Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

HANNOVER / MÜNCHEN - Die deutschen Autobauer haben nach dem Corona-Einbruch des Vorjahres bis zum FrĂŒhlingsbeginn vielerorts wieder Boden gutgemacht.

20.04.2021 - 12:30:28

Deutsche Autobauer starten wieder durch - Heimatmarkt weiter schwach. Auf dem Heimatmarkt blieb die Nachfrage im ersten Quartal insgesamt aber immer noch relativ schwach.

So berichteten die drei großen Anbieter BMW , Volkswagen und Daimler zuletzt von in der Summe deutlich steigenden Absatzzahlen. Blickt man auf Deutschland selbst, ist die Entwicklung - wohl auch wegen der anhaltenden Corona-EinschrĂ€nkungen - nach wie vor sehr durchwachsen.

BMW meldete zwar einen weltweiten Rekordabsatz fĂŒr das erste Quartal, in der Bundesrepublik lagen die VerkĂ€ufe einschließlich der Tochter Mini indes - wenngleich nur noch leicht - um 0,3 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Deutlicher zeigt sich die gemischte Lage bei der Daimler-Hauptmarke Mercedes-Benz mit einem Deutschland-Minus von 15,4 Prozent. Der Volkswagen-Konzern hatte jĂŒngst fĂŒr ganz Westeuropa einen RĂŒckgang um 4,6 Prozent im Jahresvergleich genannt.

Gleichzeitig fĂ€llt auf, dass das GeschĂ€ft in anderen Regionen schon ĂŒber das Gesamtquartal hinweg wieder spĂŒrbar anzog. Die Autobauer meldeten teils hohe zweistellige Zuwachsraten. Auch die Aktienkurse reagierten positiv - es blieben am Markt jedoch einige Zweifel, ob die jĂŒngste Entwicklung bereits ausreicht, um die Corona-Probleme ganz abzuschĂŒtteln. FĂŒr Zuversicht sorgt bei Experten vor allem das gute China-GeschĂ€ft - die starke PrĂ€senz auf dem wichtigsten Automarkt der Welt ist ein wichtiges Pfund der deutschen Hersteller.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Chinesischer Automarkt zieht weiter an. Im April legten die VerkĂ€ufe um 12,4 Prozent auf 1,64 Millionen Fahrzeuge zu, wie der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) am Dienstag in Peking mitteilte. Im Vorjahr hatte der Ausbruch der Covid-19-Pandemie den chinesischen Automarkt vor allem in den ersten drei Jahresmonaten belastet, im April 2020 war das Minus mit 5,5 Prozent schon deutlich weniger stark ausgefallen. Der PCA misst den Verkauf von Pkw, SUV, Minivans und kleineren Mehrzweckfahrzeugen an die Endkunden. FĂŒr die deutschen Autokonzerne Volkswagen , Daimler und BMW ist China der wichtigste Einzelmarkt. PEKING - Der chinesische Pkw-Markt befindet sich weiter im Aufwind. (Boerse, 11.05.2021 - 08:42) weiterlesen...

KORREKTUR: Branche: LadesÀulenausbau hÀlt mit E-Auto-Boom nicht Schritt (Im 2. (Boerse, 10.05.2021 - 10:48) weiterlesen...

Branche: LadesĂ€ulenausbau hĂ€lt mit E-Auto-Boom nicht Schritt. Mussten sich vor einem halben Jahr rechnerisch bundesweit noch 13 Autos einen öffentlich zugĂ€nglichen Ladepunkt teilen, sind es nun 17, wie der Verband der Automobilindustrie am Montag mitteilte. Hintergrund ist, dass gefördert durch hohe KaufprĂ€mien seit Monaten deutlich mehr Elektroautos auf die Straßen kommen. BERLIN - FĂŒr Fahrer von Elektroautos wĂ€chst nach einer Branchenerhebung die Konkurrenz um LadesĂ€ulen. (Boerse, 10.05.2021 - 06:05) weiterlesen...

Volkswagen fordert DFB zur KlĂ€rung von FĂŒhrungskrise auf. Autobauer Volkswagen forderte den zerstrittenen Verband zur Beruhigung der Situation auf. "Der DFB leidet gegenwĂ€rtig intern unter MachtkĂ€mpfen von FunktionĂ€ren und extern unter einem fortschreitenden GlaubwĂŒrdigkeitsverlust", teilte Volkswagen auf Anfrage der "Braunschweiger Zeitung" und "Wolfsburger Nachrichten" mit. "Als langjĂ€hriger Partner des DFB haben wir in einem persönlichen GesprĂ€ch dazu aufgefordert, die Situation rasch zu klĂ€ren. WOLFSBURG - Der Deutsche Fußball-Bund gerĂ€t in seiner massiven FĂŒhrungskrise auch durch einen seiner wichtigsten Werbepartner unter Druck. (Boerse, 09.05.2021 - 19:44) weiterlesen...

Presse: ElektroautoprĂ€mie stĂ¶ĂŸt auf sehr große Nachfrage. FĂŒr die PrĂ€mie wurde in den ersten vier Monaten mit knapp einer Milliarde Euro bereits mehr Geld ausgezahlt als 2020 insgesamt, wie die "Rheinische Post" (Samstag) unter Berufung auf Daten des zustĂ€ndigen Bundesamtes fĂŒr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) berichtete. BERLIN - Die staatliche KaufprĂ€mie fĂŒr Elektroautos stĂ¶ĂŸt einem Zeitungsbericht zufolge auf eine rasant steigende Nachfrage. (Wirtschaft, 08.05.2021 - 10:18) weiterlesen...

Chinesischer Automarkt legt im April weiter zu - CAAM-Daten. Der Absatz der Hersteller von Autos und Nutzfahrzeugen an die HĂ€ndler stieg im Jahresvergleich voraussichtlich um 5 Prozent auf 2,17 Millionen Fahrzeuge, wie der Herstellerverband China Association of Automobile Manufacturers (CAAM) am Freitag in Peking auf Basis vorlĂ€ufiger Berechnungen mitteilte. PEKING - Der fĂŒr die deutschen Autobauer besonders bedeutende chinesische Automarkt hat seinen positiven Trend im April fortgesetzt. (Boerse, 07.05.2021 - 11:25) weiterlesen...