Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Software

HANNOVER - Die Madsack Mediengruppe ist nach eigenen Angaben Opfer eines Cyberangriffs auf die Computersysteme geworden.

23.04.2021 - 17:52:29

Cyberangriff auf Madsack - mögliche Folgen für Samstagausgaben. Ein Sprecher des Medienhauses teilte am Freitag mit: "Entsprechende Gegenmaßnahmen sind bereits eingeleitet. Dennoch kann es zu einigen Beeinträchtigungen der Zeitungsproduktion für den morgigen Sonnabend kommen." Die Online-Dienste seien nicht betroffen. Der Angriff habe sich am Freitag ereignet.

Vom Sprecher hieß es weiter: "Weitere Informationen zum Hintergrund des Angriffs liegen bislang nicht vor; im Vordergrund steht zunächst die reibungslose Abwicklung der Zeitungsproduktion." Das Portal "T-Online" berichtete zuerst über den Angriff.

Zur Madsack Mediengruppe mit Hauptsitz in Hannover gehören Tageszeitungen in mehreren Bundesländern: "Hannoversche Allgemeine Zeitung", "Neue Presse" in Hannover, "Ostsee-Zeitung", "Lübecker Nachrichten", "Aller-Zeitung", "Schaumburger Nachrichten", "Wolfsburger Allgemeine Zeitung", "Peiner Allgemeine Zeitung", "Göttinger Tageblatt", "Eichsfelder Tageblatt", "Gelnhäuser Neue Zeitung", "Märkische Allgemeine", "Leipziger Volkszeitung", "Dresdner Neueste Nachrichten" und "Naumburger Tageblatt".

Erst im Dezember war die Funke Mediengruppe mit Hauptsitz in Essen, die auch zahlreiche Regionalzeitungen im Portfolio hat, Opfer eines schweren Hacker-Angriffs geworden. Das hatte zur Folge, dass Zeitungen zeitweise nur in Notausgaben erscheinen konnten. Der Konzern hatte im Hause wochenlang die Folgen des Angriffs gespürt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Banken und Sparkassen führen Online-Bezahldienste zusammen. Von diesem Montag (10.5.) an führen die Institute nach und nach ihre Online-Bezahlverfahren Paydirekt, Giropay und Kwitt unter der Marke Giropay zusammen. FRANKFURT/BERLIN - Kunden deutscher Banken und Sparkassen sollen künftig über einen einheitlichen Weg im Internet bezahlen können. (Boerse, 08.05.2021 - 10:24) weiterlesen...

Verfassungsschutz soll auf Chatdienste zugreifen dürfen. Bei der Opposition stieß ein Gesetzentwurf der Bundesregierung, der dem Inlandsgeheimdienst die Quellen-Telekommunikationsüberwachung erlaubt, dagegen am Freitag auf großen Widerstand. Auch aus der Tech-Industrie kam Kritik. BERLIN - Union und SPD halten es für notwendig, dass der Verfassungsschutz in Zukunft nicht nur SMS mutmaßlicher Extremisten mitlesen kann, sondern auch verschlüsselte Chats. (Boerse, 07.05.2021 - 17:24) weiterlesen...

WDH: Alle Bürger bekommen ein Recht auf schnelles Internet ("festlegen" statt "machen" im 2. Absatz, 1. Satz) (Boerse, 07.05.2021 - 16:53) weiterlesen...

Fitnessgeräte-Anbieter - Peloton beruhigt Anleger mit niedrigen Kosten für Rückruf. Doch jüngst wurde der Erfolg von einer Rückruf-Aktion überschattet. Das Unternehmen versucht, die Anleger zu beruhigen. Peloton gehört mit seinen Trainings-Bikes zu den Corona-Gewinnern. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 16:20) weiterlesen...

Original-Research: SYZYGY AG : Kaufen ^ (Boerse, 07.05.2021 - 14:57) weiterlesen...

Länderminister fordern Schutz vor Schäden durch Softwarefehler. Der Bund solle entsprechende Maßnahmen prüfen, sagte Schleswig-Holsteins Verbraucherschutzminister Claus Christian Claussen (CDU) nach dem Ende der Konferenz am Freitag. Zudem solle das Produkthaftungsrecht künftig auch digitale Schäden umfassen, darunter auch Datenverluste. KIEL - Kunden sollen nach dem Willen der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) künftig besser vor Schäden durch Softwarefehler geschützt werden. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 13:53) weiterlesen...