Thyssenkrupp, DE0007500001

IG Metall ruft zu Warnstreiks im Stahl-Tarifkonflikt auf

07.03.2017 - 05:44:25

IG Metall ruft zu Warnstreiks im Stahl-Tarifkonflikt auf. ESSEN/DILLENBURG - In der laufenden Tarifauseinandersetzung für die rund 72 000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie hat die IG Metall für Dienstag zu Warnstreiks aufgerufen. Am Montag war auch die zweite Verhandlungsrunde in Essen ohne Ergebnis geblieben. Nach Angaben der Gewerkschaft sind mehrere tausend Beschäftigte bei Thyssenkrupp in Duisburg und Outokumpu Nirosta in Dillenburg (Hessen) aufgerufen, sich an den Aktionen zu beteiligen. Die dritte Verhandlungsrunde ist für den 16. März geplant.

Ein von den Arbeitgebern vorgelegtes Angebot über 1,3 Prozent mit einer Laufzeit von 15 Monaten war von der Gewerkschaft IG Metall zurückgewiesen worden. Die IG Metall fordert 4,5 Prozent mehr Geld. "Bis zu einer möglichen Einigung ist es wohl noch ein steiniger Weg", sagte der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Andreas Goss.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Schlagabtausch mit Großaktionär Cevian (Boerse, 18.01.2018 - 17:35) weiterlesen...

Zerschlagung gefordert. Der Chef des schwedischen Finanzinvestors Cevian, Lars Förberg, forderte in einem Interview mit der "Börsen-Zeitung" (Donnerstag) eine zügige Zerschlagung des Essener Unternehmens: "Ob das am besten durch Joint Ventures, Spin-offs oder den Börsengang einer Tochter zu erreichen ist, müssen Aufsichtsrat und Vorstand gemeinsam entscheiden", sagte er. Cevian ist mit 18 Prozent zweitgrößter Aktionär. ESSEN - Vor der Hauptversammlung des Industrie- und Stahlkonzerns Thyssenkrupp haben Investoren den Druck auf Konzernchef Heinrich Hiesinger verstärkt. (Boerse, 18.01.2018 - 13:57) weiterlesen...

Cevian verschärft Kritik an Thyssenkrupp-Struktur. "Die Struktur von Thyssenkrupp mit fünf Sparten, die nicht zueinander passen, und mit einem Wasserkopf an Verwaltung ist einzig ein Ergebnis der Geschichte des Konzerns. Es gibt da keine Synergien", sagte Cevian-Chef Lars Förberg der "Börsen-Zeitung" (Donnerstagausgabe). FRANKFURT - Kurz vor der Hauptversammlung des Industrie- und Stahlkonzerns Thyssenkrupp hat der schwedische Finanzinvestor Cevian seine Kritik verschärft. (Boerse, 17.01.2018 - 22:31) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Druck von Cevian treibt Thyssenkrupp nicht nachhaltig hoch (Boerse, 15.01.2018 - 12:47) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Thyssenkrupp fest - Großaktionär Cevian erhöht Druck. FRANKFURT - Die Aktien von Thyssenkrupp haben am Montag zu den Spitzenwerten im Dax gezählt. Vor der an diesem Freitag (19. Januar) anstehenden Hauptversammlung erhöhte Großaktionär Cevian den Druck auf den Industriekonzern. Im frühen Handel gewannen die Anteile als Reaktion auf ein entsprechendes Interview in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) 1,06 Prozent auf 25,750 Euro und nahmen damit den dritten Platz im leicht schwächeren Leitindex ein. AKTIE IM FOKUS: Thyssenkrupp fest - Großaktionär Cevian erhöht Druck (Boerse, 15.01.2018 - 10:19) weiterlesen...

Stahlkocher stimmen über Tarifvertrag zur Thyssenkrupp-Tata-Fusion ab. Das Abstimmungsergebnis Anfang Februar wird mit Spannung erwartet. Sollte sich nur einer der zwölf beteiligten Thyssenkrupp-Standorte gegen den nach wochenlangen Verhandlungen erzielten Kompromiss entscheiden, hat die IG Metall weiteren Widerstand gegen die Fusion angekündigt. DUISBURG - Mehr als 20 000 Stahlkocher sind seit Samstag aufgerufen, über einen Tarifvertrag zur Fusion der Stahlsparte von Thyssenkrupp mit dem indischen Konkurrenten Tata abzustimmen. (Boerse, 14.01.2018 - 14:17) weiterlesen...