Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG, DE0007314007

HEIDELBERG - Die Heidelberger Druckmaschinen AG konnte ihre Ergebnisse nach einem schwachen Jahresauftakt im zweiten Geschäftsquartal stabilisieren.

06.11.2019 - 12:00:35

Heidelberger Druck verbessert Ergebnis und verkleinert den Vorstand. Im vorbörslichen Handel lag der SDax-Wert zuletzt mit 7,8 Prozent im Plus.

Der Umsatz stieg zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 573 auf 622 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Heidelberg mitteilte. Der bereinigte operative Gewinn (Ebitda) verbesserte sich von 43 auf 55 Millionen Euro, die Restrukturierungskosten herausgerechnet. Nach Steuern verdiente Heidelberger Druck mit 14 Millionen rund 6 Millionen Euro mehr als ein Jahr zuvor.

Analyst Eggert Kuls von er Privatbank Warburg zieht nach Bekanntgabe der Zahlen eine positive Bilanz. Die Jahresprognose sei jetzt wahrscheinlicher einzuhalten. Der Experte rät aber nach wie vor zum Verkauf der Papiere.

Das Unternehmen selbst sieht die Risiken in der konjunkturellen Entwicklung. Die im Juli eingedampfte Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2019/20 wurde trotzdem bestätigt. Heidelberger Druck geht weiter von einer Ebitda-Marge von 6,5 bis 7 Prozent aus, im Vorjahr lag sie bei 7,2 Prozent. Der Umsatz soll zudem unverändert auf Höhe des Vorjahres bleiben.

Im Zuge der Restrukturierung verkleinert Heidelberger Druck zudem den Vorstand. Technikchef Stephan Plenz wird seinen Vertrag nicht verlängern und verlässt Heidelberger Druck Ende Juni 2020. Seine Aufgaben werden unter den restlichen drei Vorständen um Konzernchef Rainer Hundsdörfer verteilt, der das Technologieressort übernimmt.

@ dpa.de