VODAFONE, GB00BH4HKS39

HANNOVER - Mit einem elektrisch angetriebenen Tretroller will ein Start-up aus Hamburg frischen Wind in die urbane Mobilität bringen.

22.03.2017 - 11:56:24

CEBIT: 'Egret' und Vodafone planen den 'Roller to go'. "Wir wollen eine völlig neue Fahrzeugklasse einführen", sagte Florian Walberg, Gründer und Chef der Walberg Urban Electrics GmbH, auf der CeBIT in Hannover der dpa. "Und unsere Vision ist der "Roller to go"." Unterstützt wird Walberg bei seinem Konzept "Egret" von Vodafone . Der Telekommunikations-Partner will die Roller mit Sim-Karten ausstatten, um sie zu vernetzen. "Wir vernetzen alles, was Räder hat", sagte Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter.

und Honda an der Ausarbeitung neuer technischer Richtlinien mit. Die Zeichen stehen nach seiner Einschätzung gut.

In Österreich und der Schweiz seien bereits zehntausende elektrische Tretroller aus Hamburg unterwegs, sagt Walberg. Mit der Schweizer Bundesbahn sei man im Gespräch. Das Start-up bietet die Fahrzeuge, die auf eine Spitzengeschwindigkeit von 35 Kilometer pro Stunde kommen, auch zum Kauf an.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!