Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Flugzeugbau, Regierungen

ISTANBUL - Polen bekommt künftig unbemannte Drohnen aus der Türkei.

24.05.2021 - 20:34:25

Erdogan und Duda unterschreiben Vertrag über Drohnenkauf. "Mit dem vorhin unterschriebenen Dokument wird die Türkei zum ersten Mal in ihrer Geschichte unbemannte Drohnen in ein Land exportieren, das Mitglied der Nato und der Europäischen Union ist", sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem polnischen Amtskollegen Andrzej Duda in Ankara. Duda sagte, die militärische Zusammenarbeit zwischen Nato-Partnern sei etwas "ganz natürliches".

Man arbeite zudem an Möglichkeiten, polnischen Urlaubern den Aufenthalt in der Türkei zu erleichtern, etwa durch eine vereinfachte Prozedur bei Corona-Tests. "Viele Polen träumen vom Urlaub im Ausland, auf den sie im vergangenen Jahr verzichten mussten", so Duda.

Bereits am Wochenende hatte der polnische Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak bekanntgegeben, man wolle 24 Bayraktar-Drohnen von der Türkei kaufen. Nun ist der Deal komplett. Erste Lieferungen sollen 2022 in Polen ankommen, hieß es vom Verteidigungsminister. Das gesamte Paket inklusive Personalschulung habe einen Umfang von rund 270 Millionen Dollar, teilte das Ministerium in Warschau mit.

Polen bestellt militärische Ausstattung in der Regel in den USA. 2020 orderte das Land militärische Ausrüstung im Wert von 4,7 Milliarden Dollar aus den Vereinigten Staaten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Russischer Oppositioneller zu zwei Monaten Hausarrest verurteilt. PETERSBURG - Ein oppositioneller Abgeordneter des St. Petersburger Stadtparlaments ist wegen angeblichen Drogenkaufs zu zwei Monaten Hausarrest verurteilt worden. Maxim Resnik, der im Herbst erneut für das Parlament kandidieren wollte, nannte die Gerichtsentscheidung vom Freitag allerdings politisch motiviert. Sein Anwalt kündigte an, Beschwerde einzulegen. Die russische Justiz wirft dem 46 Jahre alten Resnik Medien zufolge vor, im März 18 Gramm Marihuana gekauft zu haben. ST. (Wirtschaft, 18.06.2021 - 19:38) weiterlesen...

Bayerischer Wirtschaftsminister wirbt für Intel-Fabrik. "Der Standort Penzing-Landsberg und die Region insgesamt wäre für das Projekt hervorragend geeignet", sagte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) der "Augsburger Allgemeinen" (Samstag). AUGSBURG - Bayern macht sich Hoffnung auf die Ansiedlung einer Chip-Fabrik des kalifornischen Branchenriesen Intel im Süden des Freistaates. (Boerse, 18.06.2021 - 19:29) weiterlesen...

Präsident Maduro will Investoren nach Venezuela locken. "Venezuela wird ein Land der Möglichkeiten für Investments", sagte der Staatschef in einem am Freitag ausgestrahlten Interview des Fernsehsenders Bloomberg TV. Er sehe großes Potenzial im Tourismus, dem Ölbranche, der Schwerindustrie und im Bergbau. CARACAS - Trotz der internationalen Isolation und der Sanktionen der USA und der EU gegen Venezuela will Präsident Nicolás Maduro neue Investoren in das südamerikanische Land locken. (Boerse, 18.06.2021 - 18:38) weiterlesen...

Italien ist bei Corona weiter auf Lockerungskurs. Ab Montag gehören alle Regionen in dem Mittelmeerland außer dem kleinen Aostatal im Norden zur Weißen Zone mit den lockersten Regeln. Das teilte Gesundheitsminister Roberto Speranza am Freitag in Rom mit. Mit Wochenbeginn werde die Risikoeinstufung für sieben Regionen entsprechend abgeschwächt: Darunter sind so beliebte Reisegebiete wie Südtirol, die Toskana und Sizilien. Es gelten dann nur noch wenige Einschränkungen. Die Pflicht zum Tragen einer Schutzmaske im öffentlichen Raum, auch draußen, und die Abstandsregeln bleiben aber erhalten. ROM - Wegen sinkender Corona-Zahlen lockert Italien die Beschränkungen zum Gesundheitsschutz weiter. (Wirtschaft, 18.06.2021 - 18:38) weiterlesen...

Spanien erleichtert Einreise von Deutschen aus 14 Bundesländern. Bis auf Baden-Württemberg und das Saarland wurden nämlich alle deutschen Bundesländer wegen der niedrigen Infektionszahlen von der spanischen Liste der Risikogebiete gestrichen, wie das Gesundheitsministerium in Madrid am Freitag mitteilte. MADRID - Die meisten Touristen aus Deutschland müssen ab Montag keinen negativen Corona-Test mehr vorlegen, um in Spanien auf dem Luft- oder Seeweg einzureisen - selbst wenn sie ungeimpft sind. (Wirtschaft, 18.06.2021 - 18:28) weiterlesen...

Altmaier wirbt für Belebung der Innenstädte. "Wir müssen bereit sein, in den nächsten Monaten schnell zu handeln", sagte er am Freitag bei einer Tagung der kommunalpolitischen Vereinigung der Unionsparteien. "Denn wenn eine Innenstadt ihre Geschäfte erstmal verloren hat, dann schwindet die Lebensqualität und irgendwann ziehen die Menschen sich zurück." In der kommenden Woche werde ein von ihm ins Leben gerufener runder Tisch erste Vorschläge dafür vorlegen. Dann müssten Kommunen, Gewerbetreibende und die Politik in Berlin an einem Strang ziehen. BERLIN - Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat für eine aktive Belebung der Innenstädte nach dem Corona-Lockdown geworben. (Wirtschaft, 18.06.2021 - 18:06) weiterlesen...