Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

HANNOVER / HAMBURG - Der Tüv Nord zieht am Dienstag als eine der drei großen Tüv-Gruppen in Deutschland seine Bilanz zum Corona-Jahr 2020.

20.04.2021 - 05:58:29

Tüv Nord berichtet über Corona-Geschäftsjahr und Thema Medizintechnik. Der Prüfkonzern mit Hauptsitz in Hannover hatte bereits nach dem Beginn der ersten Pandemiewelle im vergangenen Frühling angekündigt, neben seinem Kerngeschäft nun auch Schwerpunkte bei der Untersuchung von Schutzausrüstung, in der Medizintechnik sowie bei digitalen Zertifizierungen zu setzen. Hierzu und zu den allgemeinen Zahlen werden Einzelheiten von Vorstandschef Dirk Stenkamp erwartet.

Als Mund-Nasen-Schutz noch nicht ausreichend verfügbar war, hatte der Tüv Nord etwa die stark steigenden Lieferungen aus Asien genauer in den Blick genommen. Generell sollten medizinische Hilfsgüter und Geräte im vergangenen Jahr in der Qualitätskontrolle und Zulassung wichtiger werden. In anderen Bereichen sank aber die Nachfrage nach neuen Prüfaufträgen, weshalb Teile der Belegschaft in Kurzarbeit gehen mussten. Etliche Termine wollte der Konzern online allerdings weiter anbieten. "Viele Zertifizierungen und Labortests finden sicher über Tausende von Kilometern statt", hatte Stenkamp erklärt. Auch die Tüv-Stationen blieben geöffnet.

Das Unternehmen ist mit rund 11 300 Mitarbeitern neben dem Tüv Süd (München) und dem Tüv Rheinland (Köln) eine der großen Tüv-Organisationen. Derzeit gibt es einen Tarifstreit im Haus, die Gewerkschaft Verdi rief zu Warnstreiks unter anderem beim Tüv Nord in mehreren Bundesländern auf. Ihre Lohnforderung liege weit über dem, was der Tüv zuletzt angeboten habe, hieß es zur Begründung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rheinmetall profitiert zum Jahresstart von guten Geschäften und Einsparungen. Das Ergebnis nach Steuern wurde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdreifacht und kletterte auf 58 Millionen Euro, wie der MDax-Konzern am Donnerstag in Düsseldorf bei der Vorlage ausführlicher Zahlen mitteilte. DÜSSELDORF - Der Rüstungskonzern und Autozulieferer Rheinmetall hat dank guter Geschäfte und Einsparungen im ersten Quartal auch unter dem Strich deutlich mehr verdient. (Boerse, 06.05.2021 - 11:45) weiterlesen...

E-Autobauer Nio will 2022 in Deutschland starten. "Wir hoffen, dass wir hier schon nächstes Jahr einige unserer Autos und Dienste anbieten können", sagte Nio-Gründer William Li dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Noch dieses Jahr soll der Vertrieb in Europa in Norwegen als erstem Land starten. MÜNCHEN/SCHANGHAI - Der chinesische Autobauer Nio will seine E-Autos ab 2022 auch in Deutschland verkaufen und Mercedes, BMW und Audi Konkurrenz machen. (Boerse, 06.05.2021 - 11:34) weiterlesen...

Zalando: Online-Boom treibt Umsatz und Gewinn. Im ersten Quartal stiegen die Erlöse um fast 47 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro, wie das Unternehmen bei der Vorlage endgültiger Zahlen am Donnerstag in Berlin mitteilte. Netto verdiente Zalando 34,5 Millionen Euro. Neben der hohen Nachfrage spielten auch geringere Retouren dem Berliner Unternehmen in die Karten. Im Vorjahr war noch ein Verlust von 86,4 Millionen Euro angefallen. In dem schwachen Vorjahresquartal hatte die Corona-Krise erstmals zugeschlagen und kurzzeitig die Kauflust der Verbraucher getrübt. Zudem hatten Sonderabschreibungen auf den Warenbestand belastet. BERLIN - Der Online-Modehändler Zalando profitiert weiter vom durch die Corona-Pandemie verstärkten Trend zum Internetkauf. (Boerse, 06.05.2021 - 11:32) weiterlesen...

Hochtief bleibt zuversichtlich für 2021 - Konjunkturprogramme helfen. "Der Bedarf an wirtschaftlicher und sozialer Infrastruktur bleibt stark", sagte Unternehmenschef Marcelino Fernández Verdes auf der Hauptversammlung des MDax-Konzerns am Donnerstag. Darüber hinaus hätten Regierungen in den Hochtief-Schlüsselmärkten zahlreiche Konjunkturprogramme angekündigt. ESSEN - Der Baukonzern Hochtief bleibt nach einem von der Corona-Pandemie geprägten Jahr 2020 zuversichtlich für das laufende Jahr. (Boerse, 06.05.2021 - 11:21) weiterlesen...

IT-Dienstleister S&T mit starkem Auftragseingang und Umsatzwachstum. S&T verwies zudem auf einen stark gestiegenen Auftragseingang zum Jahresstart. Unter dem Strich stand ein auf die Aktionäre entfallender Überschuss von 10,1 Millionen Euro nach 9,5 Millionen Euro ein Jahr zuvor. LINZ - Der österreichische IT-Dienstleister S&T notierte Unternehmen am Donnerstag in Linz mitteilte. (Boerse, 06.05.2021 - 10:56) weiterlesen...

Neuer Berliner Mietspiegel sieht 1,1 Prozent höhere Miete vor. Verglichen mit der letzten Ausgabe von 2019 liegen die Werte durchschnittlich 1,1 Prozent höher, wie die Senatswohnverwaltung am Donnerstag mitteilte. Die Durchschnittsmiete beträgt demnach bei 6,79 Euro kalt je Quadratmeter, sieben Cent mehr als vor zwei Jahren. BERLIN - Nach dem Aus für den Berliner Mietendeckel gibt es für 1,4 Millionen Berliner Wohnungen wieder einen Mietspiegel. (Boerse, 06.05.2021 - 10:54) weiterlesen...