFURT - Der frühere Chef der Kabinengewerkschaft Ufo, Nicoley Baublies, bleibt Beschäftigter der Lufthansa . (Boerse, 19.02.2020 - 15:26) weiterlesen...

Vorerst kein Vergleich um Kündigung von Ex-Ufo-Chef. Vor dem Arbeitsgericht Frankfurt stritten sich die Parteien am Mittwoch um die Rechtmäßigkeit der Kündigung gegen Nicoley Baublies aus dem September 2019. Ein Urteil stand zunächst aus. FRANKFURT - Im Konflikt zwischen der Lufthansa und dem Ex-Vorsitzenden der Kabinengewerkschaft Ufo hat es vorerst keinen Vergleich gegeben. (Boerse, 19.02.2020 - 13:35) weiterlesen...

Trotz Schlichtung: Kündigungsprozess um Ex-Ufo-Chef geht weiter. FRANKFURT - Die Prozesswelle zwischen der Lufthansa und der Kabinengewerkschaft Ufo geht weiter. Trotz der umfassenden Schlichtungs- und Moderationsvereinbarung von Ende Januar wird am Mittwoch (19. Februar) der Prozess um die außerordentliche Kündigung des früheren Ufo-Chefs Nicoley Baublies fortgesetzt. Vor dem Arbeitsgericht Frankfurt steht bereits eine Kammerentscheidung an, weil in einem ersten Gütetermin ein Vergleich nicht zustande gekommen war. Trotz Schlichtung: Kündigungsprozess um Ex-Ufo-Chef geht weiter (Boerse, 18.02.2020 - 11:39) weiterlesen...