Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Biontech, US09075V1026

(im 2.

25.05.2021 - 17:50:29

WDH/ROUNDUP: Biontech erhält doppelten Campus in Mainz. Absatz, 3.

MAINZ - Nach der erfolgreichen Einführung seines Corona-Impfstoffs erweitert Biontech die Firmenzentrale in Mainz. "Unser Forschungs- und Entwicklungsbereich braucht mehr Platz", sagte der fürs Labormanagement zuständige Biontech-Manager François Perrineau am Dienstag in Mainz. "Dass dies jetzt in Mainz möglich wird, ist für uns großartig."

Auf dem Gelände einer ehemaligen Bundeswehrkaserne soll ein doppelter Campus entstehen, getrennt von einem breiten Grünstreifen. Nach Abschluss aller Bauarbeiten sind dort jeweils 1000 Arbeitsplätze für die Forschung und die Verwaltung geplant. Zurzeit beschäftigt Biontech an allen Standorten mehr als 2000 Mitarbeiter - 2019 waren es erst 600 Beschäftigte. Produktionsstandorte sind vor allem Marburg und Idar-Oberstein. Angaben zur Höhe der geplanten Investitionen am Standort Mainz macht Biontech bislang nicht.

Bis zur Fertigstellung der neuen Laboranlagen und Büroräume will Biontech zur Überbrückung mehrere Gebäude anmieten. In Mainz-Hechtsheim geht bis Ende des Jahres auch ein "Innovation Hub" für die Entwicklung neuer Wirkstoffe in Betrieb, zu dem auch ein Reinraum gehört. Darin wird der Einfluss von ungewünschten Partikeln in der Luft so weit wie möglich ausgeschlossen.

Die Bundeswehr werde das Gelände spätestens Mitte nächsten Jahres vollständig räumen, sagte Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD). Damit könne die Stadt dem Unternehmen die nötigen Flächen zur Weiterentwicklung bieten. Mit der Bauleitplanung für das rund zehn Hektar große Gebiet stelle die Stadt sicher, "dass zukunftweisende Technologie "Made in Mainz" auch weiterhin ein Zuhause haben kann". Biontech ist seit 2011 in Mainz.

In der Planung für das Gelände sei es der Stadt immer wichtig gewesen, Biontech eng einzubinden, sagte Baudezernentin Marianne Grosse (SPD). Neben den Flächen für Biontech seien auf dem Gelände auch rund 450 Wohnungen, zwei Kindertagesstätten und ein Gebäude für die Ortsverwaltung vorgesehen. Ein Übergangsbereich zwischen dem Biontech-Gelände und dem Wohngebiet biete viel Flexibilität für die weitere Entwicklung.

Die Stadt mache die Weiterentwicklung der Biotechnologie zu einer besonderen Stärke des Standorts Mainz, sagte Ebling. Dies entspreche auch dem erklärten Ziel der neugebildeten Landesregierung.

SPD, Grüne und FDP haben sich in ihrem Koalitionsvertrag vorgenommen, das Bundesland zum führenden Standort für Biotechnologie auszubauen. "In der Corona-Pandemie war Rheinland-Pfalz die Apotheke der Welt", heißt es in dem am 10. Mai unterzeichneten Abkommen. "Wir wollen das Momentum der weltweiten Sichtbarkeit des Wissenschafts- und Biotechnologiestandortes Mainz insbesondere durch die Erfolge der Firma Biontech nutzen, um schnell und zielgerichtet die gesamte Wertschöpfungskette am Standort dauerhaft zu sichern und zu erweitern."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Israel: Tauschen eine Million Impfdosen mit Palästinensern aus. Die Impfdosen gegen das Coronavirus würden sonst in Kürze ablaufen, hieß es in einer Mitteilung der israelischen Regierung am Freitag. Im Gegenzug werde Israel den gleichen Umfang an Dosen aus einer Lieferung von Pfizer für die Palästinenserbehörde im Herbst erhalten. Die Autonomiebehörde bestätigte den Vorgang zunächst nicht. TEL AVIV/RAMALLAH - Israel liefert nach eigenen Angaben rund eine Million Biontech /Pfizer-Impfdosen an die Palästinensische Autonomiebehörde im Westjordanland. (Boerse, 18.06.2021 - 12:38) weiterlesen...

