DAIMLER AG, DE0007100000

(Im ersten Satz wurde ein überflüssiges Wort gestrichen.)

11.06.2018 - 19:20:24

WDH: Daimler kündigt erneut Widerspruch gegen Rückruf-Bescheid an

BERLIN - Der Autobauer Daimler will den von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) angekündigten Rückruf von europaweit rund 774 000 Diesel-Autos umsetzen - zugleich aber auch dagegen Widerspruch einlegen. "Offene Rechtsfragen werden noch im Widerspruchsverfahren geklärt", teilte Daimler im Anschluss an das Treffen von Scheuer und Vorstandschef Dieter Zetsche am Montag mit. Aus Sicht der Behörden hat Daimler in den Fahrzeugen von Mercedes-Benz unzulässige Abschalteinrichtungen für die Abgasreinigung verwendet. Der Autobauer sieht das anders und hat deshalb schon für den Rückruf-Bescheid für den Kleintransporter Vito Widerspruch angekündigt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: UBS belässt Daimler auf 'Buy' - Ziel 92 Euro. Analyst Patrick Hummel rechnet in einer ersten Reaktion am Donnerstag mit um etwa 5 bis 7 Prozent sinkenden operativen Gewinnschätzungen am Markt. Der größte Kurstreiber bleibe aber die Bewertungsfantasie aus Ausgliederungen wie dem Lkw-Geschäft 2019. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Daimler nach der Gewinnwarnung auf "Buy" mit einem Kursziel von 92 Euro belassen. (Boerse, 21.06.2018 - 10:35) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux belässt Daimler auf 'Hold' - Ziel 73 Euro. Verantwortlich sei ein ganzes Bündel an Faktoren, schrieb Analyst Michael Raab in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Überraschend seien vor allem höhere Belastungen aus dem neuen WLTP-Verfahren für Verbrauchs- und Abgastests und im Zuge der Rückrufverfahren für Mercedes-Benz Vans. FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Daimler nach der Gewinnwarnung auf "Hold" mit einem Kursziel von 73 Euro belassen. (Boerse, 21.06.2018 - 09:22) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank belässt Daimler auf 'Buy' - Ziel 90 Euro. Die Meldung sei offensichtlich negativ und reihe sich in die jüngste Serie schlechter Nachrichten für die Anleger des Autobauers ein, schrieb Analyst Tim Rokossa in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die Unsicherheit rund um die globalen Handelskonflikte und das WLTP-Verfahren für Verbrauchs- und Abgastests könnte die Stuttgarter noch zu weiteren Anpassungen der Unternehmensziele zwingen. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Daimler nach einer Prognosesenkung auf "Buy" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. (Boerse, 21.06.2018 - 09:19) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Daimler nach Gewinnwarnung vorbörslich stark unter Druck FRANKFURT - Eine Gewinnwarnung hat am Donnerstag im vorbörslichen Handel die Aktien von Daimler und Volkswagen wurden vorbörslich niedriger gehandelt. (Boerse, 21.06.2018 - 08:01) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Daimler auf 'Overweight' - Ziel 85 Euro. Es sei wichtig hervorzuheben, dass Daimler dabei von einer Fortsetzung des Handelsstreits zwischen den USA und China und einem Anstieg der chinesischen Importzölle auf 40 Prozent ab Juli ausgehe, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Das neue WLTP-Verfahren für Verbrauchs- und Abgastests hält Asumendi eher für eine temporäre Belastung im laufenden Geschäftsjahr. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Daimler nach einer Gewinnwarnung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. (Boerse, 21.06.2018 - 06:47) weiterlesen...

Daimler rudert wegen Zollstreit und Dieselaffäre beim Ausblick zurück. Im Jahr 2018 wird nun ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) leicht unter Vorjahresniveau erwartet, wie der Dax -Konzern am Mittwochabend in Stuttgart mitteilte. Bisher war ein Ebit leicht über dem 2017er Wert von 14,7 Milliarden Euro angepeilt worden. Der Konzern rechnet mit einer Kaufzurückhaltung chinesischer Autofahrer und verwies zudem auf Kosten wegen des Rückrufs hunderttausender Dieselfahrzeuge in Europa. STUTTGART - Der Handelskonflikt zwischen den USA und China und die Dieselaffäre hinterlassen beim Autobauer Daimler Spuren. (Boerse, 20.06.2018 - 23:00) weiterlesen...