Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Telefonica Deutschland, DE000A1J5RX9

(Im ersten Absatz wurde ein überflüssiges Wort gestrichen.)

22.05.2021 - 09:47:28

WDH: Telefonica Deutschland und 1&1 einigen sich auf Netznutzung-Details

1&1 und das zum spanischen Konzern Telefonica gehörende Unternehmen am späten Freitagabend in Maintal und München mit. Der Vertrag basiert auf der bereits Mitte Februar getroffenen Grundsatzvereinbarung.

Beide Unternehmen sehen darin eine Win-Win-Situation: "Mit den signifikanten Erlösen aus dem Abkommen werden wir unser O2 Netz weiter stärken und unseren Ausbau nochmals beschleunigen", sagte Telefonica-Deutschland-Chef Markus Haas. Das Münchener Unternehmen muss dem Wettbewerber sein Netz als Teil der EU-Auflage für die E-Plus-Übernahme öffnen. Sein Wettbewerber 1&1 hingegen kann seinen Kunden bislang kein eigenes Mobilfunknetz anbieten, da er bisher keine Funkmasten hat. Bis 1&1 eigene 5G-Mobilfunkmasten gebaut hat, ist der Anbieter also auf ein Fremdnetz angewiesen. Unterdessen gab 1&1 Drillisch bekannt, als Teil der Gesamteinigung die bis zuletzt laufenden Überprüfungen der Preise für die Nutzung des Telefonica-Netzes einzustellen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsches EM-Spiel lässt Mobilfunk-Datennutzung nach oben schnellen. Im Zeitraum 21 Uhr bis 23 Uhr am Dienstagabend seien im mobilen O2-Netz mehr als 800 000 Gigabyte transportiert worden - und damit 50 Prozent mehr als in den zwei Stunden rund um den Jahreswechsel 2020/21, teilte Telefónica mit. MÜNCHEN - Während des Fußball-Spiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich hat Telefónica einen Datennutzungs-Höchstwert in seinem Mobilfunknetz gemessen. (Boerse, 17.06.2021 - 05:39) weiterlesen...

EU-Staaten wollen Wegfall der Roaming-Gebühren verlängern. Verbraucher sollen demnach auch über Juni 2022 hinaus im Ausland telefonieren, SMS schreiben oder im Internet surfen können, ohne dabei mehr zu zahlen als im Heimatland. Die EU-Staaten einigten sich am Mittwoch auf eine entsprechende Position, die aber noch mit dem Europäischen Parlament abgestimmt werden muss. BRÜSSEL - Wer in der Europäischen Union verreist, soll nach dem Willen der EU-Länder auch weiterhin keine Roaming-Gebühren zahlen müssen. (Boerse, 16.06.2021 - 13:36) weiterlesen...

Zwei Jahre nach 5G-Auktion: Firmen erwarten starken Nachfrageanstieg. "Wir erwarten, dass das Datenvolumen in unserem 5G-Netz weiter stark ansteigt", sagt der Technikchef von Vodafone Deutschland, Gerhard Mack. "Es gibt immer mehr 5G-Stationen, immer mehr 5G-Anwendungen und immer mehr 5G-Smartphones." Das Kürzel steht für 5. Mobilfunkgeneration, welche die Weiterentwicklung von 4G (LTE) ist. BONN - Zwei Jahre nach einer milliardenschweren Auktion von Mobilfunkfrequenzen rechnen die Netzbetreiber mit einem Nachfragesprung beim Funkstandard 5G. (Boerse, 11.06.2021 - 06:34) weiterlesen...