Produktion, Absatz

HOFHEIM-WALLAU - Ikea will in Deutschland näher an die Kunden ran und stampft seine bisherigen Pläne für einige Standorte ein: "Neue Märkte werden künftig vor allem in den Innenstädten und Metropolregionen entstehen.

04.04.2018 - 15:38:24

Ikea setzt auf Innenstädte statt auf grüne Wiese. Format und Größe werden unterschiedlich sein", sagte Johannes Ferber, Expansionschef von Ikea Deutschland, der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. "Wichtig ist eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

"Wir werden kaum noch neue Standardstores sehen und erst recht nicht auf der grünen Wiese", sagte Ferber. Vom Tisch ist das geplante Haus in Bottrop. "Die dezentrale Lage des Grundstücks abseits des Stadtzentrums ist nicht mehr zukunftsfähig", sagte Ferber. Neben dem Neubau des bestehenden Hauses in Essen ist weiterhin eine Neuansiedlung in Bochum oder Herne vorgesehen, ein langfristig angedachter Standort in Castrop-Rauxel ist hingegen vom Tisch. "Im Ruhrgebiet bewertet Ikea das Potenzial inzwischen anders als noch vor ein paar Jahren", sagte Ferber. Ob die Zahl der Möbelhäuser auf lange Sicht von derzeit 53 auf bundesweit 70 steigen wird, lasse sich angesichts der neuen Strategie schwer vorhersagen.

In Bayern steht der Standort Memmingen auf dem Prüfstand. Das dort ursprünglich geplante Standard-Einrichtungshaus wird den Angaben zufolge nicht weiter verfolgt. Noch nicht entschieden ist, wie ein mögliches neues Konzept aussehen könnte. Das neue Haus in Nürnberg sowie der Neubau des Einrichtungshauses in München-Eching bleiben auf der Agenda. Format und Größe werden aber überprüft.

Erste Erfahrungen in der Innenstadt hat Ikea seit 2014 mit dem City-Store in Hamburg-Altona gesammelt. "Wir werden Altona so aber nicht wiederholen. Wir wollen individuelle Standorte entwickeln, zum Beispiel ohne komplettes Warenlager", sagte der Manager. Vorstellbar seien Ikea-Stores in der Fußgängerzone, einem Warenhaus oder einem Einkaufszentrum.

Um die Lieferzeiten bei Online-Bestellungen zu verkürzen, plant Ikea mittelfristig sechs bis neun neue Verteilzentren in Deutschland. Dafür sollen 300 bis 400 Millionen Euro investiert werden.

Bei neuen Projekten in den Innenstädten kann sich der Möbelriese auch zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten vorstellen, zum Beispiel Büros oder Wohnungen auf dem Dach eines Ikea-Hauses. "Wir trauen uns zu, solche Modelle zu entwickeln. Umgesetzt werden sollten sie dann mit lokalen Partnern", sagte Ferber.

Auch wenn Ikea in Deutschland künftig in die Innenstädte strebt, die bestehenden Häuser außerhalb der Zentren werden Ferber zufolge weiter eine wichtige Rolle spielen. "Die Kunden möchten sich Möbel ansehen und ausprobieren und später vielleicht online bestellen. Wichtig ist für uns eine enge Verzahnung von stationärem und Online-Handel". Sechs Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet Ikea Deutschland inzwischen online und verzeichnet jährlich zweistellige Zuwachsraten.

Der Möbelhändler war im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/2017 (31. August) in Deutschland nicht mehr so schnell gewachsen wie zuvor. Auf ihrem wichtigsten Einzelmarkt setzten die Schweden knapp 4,9 Milliarden Euro um, was einen Zuwachs von 2,4 Prozent bedeutete. Zuvor hatte Ikea Deutschland ein Wachstum von 7 Prozent geschafft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Instagram-Gründer verlassen Facebook. Sie wollten nun eine Pause nehmen und sich Gedanken über ein neues Projekt machen, erklärten Kevin Systrom und Mike Krieger in einem Blogeintrag am Dienstag. Der Finanzdienst Bloomberg berichtete, die beiden hätten Meinungsverschiedenheiten mit Facebook-Chef Mark Zuckerberg über die künftige Entwicklung von Instagram gehabt. MENLO PARK - Die beiden Gründer der Fotoplattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook . (Boerse, 25.09.2018 - 06:37) weiterlesen...

Ohne technische Nachrüstungen von Diesel-Pkw keine Lösung. Technische Nachrüstungen auf Kosten der Hersteller seien der beste und gerechteste Ausweg aus der Dieselkrise, sagte Schulze der Deutschen Presse-Agentur. "Wer Fahrverbote vermeiden will, darf sich nicht nur auf Busse, Kommunalfahrzeuge oder Transporter beschränken. BERLIN - In der Dieselkrise hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) vor entscheidenden Beratungen in der Koalition ihren Kurs bekräftigt. (Boerse, 25.09.2018 - 06:32) weiterlesen...

Honig-Sommer fällt für Imker durchwachsen aus. Während aufgrund des ungewöhnlich warmen Frühjahrs die erste Ernte besonders gut ausfiel, sind die Ergebnisse der Sommerernte regional sehr unterschiedlich. Bundesweit seien bei der zweiten großen Tracht des Jahres im Schnitt mit 16 bis 17 Kilogramm Honig pro Volk in etwa so viel zusammen gekommen wie im Vorjahr, sagte Bienenexperte Christoph Otten der Deutschen Presse-Agentur. MAYEN - Die lange Trockenheit hat bei den Honig-Bauern für ein durchwachsenes Jahr gesorgt. (Boerse, 25.09.2018 - 06:31) weiterlesen...

Österreichischer Energiekonzern OMV macht aus Plastikmüll wieder Öl. Dabei werden gebrauchte Plastikverpackungen und -folien aus dickwandigem Material - etwa Polyethylen oder Polypropylen - durch Hitze- und Druckeinwirkung zu synthetischem Rohöl umgewandelt. Die OMV nutzt dazu ihre eigene Raffinerie in Schwechat bei Wien. SCHWECHAT - Der österreichische Energiekonzern OMV hat ein Verfahren entwickelt, mit dem aus Plastikabfällen Rohöl gewonnen werden kann. (Boerse, 25.09.2018 - 06:12) weiterlesen...

Tchibo-Patriarch Michael Herz wird 75 - Zurückgezogener Milliardär. Herz werde den Geburtstag mit seinen Kindern verbringen, ließ er über einen Sprecher ausrichten. Der begeisterte Segler und Reiter werde an dem Tag wohl auch Zeit finden, einem seiner Hobbys nachzugehen. HAMBURG - Michael Herz, der Vertreter der Eignerfamilie Herz bei den Konzernen Tchibo und Beiersdorf und einer der reichsten Deutschen, wird an diesem Freitag (28.9.) 75 Jahre alt. (Boerse, 25.09.2018 - 05:53) weiterlesen...

Vom Saarland bis zur spanischen Grenze: Bahn eröffnet Frachtstrecke. Die Züge transportieren sowohl Container als auch Sattelschlepper-Anhänger, wie die deutsche Botschaft in Paris mitteilte. Perpignan liegt nahe der Grenze zu Spanien. PERPIGNAN - Die Bahn will am (heutigen) Dienstag im südfranzösischen Perpignan eine neue Frachtverbindung nach Saarbrücken offiziell eröffnen. (Boerse, 25.09.2018 - 05:52) weiterlesen...