Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

INGOLSTADT - Die lange Schließung der Autowerke und Autohändler und der Einbruch der Kundennachfrage haben Audi tief in die roten Zahlen rutschen lassen.

31.07.2020 - 16:14:29

Audi will bis Jahresende wieder aus der Verlustzone sein. Die VW -Tochter verkaufte im ersten Halbjahr weltweit 22 Prozent weniger Autos, der Umsatz fiel um 29 Prozent auf nur noch 20,5 Milliarden Euro, der operative Verlust betrug 750 Millionen Euro.

in den nächsten zehn Jahren, sagte er: "Wir haben ein ähnliches Ziel wie BMW." 2025 wolle Audi 20 batterieelektrische Autos anbieten.

Die Audi-Hauptversammlung am Freitag war die 131. und aller Voraussicht nach letzte in der Unternehmensgeschichte. Sie sollte am Abend auf Antrag von VW den Squeeze-Out, also den Ausschluss der letzten noch verbliebenen Kleinaktionäre, beschließen. Diese hielten noch knapp 0,4 Prozent der Aktien. Den Unternehmenswert der Audi AG bezifferte ein gerichtlich bestellter Wirtschaftsprüfer auf 66,7 Milliarden Euro. Die Online-Hauptversammlung war auch eine der längsten in der Unternehmensgeschichte. Die freien Aktionäre hatten unzählige kritische Fragen zu unterschiedlichen Themen eingereicht, von der Angemessenheit der Barabfindung bis zur Klage, dass es auf einer Online-Hauptversammlung kein Modellauto als Aktionärsgeschenk gebe.

Im ersten Halbjahr hatte Audi 707 000 Fahrzeuge verkauft und damit einen ähnlichen Rückgang wie die größeren Konkurrenten Mercedes-Benz und BMW verkraften müssen. In China brach die Audi-Nachfrage um 3 Prozent ein, in Europa um 37 Prozent. Antlitz sagte: "Die aktuelle Situation scheint sich zu stabilisieren."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Volkswagen prüft Vorwürfe zu Klimaschutztäuschung bei E-Flotte WOLFSBURG - Volkswagen gaukelt den ID-Kunden eine klimaschonende Produktion vor und ignoriert dabei die wirklich großen Schritte zu weniger CO2", sagte Greenpeace-Verkehrsexperte Benjamin Stephan. (Boerse, 29.09.2020 - 11:59) weiterlesen...

VW treibt Elektrifizierung in China mit weiteren Milliarden voran. Der Dax -Konzern will dort zusammen mit seinen Gemeinschaftsunternehmen zwischen den Jahren 2020 und 2024 rund 15 Milliarden Euro in den Ausbau der E-Mobilität investieren, wie der Autobauer am Montag in Peking mitteilte. Der Konzern werde die Transformation weiter vorantreiben, bis 2025 wolle Volkswagen 15 neue elektrifizierte Modelle lokal produzieren, sagte Vorstandschef Herbert Diess am Montag. PEKING - Volkswagen treibt seine Elektromobilitätspläne in China voran und nimmt dafür viel Geld in die Hand. (Boerse, 28.09.2020 - 14:57) weiterlesen...

Volkswagen will Elektrifizierung in China mit Milliardeninvestition vorantreiben. Demnach will der Dax -Konzern dort zusammen mit seinen Gemeinschaftsunternehmen zwischen den Jahren 2020 und 2024 rund 15 Milliarden Euro in den Ausbau der E-Mobilität investieren, wie VW am Montag in Peking mitteilte. Die Summe kommt zu geplanten Investitionen in Höhe von 33 Milliarden Euro hinzu, die der Konzern im Zuge seiner Elektrifizierungsstrategie im selben Zeitraum weltweit ausgeben will, hieß es. China solle nun in großem Maße elektrifiziert werden, bis zum Jahr 2025 soll das dortige Produktportfolio zu rund 35 Prozent aus rein elektrischen Modellen bestehen. PEKING - Der Autobauer Volkswagen treibt seine Elektromobilitätspläne in China voran. (Boerse, 28.09.2020 - 11:07) weiterlesen...

Entwurf für Luftreinhalteplan sieht Fahrverbote in Frankfurt vor. Das geht aus dem Entwurf des Luftreinhalteplans für Hessens größte Stadt hervor, den Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) am Montag in Wiesbaden vorstellte. Wenn die Stickoxidwerte im nächsten Frühjahr in Frankfurt über dem Grenzwert liegen, sollen demnach einzelne Straßen insbesondere für ältere Dieselfahrzeuge tabu sein. FRANKFURT - Frankfurt droht weiterhin ein Dieselfahrverbot. (Boerse, 28.09.2020 - 10:06) weiterlesen...

VOLKSWAGEN IM FOKUS: VW und die Konzentration aufs Wesentliche. WOLFSBURG - Der Volkswagen-Konzern hat wie viele Unternehmen mit der Corona-Krise zu kämpfen. Doch das lange Zeit drohende Problem von harten Strafzahlungen wegen zu hoher CO2-Emissionen hat die Pandemie nahezu weggewischt, weil die Nachfrage nach Elektroautos in der Krise auch dank starker Förderung zulegt und ihr Marktanteil rasant steigt. Was bei Volkswagen vor der Hauptversammlung an diesem Mittwoch (30. September) los ist, was Analysten sagen und was der Aktienkurs macht. VOLKSWAGEN IM FOKUS: VW und die Konzentration aufs Wesentliche (Boerse, 28.09.2020 - 08:33) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: BMW und Branche profitieren von optimistischen Aussagen zu China. Am Freitag waren BMW noch größter Verlierer im Dax und auf den niedrigsten Stand seit einem Monat gefallen. FRANKFURT - Optimistische Aussagen von BMW und Volkswagen legten zu. (Boerse, 28.09.2020 - 08:32) weiterlesen...