Deutschland, Branchen

(Im ersten Absatz wurde korrigiert, dass Alexandre de Rothschild mit der Hauptversammlung an die Spitze des Unternehmens rückte (nicht: die Hauptversammlung kürte ihn).

17.05.2018 - 20:35:25

WDH: Bei Rothschild & Co übernimmt die nächste Generation

PARIS - Im traditionsreichen Bankhaus Rothschild & Co hat die nächste Generation das Ruder übernommen. Der 37-jährige Alexandre de Rothschild rückte mit der Hauptversammlung am Donnerstag in Paris an die Spitze der Investmentbank. Er trat damit die Nachfolge seines Vaters David de Rothschild an, der den Vorsitz des Aufsichtsrats übernimmt. Rothschild & Co entstand aus der 2003 erfolgten Fusion der französischen und des britischen Zweige der Bankiers-Dynastie.

Deren Geschichte reicht mehr als 200 Jahre zurück: Nach Angaben der Zeitung "Les Echos" übernimmt mit Alexandre die siebte Rothschild-Generation. Der Führungswechsel war von langer Hand vorbereitet worden, der neue Chef war zuvor bereits Stellvertreter seines Vaters. Rothschild & Co erzielte 2017 einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro und machte unter dem Strich 247 Millionen Euro Gewinn.

Der Ursprung der Familiendynastie liegt in Frankfurt am Main, wo der Münzhändler Mayer Amschel Rothschild im späten 18. Jahrhundert in das Kreditgeschäft einstieg. Er schickte vier seiner fünf Söhne nach London, Paris, Wien und Neapel. Sie alle schufen gemeinsam das erste multinationale Unternehmen der Finanzgeschichte, die weltweit bedeutendste Bank des 19. Jahrhunderts. Heute gibt es noch einen weiteren Familienzweig mit der in der Schweiz angesiedelten Bank Edmond de Rothschild.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Capgemini: Internetriesen bereiten Start in Versicherungsmarkt vor STUTTGART - Internetriesen wie Google , Amazon und Facebook könnten nach Einschätzung der Beratungsgesellschaft Capgemini bald in Konkurrenz zu Versicherungsunternehmen treten. (Boerse, 23.05.2018 - 13:02) weiterlesen...

Versorger Badenova steigert Gewinn trotz Umsatzminus. Weil das Freiburger Unternehmen aber die Kosten deutlich senken konnte, fiel der Gewinn im vergangenen Jahr trotz Umsatzminus höher aus als 2016. Wie Badenova am Mittwoch mitteilte, stieg der Jahresüberschuss von 55,8 auf 57,2 Millionen Euro. Der Umsatz hingegen ging von 970,1 auf 938,8 Millionen Euro zurück. Der Versorger mit rund 1350 Mitarbeitern konnte den Erdgasabsatz zwar steigern, senkte nach eigenen Angaben aber gleich zweimal den Preis. Außerdem ging im Stromgeschäft ein Großkunde verloren, so dass in diesem Segment der Absatz zurückging. FREIBURG - Die Senkung der Erdgaspreise hat beim südbadischen Energieversorger Badenova den geplanten Sprung über die Milliarden-Marke beim Umsatz verhindert. (Boerse, 23.05.2018 - 13:00) weiterlesen...

EU-Kommission: Kein Euro-Kandidat erfüllt derzeit Beitrittskriterien. Die betreffenden Länder erfüllten nicht alle rechtlichen Voraussetzungen - darunter Preis- und Wechselkursstabilität sowie solide öffentliche Finanzen. Dies teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit. BRÜSSEL - Keiner der sieben EU-Staaten, die langfristig zur Euro-Einführung verpflichtet sind, erfüllt derzeit nach Einschätzung der EU-Kommission die erforderlichen Beitrittskriterien. (Wirtschaft, 23.05.2018 - 12:59) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursgewinne - Schwache Konjunkturdaten. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,38 Prozent auf 159,67 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel um sechs Basispunkte auf 0,50 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Mittwoch nach schwachen Konjunkturdaten deutlich gestiegen. (Sonstige, 23.05.2018 - 12:58) weiterlesen...

EU-Kommission will Defizitverfahren gegen Frankreich beenden. Diese Empfehlung gab die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel ab. PARIS - Nach neun Jahren soll das EU-Verfahren gegen Frankreich wegen zu hoher Haushaltsdefizite offiziell zu Ende gehen. (Wirtschaft, 23.05.2018 - 12:47) weiterlesen...

Rekordzahl an Briten lässt sich einbürgern. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte, erhielten im Jahr 2017 rund 7500 Briten die deutsche Staatsbürgerschaft. Das ist eine Rekordzahl. Noch im Jahr 2015 hätten sich lediglich 622 Briten einbürgern lassen, ein Jahr später waren es bereits 2865 oder 361 Prozent mehr. Im Jahr 2017 schließlich wurden 7493 Briten zu deutschen Staatsbürgern. WIESBADEN - Während in Großbritannien die Vorbereitungen für den Ausstieg aus der Europäischen Union laufen, lassen sich immer mehr Briten in Deutschland einbürgern. (Wirtschaft, 23.05.2018 - 12:37) weiterlesen...