VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

INGOLSTADT - Audi hat im vergangenen Jahr 1,68 Millionen Autos und damit 0,7 Prozent weniger als im bereits coronageprägten Vorjahr verkauft.

11.01.2022 - 14:54:26

Audi-Absatz 2021 leicht unter Vorjahr. Nach einem Bestwert im ersten Halbjahr sei der Absatz im zweiten Halbjahr vom Halbleiter-Engpass ausgebremst worden, erklärte die Volkswagen -Tochter am Dienstag.

In China lieferte Audi 701 000 Autos aus - 3,6 Prozent weniger als 2020. Besonders das vierte Quartal sei vom Halbleiter-Engpass für vor Ort gebaute Fahrzeuge geprägt gewesen. In Europa blieb Audi mit 617 000 Autos knapp unter Vorjahresniveau. In Deutschland brach der Absatz um 15,6 Prozent ein: Das Unternehmen verwies hier auch auf Sondereffekte aufgrund der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung im zweiten Halbjahr 2020. In den USA verkaufte Audi 196 000 Autos und schaffte damit ein Plus von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Vertriebschefin Hildegard Wortmann sagte: "Wenngleich die Halbleiterversorgung auch in den kommenden Monaten angespannt bleiben wird, gibt uns das kräftige Wachstum bei den Auslieferungen der E-Modelle Rückenwind für die weitere entschlossene Umsetzung unserer Roadmap. Auch die hohen Auftragseingänge sowie der allzeit höchste Auftragsbestand zeigen, dass wir das richtige Portfolio haben."

Im vergangenen Jahr verkaufte Audi 82 000 vollelektrische Fahrzeuge. Bis 2025 will das Unternehmen 25 vollelektrische Modelle im Angebot haben.

Der BMW -Konzern verkaufte im vergangenen Jahr zum ersten Mal mehr als 2,2 Millionen Autos der gleichnamigen Stammmarke - mehr als je zuvor. Damit steht BMW auf Platz 1 im globalen Premiumsegment. Konkurrent Mercedes-Benz verkaufte im vergangenen Jahr 2,055 Millionen Autos der Marke mit dem Stern - fünf Prozent weniger als im Vorjahr.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sechstes E-Modell bei VW in Zwickau - lange Wartezeiten für Käufer. Mit dem Anlauf von sechs Modellen der Marken VW , Audi und Cupra innerhalb von 26 Monaten sei "wichtige Pionierarbeit für den Konzern" geleistet worden, sagte VW-Produktionsvorstand Christian Vollmer am Donnerstag. Die Umweltorganisation Greenpeace rügte jedoch lange Wartezeiten für die Käufer der ID-Modelle. "Das bremst die Antriebswende und den Klimaschutz", kritisierte Mobilitätsexperte Benjamin Gehrs. Er forderte, das Konzernziel für Elektroautos im Jahr 2025 deutlich anzuheben und die Werke schneller umzubauen. ZWICKAU - Volkswagen hat in seinem Zwickauer Werk die Serienproduktion des sechsten Elektro-Modells begonnen, des SUV-Coupé ID.5. Damit ist der vollständige Umbau des Werkes, in dem 2020 der letzte Verbrenner vom Band lief, zur reinen E-Auto-Fakrik nun abgeschlossen. (Boerse, 27.01.2022 - 15:22) weiterlesen...

Audi erreicht europäische CO2-Flottenziele. "Mit 122 g/km unterschritt das Unternehmen den gesetzlich vorgegebenen Zielwert von 129 g/km deutlich", teilte der Autobauer am Dienstag mit. Damit habe die Marke positiv zum Flottenwert des Volkswagen -Konzerns beigetragen, der ebenfalls unterhalb der gesetzlichen Anforderungen gelegen habe. Vertriebschefin Hildegard Wortmann verwies auf die Elektrifizierung der Modellpalette. Audi verkaufte im vergangenen Jahr in der EU, Norwegen und Island fast 43 000 vollelektrische Autos. INGOLSTADT - Audi hat nach eigenen Angaben seine CO2-Flottenziele für die EU im vergangenen Jahr erfüllt. (Boerse, 25.01.2022 - 18:29) weiterlesen...

EU-CO2-Vorgaben in Konzern und Kernmarke geschafft. Dies zeigten vorläufige Daten, teilten die Wolfsburger am Montag mit. 2020 hatte die Gruppe in der Summe die Vorgaben knapp verfehlt. WOLFSBURG/BRÜSSEL - Volkswagen hat 2021 mit seinen verkauften Neuwagen die angepassten CO2-Flottenziele der EU nach eigenen Angaben im Gesamtkonzern und in der Kernmarke eingehalten. (Boerse, 24.01.2022 - 16:00) weiterlesen...

VW: CO2-Vorgaben der EU in Konzern und Kernmarke 2021 eingehalten WOLFSBURG/BRÜSSEL - Volkswagen Pkw sie schon erfüllte. (Boerse, 24.01.2022 - 12:25) weiterlesen...