Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DEUTSCHE POST AG, DE0005552004

(Im 1. Absatz, 3. Satz verkürzt und Nebensatz weggelassen.)

27.11.2019 - 18:20:25

KORREKTUR: Post möchte Lockerung bei Vorgaben für Briefzustellung

BONN - Die Deutsche Post möchte eine Lockerung bei den gesetzlichen Vorgaben für die Brieflaufzeiten erreichen. Ein Unternehmenssprecher bestätigte am Mittwoch, dass die Post dieses Thema bei einer Beiratssitzung der Bundesnetzagentur angesprochen hat. Es gebe aber keine konkreten Pläne. Derzeit müssen von den an einem Werktag eingelieferten Briefen im Jahresdurchschnitt mindestens 80 Prozent am nächsten Werktag und 95 Prozent bis zum zweiten Werktag beim Empfänger ankommen.

Für eine Zustellung am nächsten Werktag müssten bestimmte Strecken innerhalb Deutschlands immer noch täglich geflogen werden, sagte der Sprecher. Wolle man darauf aus Klimaschutzgründen verzichten, "hätte das unmittelbar Auswirkungen auf die Brieflaufzeiten". Die Post habe aber "keine konkrete Forderung" erhoben, sondern den Punkt als Anregung zur Diskussion eingebracht. Dabei gehe es um die Frage, wie mittel- bis langfristig eine weitere Kosten- und Preissteigerung bei Briefdienstleistungen gemindert werden könne.

Das Bundeswirtschaftsministerium erarbeitet derzeit einen Entwurf für die Reform des Postgesetzes. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) lässt dabei prüfen, ob die Post künftig nur noch an fünf Tagen pro Woche zustellen muss. Das EU-Recht verlangt nur eine Postzustellung an fünf Tagen pro Woche, die nationale Regelung in Deutschland sieht sechs Zustelltage vor.

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Reinhard Houben kritisierte die Überlegungen der Post. Eine Absenkung der Zustellquote wäre "eine deutliche Verschlechterung des ohnehin überschaubaren Qualitätsniveaus der Deutschen Post". Die Bundesregierung, müsse sich "diesem dreisten Wunsch" widersetzen. Die Umstellung auf nur noch fünf Zustelltage sollte vielmehr mit einer Beschleunigung der Zustellung einhergehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

E-Lastenfahrräder sollen in New York Lieferwagen Konkurrenz machen. Gemeinsam mit den Unternehmen Amazon , UPS und DHL startet die Verkehrsbehörde der Metropole einen sechs Monate langen Test, wie die "New York Times" am Mittwoch (Ortszeit) berichtete. 100 E-Lastenfahrräder sollen im südlichen Manhattan eingesetzt werden. Sie dürfen die Fahrradwege benutzen und kostenlos parken. So sollen unter anderem die verstopften Straßen der Stadt entlastet werden. In einigen Städten auf der Welt werden solche E-Lastenfahrräder schon eingesetzt. NEW YORK - Elektrisch betriebene Lastenfahrräder sollen auf New Yorks Straßen bald den Lieferwagen Konkurrenz machen. (Boerse, 05.12.2019 - 06:13) weiterlesen...

Keine Briefe mehr an Montagen? Experten sind dafür. Die Monopolkommission veröffentlichte am Dienstag in Bonn ein Gutachten, demzufolge die Post nur noch an fünf statt wie bisher an sechs Wochentagen Briefe zustellen müssen sollte. Als Begründung hieß es, dass man sich damit das europäische Niveau anpassen würde - einer EU-Vorschrift zufolge müssen es mindestens fünf Zustelltage pro Woche sein. BONN - In der Debatte um einen Wegfall der Briefzustellung an Montagen bekommt die Deutsche Post DHL Schützenhilfe von Experten, muss aber auch Kritik einstecken. (Boerse, 03.12.2019 - 15:18) weiterlesen...

Monopolkommission empfiehlt Wegfall der Montags-Briefzustellung. Eine entsprechende Empfehlung für Pflichten sogenannter Universaldienstleister enthält ein Gutachten des Expertengremiums, das am Dienstag in Bonn vorgestellt wurde. Begründet wurde dies mit Verweis auf die Handhabung in anderen EU-Staaten, wo es nur eine Fünf-Tage-Zustellpflicht pro Woche gibt. In Deutschland sind es sechs Tage. Durch solch eine Entlastung der Firma könnte der Preis für Verbraucher auf längere Sicht sinken, hieß es von der Monopolkommission. Ob ein Brief ein, zwei oder drei Tage unterwegs sei, spiele im digitalen Zeitalter ohnehin kaum noch eine Rolle. BONN - Die Deutsche Post DHL sollte aus Sicht der Monopolkommission montags keine Briefe mehr zustellen müssen. (Boerse, 03.12.2019 - 12:01) weiterlesen...