Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

HERNDON - Der Autobauer Volkswagen meldete am Donnerstag 120 520 verkaufte Wagen zwischen April und Ende Juni, das waren 72 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

01.07.2021 - 20:15:25

Marke Volkswagen steigert Verkäufe in USA deutlich. Vor einem Jahr hatten Lockdowns in Produktion und Autohäusern der Autobranche auch auf dem nordamerikanischen Kontinent schwer zugesetzt. VW sprach nun vom besten Verkaufsergebnis in einem Quartal seit 1973. Bei den teureren Stadtgeländewagen (SUV) konnte VW die Auslieferungen sogar auf mehr als das Doppelte steigern. Mittlerweile machen sie fast drei Viertel der im Land verkauften VW-Autos aus. Seit einigen Jahren setzt VW in den USA vorwiegend auf neue SUV-Modelle.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neue VW-Betriebsratschefin Cavallo kann Kulturwandel stärken. "Ich finde sehr positiv, was Daniela Cavallo in ihren ersten 100 Tagen schon eingeleitet hat", sagte Diess im Interview der Nachrichtenagenturen dpa und dpa-AFX. "Sie wird jetzt sicherlich auch inhaltlich neue Schwerpunkte setzen. WOLFSBURG - VW-Konzernchef Herbert Diess sieht in der neuen Betriebsratsvorsitzenden Daniela Cavallo eine wichtige Partnerin, um Kulturwandel und Diversität zu fördern und den Branchenumbruch auch für die Belegschaft gemeinsam zu steuern. (Boerse, 30.07.2021 - 06:33) weiterlesen...

Diess: Neue VW-Betriebsratschefin Cavallo kann Kulturwandel stärken. "Ich finde sehr positiv, was Daniela Cavallo in ihren ersten 100 Tagen schon eingeleitet hat", sagte Diess im Interview der Nachrichtenagenturen dpa und dpa-AFX. "Sie wird jetzt sicherlich auch inhaltlich neue Schwerpunkte setzen. WOLFSBURG - VW-Konzernchef Herbert Diess sieht in der neuen Betriebsratsvorsitzenden Daniela Cavallo eine wichtige Partnerin, um Kulturwandel und Diversität zu fördern und den Branchenumbruch auch für die Belegschaft gemeinsam zu steuern. (Boerse, 30.07.2021 - 06:07) weiterlesen...

Banken im Stresstest: Aufseher veröffentlichen Ergebnisse. Doch um den Instituten mitten in der Pandemie nicht noch weitere Aufgaben aufzubürden, verschob die europäische Bankenaufsicht EBA die Prüfung um ein Jahr. Daher mussten die Institute nun in den vergangenen Monaten auf Basis ihrer Bilanz des Jahres 2020 durchrechnen, ob ihre Kapitalpuffer in bestimmten Krisenszenarien widerstandsfähig genug sind. Die Ergebnisse des Stresstests veröffentlichen die EBA und die Europäische Zentralbank (EZB) an diesem Freitag (ab 18.00 Uhr). FRANKFURT/PARIS - Eigentlich sollte die neue Auflage des europäischen Bankenstresstests schon 2020 durchgeführt werden. (Wirtschaft, 30.07.2021 - 05:47) weiterlesen...

BGH stärkt Diesel-Klägern in Verjährungsfragen den Rücken. Außerdem erklärten sie es für legitim, sich nur deshalb zeitweise zu einer Musterfeststellungsklage anzumelden, damit man mehr Zeit für die Vorbereitung einer eigenen Schadenersatz-Klage hat. (Az. KARLSRUHE - Im VW erfahren. (Boerse, 29.07.2021 - 16:27) weiterlesen...

BGH klärt weitere Fragen zur Verjährung im VW-Dieselskandal. Das stellte der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Donnerstag klar. So sei es im VW -Abgasskandal für den einzelnen Diesel-Käufer ausreichend gewesen, sich 2019 zum Klageregister anzumelden. Entscheidend war demnach nur, dass die Verbraucherzentralen ihre Musterklage vor Ablauf der Verjährungsfrist Ende 2018 auf den Weg gebracht hatten. Der BGH entschied außerdem, dass man sich auch zeitweise einer Musterklage anschließen kann, um mehr Zeit für die Vorbereitung einer eigenen Klage zu gewinnen. Das sei kein Rechtsmissbrauch. (Az. KARLSRUHE - Schon der Start einer Musterfeststellungsklage gegen einen Autokonzern im Dieselskandal verhindert, dass Ansprüche möglicher Betroffener verjähren. (Boerse, 29.07.2021 - 14:05) weiterlesen...

VW-Tochter Porsche steigert Umsatz und Betriebsgewinn deutlich. Im Vorjahresvergleich stiegen die Erlöse der Porsche AG - zu der neben der Auto- auch eine Finanzdienstleistungssparte gehört - um rund ein Drittel auf 16,5 Milliarden Euro, wie aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen der Konzernmutter VW hervorgeht. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern legte sogar um satte 127 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro zu. STUTTGART - Der Sportwagenbauer Porsche hat im ersten Halbjahr auch dank eines Rekords an verkauften Autos seinen Umsatz und seine Profitabilität deutlich nach oben treiben können. (Boerse, 29.07.2021 - 10:43) weiterlesen...