Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Ado Properties, LU1250154413

Immobilienkonzern Ado Properties verliert Führungs-Trio

14.06.2019 - 12:56:25

Immobilienkonzern Ado Properties verliert Führungs-Trio. BERLIN - Dem Immobilienkonzern Ado Properties stehen tiefgreifende Veränderungen an der Unternehmensspitze bevor. Die Luxemburger müssen ihr bisher dreiköpfiges Führungsteam neu besetzen. Der derzeitige Chef Rabin Savion habe beschlossen, seinen Vertrag nicht zu verlängern, teilte der Konzern am Donnerstagabend in Berlin mit. Dieser laufe am 22. Juli aus. Nach einem neuen Firmenlenker werde derzeit gesucht, hieß es.

notierten Aktie fiel um mehr als zwei Prozent und nahm damit Kurs auf die Tiefs aus dem Vorjahr bei knapp über 40 Euro. Zuletzt hatte der verstärkte politische Druck auf Immobilienvermieter in Berlin - nach Mieterprotesten und Diskussionen über eine Enteignung großer Wohnungskonzerne - die Aktie belastet.

In Berlin hat eine Bürgerinitiative Unterschriften für ein Volksbegehren zur Enteignung großer Wohnungskonzerne gesammelt. Zudem bespricht der Berliner Senat ein Eckpunktepapier, das unter anderem Mieterhöhungen für die Dauer von fünf Jahren verbieten soll.

Gründe für den Weggang der Unternehmensführung nannte Ado Properties nicht. Moshe Dayan, Vorsitzender des Verwaltungsrats, lobte das Trio für seinen Einsatz für den Konzern. Ado Properties sei durch sie zu einem "sehr erfolgreichen Unternehmen" geworden.

Der Immobilienkonzern ist auf den Berliner Wohnungsmarkt fokussiert, nach eigenen Angaben gehören zu seinem Bestand rund 24 000 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Das luxemburgische Unternehmen ist seit 2015 an der Frankfurter Börse notiert. Sein Börsenwert beläuft sich aktuell auf rund 1,8 Milliarden Euro. Im Vergleich zu Konzernen wie Deutsche Wohnen , die auf einen Marktwert von rund 13 Milliarden Euro kommt, ist Ado Properties an der Börse damit aber ein recht kleiner Fisch.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Umfrage: Bundesbürger bei Mietendeckel und Enteignungen skeptisch. Mehr als 63 Prozent der Befragten antwortete auf die Frage, ob Enteignungen privater Wohnungsunternehmen ein adäquates Mittel sei, um neuen Wohnraum zu schaffen, mit "Nein, auf keinen Fall" oder "eher nein". Mehr als 2500 Menschen hatten an der Online-Umfrage des Instituts Civey teilgenommen, die der Branchenverband Zentraler Immobilienausschuss (ZIA) in Auftrag gegeben hatte. 28 Prozent hielten Enteignungen hingegen für zielführend, um neuen Wohnraum zu schaffen. BERLIN - Die Bundesbürger sehen Enteignungen von Wohnungsunternehmen sowie das Instrument des Mietendeckels einer Umfrage zufolge kritisch. (Boerse, 26.06.2019 - 11:10) weiterlesen...

Immobilienpreise steigen weiter - Zuwächse auch auf dem Land. Der langjährige Anstieg der Immobilienpreise setzte sich zu Jahresbeginn fort, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. Demnach gibt es nicht nur in Großstädten satte Aufschläge. Der Boom mache sich "sowohl in den Städten als auch in ländlichen Regionen" bemerkbar - bis in dünn bevölkerte Regionen, erklärte die Wiesbadener Behörde. WIESBADEN - Für Wohnungen und Häuser müssen Käufer in Deutschland immer tiefer in die Tasche greifen. (Wirtschaft, 26.06.2019 - 09:58) weiterlesen...

Anstieg der Immobilienpreise setzt sich fort. Im ersten Quartal stiegen die Preise für Wohnimmobilien im Schnitt um 5 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. WIESBADEN - Wohnungen und Häuser haben sich in Deutschland weiter kräftig verteuert. (Boerse, 26.06.2019 - 09:17) weiterlesen...

Mitten im Berliner Mietendeckelsturm bekommt Ado Properties neuen Chef. BERLIN - Der auf den Berliner Wohnungsmarkt fokussierte Immobilienkonzern Ado Properties hat einen neuen Chef gefunden. Ran Laufer werde seine Tätigkeit am 23. Juli aufnehmen, teilte das Unternehmen am Freitagabend mit. In der Landeshauptstadt tobt aktuell eine Auseinandersetzung um die Anhebung von Mieten. Der rot-rot-grüne Berliner Senat hatte sich am Dienstag auf Eckpunkte für einen Mietendeckel über fünf Jahre geeinigt. Mitten im Berliner Mietendeckelsturm bekommt Ado Properties neuen Chef (Boerse, 21.06.2019 - 20:27) weiterlesen...

IMMOBILIENUNTERNEHMEN IM FOKUS: Mietdeckel sorgt für schlechte Stimmung. Die Hauptstadt will nun als erstes Bundesland einen fünfjährigen Mieterhöhungsstopp einführen, zuletzt waren sogar Forderungen nach einer Enteignung von Immobilienkonzernen laut geworden. Was bei den Unternehmen los ist, wie die Analysten sie bewerten und was die Aktien machen. FRANKFURT - Die großen Immobilienunternehmen wie Vonovia , Deutsche Wohnen , LEG Immobilien und Grand City Properties profitieren seit Jahren von der Wohnungsnot und steigenden Mieten in deutschen Großstädten. (Boerse, 21.06.2019 - 14:02) weiterlesen...

Zahl der Wohnungen in Berlin steigt so stark wie lange nicht. Zum Jahreswechsel gab es 18 000 Wohnungen mehr als ein Jahr zuvor, die Gesamtzahl stieg damit um 0,9 Prozent auf rund 1,95 Millionen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Mittwoch mitteilte. BERLIN - Die Zahl der Wohnungen in Berlin hat im vergangenen Jahr so stark zugenommen wie seit 20 Jahren nicht. (Boerse, 19.06.2019 - 12:35) weiterlesen...