Dänemark will 12- bis 15-Jährige impfen. Ihnen soll im Rahmen der nationalen Impfkampagne eine Corona-Impfung angeboten werden, nachdem alle anderen Impfgruppen im Alter ab 16 Jahren an der Reihe gewesen sind. Das empfehl die dänische Gesundheitsverwaltung (SST) am Donnerstag. Das bedeutet, dass es für die Jüngeren gemäß dem derzeitigen Impfkalender voraussichtlich ab September soweit ist. KOPENHAGEN - In Dänemark sollen auch Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren gegen Covid-19 geimpft werden. (Wirtschaft, 17.06.2021 - 16:46) weiterlesen...

Impfzentren sollen in Bereitschaft bleiben - Wenig Kinder-Impfungen. "Die Impfzentren sind ein unverzichtbarer Baustein in der Pandemiebekämpfung, der Weiterbetrieb mindestens bis Ende des Jahres notwendig", sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte-und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, der "Rheinischen Post" (Donnerstag). "Wenn, wie zu erwarten ist, die Lieferung von Impfdosen weiterhin kontinuierlich steigt, können die Impfzentren einen wichtigen Beitrag leisten, das Impfgeschehen bis September insgesamt deutlich zu beschleunigen." Hinzu komme, dass voraussichtlich ab dem Herbst Millionen von Menschen eine Auffrischungsimpfung benötigen. MÜNCHEN - Städte und Gemeinden haben die Absicht der Gesundheitsminister der Länder begrüßt, die Impfzentren auch über September 2021 hinaus verfügbar zu halten. (Wirtschaft, 17.06.2021 - 05:59) weiterlesen...

UN: Deutsches Bremsen bei Impf-Patenten behindert Pandemie-Bekämpfung. "Rechte an geistigem Eigentum sind ein Hindernis für eine beschleunigte Verbreitung und Produktion von Impfstoffen", sagte UNDP-Chef Achim Steiner der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe bei Vorstößen wie jenem zur Patent-Freigabe zwar immer Bedenken, doch "Risiko ist kein Grund, jetzt nicht zu handeln". Die Freigabe von Patenten müsse als eine von mehreren Maßnahmen in Betracht gezogen werden, um der eklatanten Ungleichheit beim Verteilen der Vakzine zu begegnen. NEW YORK - Nach Einschätzung der UN-Entwicklungsorganisation UNDP bremsen Deutschland und andere Länder die Bekämpfung der Corona-Pandemie, indem sie eine Freigabe von Patenten für Impfstoffe blockieren. (Wirtschaft, 17.06.2021 - 05:44) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Biontech liefert nach Übererfüllung Impfdosen wieder wie vereinbart. (Zitat der Sprecherin im dritten Satz präzisiert: "werden liefern" und nicht: "haben geliefert") WDH/ROUNDUP: Biontech liefert nach Übererfüllung Impfdosen wieder wie vereinbart (Boerse, 16.06.2021 - 12:40) weiterlesen...

Biontech liefert nach Übererfüllung Impfdosen wieder wie vereinbart. "Biontech hat im zweiten Quartal mehr als 50 Millionen Dosen an Deutschland ausgeliefert und damit den Vertrag übererfüllt", sagte eine Unternehmenssprecherin der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. "Wir haben im Juni mehr Dosen geliefert als ursprünglich vereinbart war, um die Impfkampagnen in Europa und damit auch in Deutschland zu unterstützen und zu beschleunigen." Im dritten Quartal und damit auch im Juli werde die Dosenanzahl wie vertraglich vereinbart geliefert. BERLIN/MAINZ - Der Impfstoffhersteller Biontech wird seine Impfstofflieferungen für Deutschland nach einer Übererfüllung im Juni im kommenden Monat wieder auf das vereinbarte Maß bringen. (Boerse, 16.06.2021 - 12:10) weiterlesen...