Produktion, Absatz

JENA - Ein Investitionsprojekt des Optik- und Elektronikkonzerns Carl Zeiss an seinem Gründungsort Jena nimmt Gestalt an.

10.10.2018 - 16:30:24

Großinvestition des Optik-Konzern Zeiss bis 2023 in Jena. Die Konzernleitung stellte am Mittwoch den Architektenentwurf für einen Neubau vor, in dem bis 2023 alle Jenaer Tochterfirmen mit derzeit rund 2100 Beschäftigen ziehen sollen. Der Entwurf mit offener Gebäudestruktur und Fassaden aus Glas und weißbeschichtetem Metall signalisiere Offenheit, Modernität und Flexibilität, sagte der Vorstandsvorsitzende der Carl Zeiss AG (Oberkochen), Michael Kaschke.

Das neue Zeiss-Areal solle bis zu 2500 Arbeitsplätze bieten. Das baden-württembergische Unternehmen will mehr als 300 Millionen Euro in seinen neuen Standort in der Thüringer Universitätsstadt investieren. Er werde auch ein Veranstaltungsforum beispielsweise für Tagungen mit Platz für 500 bis 750 Menschen bieten. Es stehe auch der Stadt oder Jenaer Wissenschaftseinrichtungen offen, kündigte Kaschke an.

Für den Neubau in Hanglage, für den die Bauarbeiten nach Ende des Planungsverfahrens im Frühjahr 2020 beginnen sollen, hatte Zeiss vom Spezialglashersteller Schott (Mainz) ein nicht mehr benötigtes Areal in Jena gekauft. Schott, ebenfalls mit Gründungsort in Jena, gehört wie der Optik-Konzern zur Carl Zeiss Stiftung mit Doppelsitz in Heidenheim und Jena.

Firmengründer Carl Zeiss hatte Mitte des 19. Jahrhunderts in Jena die Grundlagen für die optische Industrie gelegt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR/WWF-Studie: Genug Platz für Ökostrom-Vollversorgung in Deutschland. Absatz, 2. Satz wurde der Prozentsatz für die benötigte Fläche bei stärkerem Ausbau der Solarenergie in bis zu 2,0 Prozent korrigiert. (Im 1. (Boerse, 16.10.2018 - 14:35) weiterlesen...

Bitkom: Großes Interesse an neuen Mobilitätsangeboten in den Städten. Demnach sehen 90 Prozent der Menschen in Deutschland Vorteile in Konzepten wie Car-Sharing oder Ride-Sharing. Damit sich solche Angebote breiter etablieren, müssten aber auch rechtlich die Weichen gestellt werden, forderte der Verband. In Berlin diskutierte der Bitkom mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft am Dienstag über die nötigen Schritte. BERLIN - Sich ein Auto mit anderen teilen oder eine Strecke mit anderen Fahrgästen gemeinsam zurücklegen - laut einer Studie des Digitalverbands Bitkom stoßen solche Konzepte angesichts des wachsenden Verkehrs in den Städten bei Bürgern auf großes Interesse. (Boerse, 16.10.2018 - 14:32) weiterlesen...

WDH: Fischer fordern Beihilfen - 'Die Stimmung ist am Boden' (Das Wort schlecht war ausgefallen im Zitat 6. Absatz) (Boerse, 16.10.2018 - 14:14) weiterlesen...

Börsengänge bescheren Goldman Sachs überraschenden Gewinnschub. Der Überschuss stieg im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 19 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar (2,2 Mrd Euro), wie die Bank am Dienstag in New York mitteilte. Damit schnitt das Institut deutlich besser ab als von Experten erwartet. Die Auswirkungen der Steuerreform von US-Präsident Donald Trump trieben den Gewinn ebenfalls nach oben. NEW YORK - Ein brummendes Geschäft mit Börsengängen hat der US-Investmentbank Goldman Sachs im Sommer einen überraschenden Gewinnschub gebracht. (Boerse, 16.10.2018 - 14:05) weiterlesen...

Produktionsstopp bei Neue Halberg Guss in Saarbrücken. Grund sei, dass kein Schrott mehr angeliefert worden sei, der für die Produktion zwingend notwendig sei, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft IG Metall am Dienstag. Zudem gebe es Informationen, dass spätestens am Mittwoch am Standort Saarbrücken die Anlagen geordnet herunter gefahren werden sollten. "Das geht dann noch einen Schritt weiter", sagte der Gewerkschaftssprecher. SAARBRÜCKEN - Im Saarbrücker Werk des Autozulieferers Neue Halberg Guss (NHG) steht seit Montag die Produktion still. (Boerse, 16.10.2018 - 14:04) weiterlesen...

VW setzt auf Autoverkauf der Zukunft. Auf diese Weise soll das bisherige Kerngeschäft um digitale Dienste wie Carsharing, Lade- und Abrechnungsdienste für E-Autos sowie E-Commerce-Angebote ergänzt werden. Außerdem könnten Autos via Mobilfunk mit Updates oder auch Upgrades versorgt werden - auch ohne Werkstattbesuch. WOLFSBURG/BERLIN - Autokauf im Internet, Online-Services und Carsharing - die Volkswagen mit dem iPhone erhalten VW-Kunden künftig eine spezielle Kundenkennung, eine sogenannte Kunden-ID, wie Volkswagen am Dienstag in Berlin mitteilte. (Boerse, 16.10.2018 - 13:53) weiterlesen...