Siemens Energy, DE000ENER6Y0

HANNOVER - In der Nordsee sind schon viele Offshore-Windparks in Betrieb und weitere werden im Zuge der Energiewende dazukommen.

29.10.2021 - 05:41:28

Tennet will Offshore-Strom schneller in die Netze bringen. Eine zentrale Frage ist: Wie kommt der produzierte Strom am schnellsten in die Netze und an den Ort, wo er gebraucht wird? Der Netzbetreiber Tennet legt am Freitag (10 Uhr) gemeinsam mit den zuständigen Ministerien in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bremen ein Konzept vor, wie der Offshore-Netzausbau für Windstrom in der Nordsee deutlich beschleunigt werden kann.

Nach Angaben des Bundesamtes für Naturschutz waren vor gut einem Jahr in den deutschen Bereichen von Nord- und Ostsee im Küstenmeer und der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) 27 Offshore- Windparks mit 1501 Turbinen und 7,4 Gigawatt (GW) installierter Leistung am Netz. Aktuell sind es etwa 7,8 GW. Weitere Parks sind genehmigt. Die AWZ ist das Meeresgebiet seewärts des Küstenmeeres (12-Seemeilen-Zone) bis maximal zur 200-Seemeilen-Grenze.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Bernstein startet Siemens Energy mit 'Underperform'. Bei der Tochter Siemens Gamesa gehe es turbulent zu, begründete Analyst Nicholas Green in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie seine vorsichtige Einschätzung des Energiekonzerns. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat Siemens Energy mit "Underperform" und einem Kursziel von 17 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 07.12.2021 - 11:19) weiterlesen...

WDH/Bau-Expertin: Fachkräftemangel könnte Ausbau von Erneuerbaren bremsen (Im letzten Absatz wurde ein ausgefallenes Wort ergänzt.) (Boerse, 07.12.2021 - 08:59) weiterlesen...

Bau-Expertin: Fachkräftemangel könnte Ausbau von Erneuerbaren bremsen. Eine zentrale Hürde sei der Mangel an Fachkräften, sagte Messari-Becker am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. "Zigtausende neue Solardächer und Windkrafträder stehen schon jetzt mangelnden Kapazitäten und einem eklatanten Fachkräftemangel im Baugewerbe gegenüber", mahnte die Bau-Ingenieurin, die seit Jahren die Bundesregierung zum Bausektor berät. Die Bauwirtschaft sei "überaltert", in den vergangenen Jahren seien viele Facharbeiter in Rente gegangen. Ohne langfristige Investitionen in Personal werde der ökologische Wandel im Gebäudesektor nicht gelingen, warnt die Expertin. BERLIN - Die Bau-Expertin Lamia Messari-Becker hält die Pläne der Ampel-Parteien zum Ausbau erneuerbarer Energien im Gebäudesektor für schwer umsetzbar. (Boerse, 07.12.2021 - 05:21) weiterlesen...