Mercedes-Benz Group, DE0007100000

HEILBRONN - Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann hat Mercedes-Benz für die Absicht kritisiert, vor allem mit teuren Luxusautos wachsen zu wollen.

29.05.2022 - 14:25:30

Landesverkehrsminister Hermann kritisiert Mercedes für Luxusstrategie. "Ich halte diese Strategie für einen Fehler, das wird auch zu Akzeptanzproblemen führen, wenn man nur noch für Reiche und Superreiche Autos baut", sagte der Grünen-Politiker der "Heilbronner Stimme" und dem "Südkurier" (Samstag). Vorstandschef Ola Källenius hatte die Neuausrichtung jüngst verkündet und sie damit begründet, dass Mercedes ein Luxusunternehmen sei und so Jobs gesichert würden.

Hermann sagte nun: "Ich kann zwar nachvollziehen, dass man Luxuskarossen verkauft, um eine Rendite zu erzielen. Wenn man aber nur noch Luxuswagen verkauft, dann verlässt man den Massenmarkt." Autos aus dem Luxussegment kämen in der Regel nur als Dienstwagen oder für Best- und Gutverdiener infrage. "Ich hatte eigentlich gedacht, Mercedes hat begriffen, dass man mehr diversifizieren muss - auch im Hinblick auf den Erhalt von Arbeitsplätzen."

Die neue Strategie sei eine Einladung für asiatische Fahrzeuge, sagte der Minister. "Die meisten Autos aus Korea, China und Japan sind kostengünstiger als die der deutschen Hersteller, bieten aber mittlerweile einen ähnlichen Standard."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Metzler belässt Mercedes-Benz auf 'Buy' - Ziel 87 Euro. Der deutsche Automobilsektor werde derzeit im Vergleich zum Gesamtmarkt mit einem Abschlag von 50 Prozent gehandelt, schrieb Analyst Jürgen Pieper in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Das sei etwas mehr als im Schnitt der vergangenen fünf Jahre. Dem stehe ein wahrscheinlich überdurchschnittliches Ergebniswachstum der drei großen Hersteller aus Deutschland gegenüber. FRANKFURT - Das Bankhaus Metzler hat die Einstufung für Mercedes-Benz auf "Buy" mit einem Kursziel von 87 Euro belassen. (Boerse, 23.06.2022 - 12:53) weiterlesen...

Gericht sieht Klage von Umweltschützern gegen Mercedes kritisch. Richter Bernd Rzymann sagte am Dienstag, die Klage sei zulässig, aber die Kammer sehe erheblich Probleme. Es sei Aufgabe des Gesetzgebers, wann welche Fahrzeuge produziert werden dürften. STUTTGART - Das Stuttgarter Landgericht hat mit Skepsis auf die Klimaklage der Deutschen Umwelthilfe gegen Mercedes-Benz reagiert. (Boerse, 21.06.2022 - 14:49) weiterlesen...

WDH: Gericht sieht Klage von Umweltschützern gegen Mercedes kritisch. Absatz, 3. (Das fehlende Wort "festzulegen" wurde im 1. (Boerse, 21.06.2022 - 14:23) weiterlesen...

Gericht verhandelt über Klage von Umweltschützern gegen Mercedes. Die Umweltschützer des Vereins fordern einen klimagerechten Umbau des Autobauers. Dabei geht es ihnen insbesondere darum, dass der Kohlendioxid-Ausstoß im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen und dem deutschen Klimaschutzgesetz verringert wird. Mercedes soll dazu unter anderem bis 2030 den Verkauf von Verbrennern stoppen. STUTTGART - Das Landgericht Stuttgart will am Dienstag (11.00 Uhr) über die Klimaklage der Deutschen Umwelthilfe gegen Mercedes-Benz verhandeln. (Boerse, 21.06.2022 - 05:48) weiterlesen...