Transport, Verkehr

HANNOVER - In den Tarifverhandlungen für rund 160 000 Beschäftigte der Deutschen Bahn sind die Verhandlungspartner noch ein Stück von einem Abschluss entfernt.

07.12.2018 - 13:08:24

Bahn-Tarifrunde noch ein Stück vom Ziel entfernt. Bis Freitagmittag ging es um die Klärung diverser Einzelfragen, wie Sprecher von Bahn und den beiden Gewerkschaften EVG und GDL sagten. Dann erst wollte man über die Einkommenserhöhung sprechen, hieß es. Das von der Bahn angekündigte "Gesamtangebot" an beide Gewerkschaften stand noch aus.

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) fordern 7,5 Prozent höhere Einkommen. Dabei will die EVG auch für die nächste Lohnerhöhung ein Wahlrecht für die Arbeitnehmer durchsetzen. Sie sollen statt des Geldes auch mehr Urlaub oder eine kürzere Arbeitszeit wählen können. Damit hat die Bahn Probleme, weil das Personal ohnehin knapp ist.

Die EVG hatte mit einem Abbruch der Gespräche und "weiterreichenden Aktionen" gedroht, falls in dieser Runde keine Einigung gelingen sollte. Die GDL hat den Schwerpunkt ihrer Forderungen auf Ruhepausen und familienfreundlichere Einsatzpläne gelegt. Die Bahn verhandelt seit Donnerstag getrennt und abwechselnd mit EVG und GDL an zwei Orten in Hannover.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU will Fluggesellschaften besser vor unfairer Konkurrenz schützen. Vertreter der EU-Staaten billigten am Mittwoch in Brüssel Pläne, die ein effizientes Vorgehen gegen wettbewerbsverzerrende Geschäftspraktiken von Unternehmen aus Drittländern ermöglichen sollen. So ist vorgesehen, dass die EU-Kommission künftig Untersuchungen einleiten und über Abhilfemaßnahmen entscheiden kann. Letzteres könnten zum Beispiel Geldstrafen sein. Denkbar wäre auch die Begrenzung von Landerechten. BRÜSSEL - Europäische Fluggesellschaften wie die Lufthansa können auf einen besseren Schutz vor unfairer globaler Konkurrenz hoffen. (Boerse, 12.12.2018 - 20:49) weiterlesen...

Siemens sticht Bombardier bei kanadischem Großauftrag aus. Kanadas staatliche Eisenbahngesellschaft VIA Rail teilte am Mittwoch mit, eine Bestellung über 989 Millionen kanadische Dollar (652 Mio Euro) an Siemens vergeben zu haben. MONTREAL - Der Industriekonzern und Zugbauer Siemens hat dem kanadischen Rivalen Bombardier einen Großauftrag auf dessen Heimatmarkt weggeschnappt. (Boerse, 12.12.2018 - 19:18) weiterlesen...

Lokführergewerkschaft lehnt neues Bahn-Angebot ab. Sie setzt auf weitere Verhandlungen und Zugeständnisse des bundeseigenen Konzerns. Der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky sagte am Mittwoch im SWR: "Es ist eine Taktiererei, ein Verschieben von Zahlen. EISENACH - Die Lokführergewerkschaft GDL hat das jüngste Tarifangebot der Deutschen Bahn abgelehnt. (Boerse, 12.12.2018 - 17:41) weiterlesen...

ROUNDUP 2/Bahn macht neues Tarifangebot - Streik vorerst nicht in Sicht (Neu im 5. Absatz: GDL-Sprecherin zu neuem Tarifangebot der Bahn) (Boerse, 12.12.2018 - 17:23) weiterlesen...

Merkel: Regierung will sich Umwelthilfe näher anschauen. Das kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch bei einer Regierungsbefragung im Bundestag an. Die CDU hatte auf dem Parteitag in Hamburg beschlossen, prüfen zu lassen, ob die Umwelthilfe weiter als gemeinnützige Organisation anerkannt werden sollte. Würde dieser Status aberkannt, wären unter anderem Spenden an den Verein nicht mehr steuerlich absetzbar. BERLIN - Die Bundesregierung will sich die umstrittene und klagefreudige Deutsche Umwelthilfe näher anschauen. (Boerse, 12.12.2018 - 16:00) weiterlesen...

Bahn macht neues Tarifangebot - Streik vorerst nicht in Sicht. Welche Zugeständnisse es enthält, blieb am Mittwoch aber zunächst offen. Am Morgen hatte die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) die Gespräche für gescheitert erklärt. EISENACH - Die Deutsche Bahn will mit einem neuen Angebot an die Gewerkschaften Bewegung in die schwierigen Tarifverhandlungen bringen. (Boerse, 12.12.2018 - 15:55) weiterlesen...