Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

HAVANNA - Mehrere Menschen sind in der Karibik durch den Tropensturm "Elsa" ums Leben gekommen.

04.07.2021 - 17:40:30

Mehrere Tote in der Karibik - Kuba und Florida alarmiert wegen 'Elsa'. So starben etwa eine 75-Jährige und ein 15-Jähriger an verschiedenen Orten der Dominikanischen Republik, als Wände wegen starken Windes und heftigen Regens auf sie stürzten, wie aus einem Report der dominikanischen Notfalleinsatzzentrale COE hervorging. Einen Todesfall soll es auf der Insel St. Lucia gegeben haben.

Unterdessen begann Kuba am Sonntag, Tausende Bewohner der Südküste der Insel vor dem herannahenden Tropensturm, der als erster Atlantik-Hurrikan des Jahres begonnen hatte und bis Anfang der Woche möglicherweise Richtung Florida ziehen wird, in Sicherheit zu bringen. Aus dem armen Karibikstaat Haiti, wo man dem Sturm besonders besorgt entgegen geblickt hatte, wurden zunächst nur umgestürzte Bäume gemeldet.

"Elsa" hatte am Freitag an Kraft gewonnen und als Hurrikan der Stufe 1 von 5 mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Stundenkilometern in Teilen der Karibik Zerstörung verursacht. Auf Barbados ließ der Sturm Bäume und Strommasten umstürzen, wie die Katastrophenschutzbehörde DEM mitteilte. Nach Angaben des Innenministeriums kam es zu Stromausfällen. Die Wasserversorgung für einen großen Teil der Insel sei zum Schutz der Ausrüstung vorsorglich unterbrochen worden. Am internationalen Flughafen Grantley Adams wurde vorübergehend der Betrieb eingestellt. Er sollte am Sonntag wiederaufgenommen werden.

Es war zunächst unklar gewesen, mit welcher Intensität der Sturm sich im US-Bundesstaat Florida bemerkbar machen würde. Gouverneur Ron DeSantis erklärte den Notstand für 15 Bezirke Floridas, darunter auch Miami-Dade County, wo ein Wohnkomplex teilweise eingestürzt war. Dies ermöglicht es der Regierung, zusätzliche Ressourcen zu mobilisieren, um im Bedarfsfall schneller helfen zu können. Die Rettungsarbeiten an dem eingestürzten Gebäude sind zurzeit unterbrochen. Wegen "Elsa" sollte die Sprengung des noch stehenden Gebäudeteils vorgezogen werden, die Behörden bereiten den schnellstmöglichen Abriss vor.

Die Hurrikan-Saison im Atlantik dauert von Juni bis November. Im vergangenen Jahr fiel sie besonders intensiv aus. Die US-Klimabehörde NOAA rechnet in diesem Jahr erneut mit einer überdurchschnittlich starken Saison. Die zunehmende Intensität tropischer Wirbelstürme, die für ihre Entstehung warmes Wasser brauchen, führen Experten auf den Klimawandel zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Freie Bahn? - Wie es nach dem Kompromiss im Tarifstreit weitergeht. Abgefeuert hat die Giftpfeile Gewerkschaftschef Claus Weselsky, wo immer er konnte. Doch nun zeigt sich, zur Erleichterung der Fahrgäste: Es geht auch anders. BERLIN - Monatelang flogen bei der Bahn die Fetzen: "Lügenbaron" und "Niete in Nadelstreifen", das musste sich Martin Seiler anhören, der Personalchef der Bahn. (Boerse, 16.09.2021 - 16:46) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Höheres Gewinnziel stützt Moeller-Maersk und Hapag-Lloyd. Zuletzt lagen sie leicht im Plus, vor der Erhöhung der Gewinnprognose hatten sie mit 1,5 Prozent im Minus gelegen. Die dänische Großreederei rechnet nun im laufenden Geschäftsjahr mit einem bereinigten operativen Ergebnis (Ebit) von 18 bis 19 Milliarden Dollar. Zuvor hatte die Prognosespanne auf 14 bis 15,5 Milliarden Dollar gelautet. KOPENHAGEN - Die Aktien von A.P. Moeller-Maersk haben sich am Donnerstagnachmittag nach einer höheren Gewinnprognose stabilisiert. (Boerse, 16.09.2021 - 15:31) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP 2: Streikgefahr vorerst gebannt - Bahn-Tarifkonflikt mit GDL gelöst (Name Weselsky im siebten Absatz korrigiert) (Boerse, 16.09.2021 - 15:05) weiterlesen...

Bahn-Ringschluss am Münchner Flughafen kommt voran - Tunnel fertig. Eine 1,8 Kilometer lange Tunnelverlängerung unter dem Flughafen für den sogenannten Erdinger Ringschluss ist im Rohbau fertig, wie der Flughafen am Donnerstag mitteilte. Der Airport investierte hier 115 Millionen Euro. MÜNCHEN - Die geplante bessere Anbindung des Münchner Flughafens ans Schienennetz ist einen entscheidenden Schritt vorangekommen. (Boerse, 16.09.2021 - 14:15) weiterlesen...

IG Metall ruft zu Warnstreik bei Airbus auf. Geplant seien Arbeitsniederlegungen teilweise über mehrere Schichten etwa in Hamburg und Augsburg bis zum nächsten Morgen, teilte die IG Metall am Donnerstag mit. Kundgebungen gebe es in Augsburg, Bremen, Hamburg, Stade und Varel. Hauptredner seien IG Metall-Bezirksleiter Daniel Friedrich in Hamburg sowie IG Metall-Vorstand Jürgen Kerner in Augsburg. HAMBURG - Die IG Metall hat in der Auseinandersetzung um die künftige Struktur von Airbus Operations und Premium Aerotec an allen Standorten für Freitag zu einem Warnstreik und Kundgebungen aufgerufen. (Boerse, 16.09.2021 - 13:51) weiterlesen...

Streikgefahr vorerst gebannt - Bahn-Tarifkonflikt mit GDL gelöst (Boerse, 16.09.2021 - 13:37) weiterlesen...