Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LUFTHANSA AG, DE0008232125

(Im Titel sowie im zweiten und letzten Satz des ersten Absatzes wurde berichtigt, dass es keine Räumung zweier Terminal-Bereiche gab.

13.09.2019 - 10:02:25

KORREKTUR/ROUNDUP: Neue Sicherheitspanne am Airport München

MÜNCHEN - Nach mehreren Sicherheitspannen in der Vergangenheit ist am Münchner Flughafen erneut ein Mensch unkontrolliert in den Sicherheitsbereich gelangt. Die Polizei sperrte daraufhin am Freitagmorgen Teile des Terminal 1. Mehrere Abflüge wurden gestoppt. Ein Mann sei durch eine alarmgesicherte Tür gegangen und nicht wie erforderlich durch die Sicherheitskontrolle, teilte die Bundespolizei mit. Alle Passagiere duften im Sicherheitsbereich bleiben und mussten nicht erneut kontrolliert werden.

Betroffen von der rund einstündigen Sperrung waren zwei Bereiche des Terminal 1 an Deutschlands zweitgrößtem Airport. Wie viele Flüge mit Verspätung abgehoben sind, konnte eine Sprecherin des Flughafens nicht sagen. Ob der unkontrollierte Mann gefasst wurde, war unklar.

Immer wieder ist es in den vergangenen Monaten zu ähnlichen Vorfällen gekommen. Erst vor zwei Wochen war ein Fluggast am Münchner Flughafen vor der Einreisekontrolle durch eine Notausgangstür in einen Bereich gelangt, in den nur kontrollierte Passagiere dürfen. Der Spanier war aus Thailand nach München geflogen und wollte in München in einen Flieger nach Madrid umsteigen.

Großes Chaos war zu Beginn der Sommerferien im vergangen Jahr an dem internationalen Drehkreuz ausgebrochen, als eine Frau unkontrolliert in den Sicherheitsbereich gelangte. Die Bundespolizei stoppte die Abfertigung am Terminal 2. Mehr als 300 Flüge fielen aus. Tausende Passagiere waren betroffen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa setzen Bodenbildung fort - Dax-Spitze. Am siebten Gewinntag in Folge und Bruch des Widerstands von 15 Euro erklommen die Papiere der Kranich-Linie mit 3,2 Prozent Kursplus auf 15,81 Euro die Dax-Spitze. Bei 16 Euro beginnt die Kurslücke, die durch den Einbruch nach der Gewinnwarnung Mitte Juni aufgerissen wurde. FRANKFURT - Die Erholungsrally der Lufthansa-Aktie hat am Donnerstag nochmals Fahrt aufgenommen. (Boerse, 17.10.2019 - 09:45) weiterlesen...

1000-Pfund-Bombe in Hamburg entschärft: Flüge starten wieder. Die Entschärfung des gefährlichen Säurezünders gelang den Experten des Kampfmittelräumdienstes am späten Mittwochabend in Hamburg-Schnelsen, bestätigte die Polizei. HAMBURG - Nach der erfolgreichen Entschärfung einer Weltkriegs-Bombe ist die Sperrung des Luftraums über dem Flughafen Hamburg aufgehoben. (Boerse, 16.10.2019 - 22:43) weiterlesen...

Kabinett beschließt wesentliche Teile des Klimaprogramms. Auch Eckpunkte zu dem geplanten Preis für den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) im Verkehr und bei Gebäuden wurden beschlossen, wie die dpa aus Regierungskreisen erfuhr. Mit dem Klimaschutzprogramm will die Bundesregierung dafür sorgen, dass Deutschland seine Klimaziele für 2030 doch noch erreicht. BERLIN - Höhere Steuern auf Flugtickets, mehr Pendlerpauschale, günstigere Bahntickets - das Bundeskabinett hat am Mittwoch wesentliche Teile des Programms für mehr Klimaschutz beschlossen. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 16:44) weiterlesen...

Ufo will streiken - Lufthansa bleibt auf Gegenkurs. Die Lufthansa hält den fünfstündigen Ausstand der Flugbegleiter zwar weiterhin für rechtswidrig, hatte aber bis Mittwochmittag noch keine Einstweilige Verfügung gegen die aufrufende Gewerkschaft Ufo beantragt. Man prüfe weiter rechtliche Schritte, erklärte eine Unternehmenssprecherin in Frankfurt. FRANKFURT/MÜNCHEN - Die Folgen des für Sonntag angekündigten Warnstreiks bei der Lufthansa sind weiterhin nicht absehbar. (Boerse, 16.10.2019 - 12:50) weiterlesen...

Gewerkschaft Ufo ruft zu Warnstreik bei Lufthansa auf. FRANKFURT - Die Gewerkschaft Ufo hat für den kommenden Sonntag (20. Oktober) zu einem Warnstreik der Flugbegleiter an den Lufthansa-Drehkreuzen Frankfurt und München aufgerufen. Die Aktion soll auf fünf Stunden zwischen 06.00 und 11.00 Uhr beschränkt sein. Gewerkschaft Ufo ruft zu Warnstreik bei Lufthansa auf (Boerse, 14.10.2019 - 14:12) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Mainfirst senkt Ziel für Lufthansa auf 14,50 Euro - 'Neutral'. Analyst Johannes Braun kürzte in einer am Montag vorliegenden Studie seine Gewinnschätzungen für das laufende und das kommende Jahr und begründete das auch mit gestiegenen Treibstoffkosten. FRANKFURT - Mainfirst hat das Kursziel für Lufthansa vor Zahlen zum dritten Quartal von 15,00 auf 14,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. (Boerse, 14.10.2019 - 13:46) weiterlesen...