Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Schaeffler, DE000SHA0159

HERZOGENAURACH - Der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler rechnet in den kommenden Jahren mit deutlich mehr Aufträgen bei Teilen für Elektroautos.

08.02.2021 - 11:56:30

Schaeffler erwartet mehr Aufträge rund um E-Mobilität - SDax-Spitze. "Ab 2022 rechnen wir mit jährlichen Aufträgen in der Größenordnung von 2 bis 2,5 Milliarden Euro", sagte Matthias Zink, Vorstandsmitglied und Chef der Autozuliefersparte, im Gespräch mit der "Automobilwoche" (Sonntag).

Zuletzt hatte der Konzern für den Bereich 1,5 bis 2 Milliarden Euro an Aufträgen pro Jahr in Aussicht gestellt. 2020 sei dieser Wert schon übertroffen worden, sagte Zink. Schaeffler stellt unter anderem Elektromotoren für Hybridmodule und -getriebe sowie rein elektrische Achsantriebe her. Zink berichtete von einem "namhaften deutschen Fahrzeughersteller" als neuem Kunden.

Die Schaeffler-Vorzugsaktie lag am Montagvormittag zuletzt mit rund 7 Prozent im Plus bei 7,065 Euro und war damit Spitzenreiter im SDax . Das Papier hat sich nach wie vor noch nicht vom Corona-Schock aus dem vergangenen Frühjahr erholt. Hatte der Kurs vor dem Crash im Februar und März 2020 noch über 9 Euro gelegen, notierte er zuletzt weiter deutlich unter 7 Euro. Mit dem Sprung über die Marke von 7 Euro versuchte die Aktie einen Ausbruch aus dem Muster der vergangenen Monate. Zwischenzeitlich kletterte sie bis auf 7,16 Euro und damit auf den höchsten Wert seit vergangenem Juni.

Auch im Schwerlastbereich will Schaeffler nun stärker punkten mit Teilen rund um Elektromotoren, wie Zink sagte. Angesichts neuer Vorgaben für den Schadstoffausstoß sei "genau jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um auf dem Markt weitere innovative Produkte anzubieten", erklärte der Manager. Trotz eigenen Angeboten beim klassischen Verbrennungsmotor sieht Zink den Schwerpunkt der Autozuliefersparte künftig in der E-Mobilität: "Da sind wir auf einem sehr guten Weg."

Schaeffler hatte zuletzt angekündigt, am 4. März endgültige Zahlen für 2020 und eine Prognose für 2021 vorzulegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona hemmt Erfindergeist - weniger Patentanmeldungen. Das Deutsche Patent- und Markenamt meldete am Freitag einen deutlichen Rückgang der Patentanmeldungen von fast acht Prozent im vergangenen Jahr. Insgesamt wurden demnach 62 105 Erfindungen zum Patent angemeldet, 5327 weniger als 2019. Ähnliche Rückgänge gab es nach Angaben der Münchner Bundesbehörde in anderen Patentämtern großer Industriestaaten wie Japan und den USA. MÜNCHEN - Die Corona-Pandemie hemmt den Erfindergeist in den Unternehmen. (Boerse, 05.03.2021 - 06:14) weiterlesen...

Schaeffler enttäuscht mit verhaltenem Ausblick - Aktie sackt ab. Der Umsatz soll im laufenden Jahr bereinigt um Währungseffekte um mehr als sieben Prozent zulegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Herzogenaurach mit. "Der untere Grenzwert basiert auf einer konservativen Markteinschätzung für das globale Wachstum der Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen." Bei der Marge basierend auf dem um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern werde ein Wert von sechs bis acht (2019: 6,4) Prozent erwartet. Experten stuften den Ausblick als enttäuschend ein. HERZOGENAURACH - Der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler will nach der Corona-Delle im vergangenen Jahr 2021 wieder zulegen. (Boerse, 04.03.2021 - 12:27) weiterlesen...

WDH/Schaeffler will Corona-Jahr abhaken - 2021 soll Umsatz wieder zulegen (Überflüssiger Text entfernt.) (Boerse, 04.03.2021 - 08:49) weiterlesen...

Schaeffler will Corona-Jahr abhaken - 2021 soll Umsatz wieder zulegen. "Der untere Grenzwert basiert auf einer konservativen Markteinschätzung für das globale Wachstum der Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen." Bei der Marge basierend auf dem um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern werde ein Wert von sechs bis acht Prozent erwartet. HERZOGENAURACH - Der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler notierte Unternehmen am Donnerstag in Herzogenaurach mit. (Boerse, 04.03.2021 - 08:37) weiterlesen...

Schaeffler legt Jahreszahlen für 2020 vor. Nach vorläufigen Zahlen, die Schaeffler bereits Ende Januar bekanntgegeben hatte, gingen die Erlöse 2020 vor allem wegen der Corona-Folgen um 10,4 Prozent zurück. HERZOGENAURACH - Unter dem Eindruck eines grundlegenden Umbaus im Unternehmen und der Corona-Krise legt der fränkische Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler am Donnerstag seine Jahreszahlen vor. (Boerse, 04.03.2021 - 05:48) weiterlesen...

Metaller setzen Warnstreiks in Bayern fort - IG Metall vermeidet 'Fernwirkung'. Beim Industrie- und Autozulieferer Schaeffler in München waren laut Gewerkschaft 800 Metaller bei einer "Warnstreik-Karawane" mit neun halbstündigen Warnstreiks dabei. MÜNCHEN - Am zweiten Tag der Warnstreiks in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie haben sich nach Angaben der IG Metall mehr als 4000 Beschäftigte in 15 Betrieben beteiligt. (Boerse, 03.03.2021 - 15:58) weiterlesen...