JENOPTIK AG, DE000A2NB601

JENA - Der Technologiekonzern Jenoptik baut sein Photonik-Geschäft mit der Übernahme zweier Töchter des niederländischen Halbleiterausrüsters ASML aus.

19.10.2021 - 13:12:27

Jenoptik stärkt Photonik-Geschäft mit Zukäufen - Aktie steigt. Der Kaufpreis für die BG Medical Applications und die SwissOptic liegt insgesamt bei rund 300 Millionen Euro, wie Jenoptik am Mittwoch in Jena mitteilte. Die Transaktion soll im Dezember abgeschlossen werden. Die Anleger scheint der Kauf zu überzeugen: Die Jenoptik-Aktien legten auf die Nachricht hin zu und stiegen um zuletzt mehr als 4 Prozent.

Die Berliner Glas Medical ist den Angaben zufolge ein Anbieter optischer Komponenten für die Medizintechnik. Die SwissOptic AG entwickelt und produziert optische Komponenten und Baugruppen und ist dabei auf die Endmärkte Halbleiter, Medizintechnik und Messtechnik fokussiert.

Beide Unternehmen sollen 2022 insgesamt rund 130 Millionen Euro zum Jenoptik-Konzernumsatz beisteuern. In den kommenden Jahren werde beim Umsatz eine Wachstumsrate im niedrigen zweistelligen Prozentbereich mit einem attraktiven Margenprofil erwartet, hieß es weiter.

Zum Vergleich: Im Sommer stellte das Jenoptik-Management für 2021 einen Anstieg des Konzernumsatzes auf 880 bis 900 Millionen Euro in Aussicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Jenoptik nach neuen Mittelfristzielen weiter auf dem Vormarsch. Der Kurs des Technologieunternehmens rückte am Morgen in der Spitze bis auf 37,10 Euro vor und erreichte damit ein Hoch seit Juni 2018, als die Titel mit 39,54 Euro ihren bisherigen Rekord aufgestellt hatten. Am Vortag hatten mittelfristige Wachstumsambitionen die Aktien schon angetrieben. FRANKFURT - Die Papiere von Jenoptik bleiben am Mittwoch wie schon am Vortag bei Anlegern begehrt. (Boerse, 01.12.2021 - 09:59) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Jenoptik auf 'Add' - Ziel 37 Euro. Dies schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer am Mittwoch vorliegenden Studie anlässlich der neuen Strategie bis 2025 vom Kapitalmarkttag. Er sieht die Pläne differenziert. Der Markt werde die Fokussierung auf Hightech-Equipment zwar mit einer höheren Bewertung honorieren, so Rothenaicher. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Jenoptik auf "Add" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. (Boerse, 01.12.2021 - 08:03) weiterlesen...

Jenoptik will weiter wachsen und mehr verdienen. In den Jahren 2022 bis 2025 solle der Umsatz auf 1,2 Milliarden Euro anziehen, kündigte Konzernchef Stefan Traeger, der das ostdeutsche Unternehmen auf dem Weg zu einem globalen Photonikkonzern sieht, auf einem Kapitalmarkttag am Dienstag in Jena an. Dabei sollen rund 20 Prozent vom Umsatz als operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) hängen bleiben, wie aus einer Präsentation zu der Veranstaltung hervorgeht. JENA - Der Technologiekonzern Jenoptik will in den kommenden Jahren weiter wachsen und auch sein Ergebnis kräftig ankurbeln. (Boerse, 30.11.2021 - 17:06) weiterlesen...