Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

HANNOVER - Die Sparte der leichten Nutzfahrzeuge im VW -Konzern (VWN) stellt am Donnerstag (10.00 Uhr) ihre abschießenden Zahlen für 2019 vor.

26.03.2020 - 05:46:24

Leichte VW-Nutzfahrzeuge ziehen Bilanz für 2019 - hohe Corona-Risiken. Die wichtigsten Werte waren schon in den Daten enthalten, die vorige Woche für die gesamte Volkswagen -Gruppe bekannt wurden. Demnach sank das Betriebsergebnis der Tochter mit Hauptsitz in Hannover von 780 Millionen auf 510 Millionen Euro - ein Grund waren Kosten für Modelle wie den neuen Caddy. VWN bereitet zudem die Elektro-Version des VW-Busses (ID.Buzz) vor.

zusammen, ebenso wie bei der Nutzung des eigenen Elektro-Baukastens für mögliche weitere Modelle. Im VW-Konzern liegt zudem der Schwerpunkt für das Autonome Fahren bei den Hannoveranern. Die geplante Beteiligung an der Ford-Tochter Argo AI soll im ersten Halbjahr umgesetzt werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS: Derzeit 7000 Patienten mit Covid-19 in deutschen Kliniken. Davon befinden sich rund 1500 Patienten auf Intensivstationen, von denen etwa 1100 beatmet werden müssen. Das ergab am Montag eine Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG). BERLIN - In den Krankenhäusern in Deutschland werden momentan rund 7000 Menschen mit Covid-19 behandelt. (Wirtschaft, 30.03.2020 - 16:00) weiterlesen...

Bundesgerichtshof will im Juli gleich drei Diesel-Fälle verhandeln. KARLSRUHE - Die juristische Aufarbeitung des Dieselskandals vor dem Bundesgerichtshof (BGH) nimmt Fahrt auf. Die obersten Zivilrichter in Karlsruhe wollen vor der Sommerpause drei weitere Verfahren in Angriff nehmen. Zwei Verhandlungen wurden für den 21. Juli angesetzt, die dritte für den 28. Juli, wie das Gericht am Montag mitteilte. Das erste VW -Verfahren vor dem BGH ist seit Jahresende für den 5. Mai terminiert. Nach derzeitigem Stand soll die Verhandlung trotz der Corona-Krise stattfinden. Ein Urteil kann es immer gleich am selben Tag geben. Es kommt aber auch vor, dass die Richter für die Verkündung einen separaten Termin ansetzen. Bundesgerichtshof will im Juli gleich drei Diesel-Fälle verhandeln (Boerse, 30.03.2020 - 12:13) weiterlesen...

TÜV-Frist wegen Corona verlängert - Lob vom ADAC. Die Frist für die Überziehung sei von zwei auf vier Monate verlängert worden, sagte der CSU-Politiker der "Bild"-Zeitung. Dafür gab es Lob vom Autoclub ADAC: "Damit ist der Widerspruch zwischen den Notwendigkeiten der Krise und den gesetzlichen Vorschriften für die Hauptuntersuchung aufgehoben", sagte Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand am Samstag. Autofahrer sollten jedoch weiterhin darauf achten, Fahrzeuge nur in verkehrssicherem Zustand zu nutzen. BERLIN - Um Autofahrer in der Corona-Krise zu entlasten, bekommen sie für die Erneuerung der TÜV-Plakette nach den Worten von Verkehrsminister Andreas Scheuer vorübergehend mehr Zeit. (Boerse, 29.03.2020 - 09:56) weiterlesen...

Mercedes-Benz will Herstellung von Medizingeräten unterstützen. Mithilfe von 3D-Druckern könnten einzelne Bauteile gefertigt werden, die wegen der Pandemie derzeit in der Medizintechnik dringend benötigt würden, teilte die Daimler -Tochter am Freitag mit. "Wir stehen mit unserer Expertise und unserem Spezialwissen für die Fertigung bereit, jetzt ist es an der Medizintechnik, uns zu kontaktieren. Unsere 3D-Drucker stehen auf jeden Fall zur Verfügung", sagte das Vorstandsmitglied der Mercedes-Benz AG, Jörg Burzer. STUTTGART - Der Autobauer Mercedes-Benz will in der Coronavirus-Krise die Herstellung von medizinischem Gerät unterstützen. (Boerse, 27.03.2020 - 20:26) weiterlesen...

Autoindustrie besorgt über Tempo der Unternehmenshilfen. Es sei fraglich, "ob Behörden und Verwaltungen in der Lage sind, die große Zahl der Anträge auf Liquiditätshilfen und steuerliche Erleichterungen in der kurzen Zeit abzuarbeiten", sagt VDA-Präsidentin Hildegard Müller am Freitag in Berlin. Wenn aber die Hilfen erst in drei oder vier Wochen greifen, dann tue sich beim ein oder anderen Betrieb genau in diesem Zeitraum ein Liquiditätsengpass auf. BERLIN - Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat die Sorge, dass die staatlichen Hilfen in der Corona-Krise "für manches Unternehmen zu spät" kommen könnten. (Wirtschaft, 27.03.2020 - 19:54) weiterlesen...

Volkswagen verschiebt Hauptversammlung wegen Coronavirus. WOLFSBURG - Der Autobauer Volkswagen verschiebt aufgrund der Coronavirus-Pandemie seine Hauptversammlung. Das ursprünglich für den 7. Mai geplante Treffen werde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, teilte das Dax -Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mit. Ein Termin stehe noch nicht fest. Volkswagen verschiebt Hauptversammlung wegen Coronavirus (Boerse, 27.03.2020 - 16:11) weiterlesen...