Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Ernährung

HANNOVER - Die Landwirtschaft rüstet technologisch auf: Roboter zum Düngen oder Jäten sollen künftig den Bauern die Arbeit leichter machen - und die Umwelt schonen.

10.11.2019 - 14:00:25

Agritechnica setzt auf Automatisierung und künstliche Intelligenz. Denn wenn Roboter gezielt nicht stärker düngen als nötig, sinkt die Gefahr der Überdüngung. Roboter, die Unkraut jäten, machen den Einsatz von Unkrautvernichtungsmitteln unnötig. Automatisierung, künstliche Intelligenz und Roboter, aus der Autobranche bekannte Megatrends, stehen daher auch auf der Landtechnik-Messe Agritechnica im Mittelpunkt. Mehr als 450 000 Besucher werden bis zum kommenden Samstag auf der Messe in Hannover erwartet, die am Sonntag begann.

Knapp 2800 Aussteller aus mehr als 50 Ländern zeigen ihre Neuheiten. Fast zwei Drittel der Aussteller kommen aus dem Ausland - die meisten davon aus Italien, China, den Niederlanden, der Türkei und Frankreich.

Digitalisierung ist auch in der Agrarbranche ein zentraler Faktor: Beim sogenannten "Precision Farming" ("Präzisionslandwirtschaft") geht es um teils zentimetergenaue Steuerung des Aussäens, Düngens, Jätens oder Ausbringens von Pflanzenschutzmitteln auf dem Acker sowie um die Analyse der Böden. Neben der Navigation via Satellit werden auch Roboter, Sensoren und Radartechnologien eingesetzt.

Auf dem internationalen Branchentreffen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft sollen neue Ansätze diskutiert werden, um mehr Verständnis für die Arbeit von Bauern zu schaffen. Ende Oktober hatten Landwirte bundesweit gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung und aus ihrer Sicht zu strenge Umweltschutzregeln protestiert. Sie fordern mehr Wertschätzung für ihren Beruf.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Berenberg senkt Ziel für Deutz auf 6 Euro - 'Hold'. Analystin Charlotte Friedrichs passte ihre Schätzungen in einer am Mittwoch vorliegenden Studie an die jüngste Gewinnwarnung sowie Gegenwind von der Rohstoffseite, höhere Sondereffekte und die schwache Auftragslage an. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Deutz nach einer US-Roadshow von 7,70 auf 6,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. (Boerse, 20.11.2019 - 08:56) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Ziel für Airbus auf 144 Euro - 'Outperform' ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Airbus von 140 auf 144 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 20.11.2019 - 08:55) weiterlesen...

Emirates kauft weniger Boeing-Langstreckenjets als geplant. Auf der Luftfahrtmesse in Dubai orderte Emirates zwar 30 Langstreckenjets vom Typ 787 "Dreamliner", wie die arabische Airline am Mittwoch mitteilte. Allerdings hatte Emirates zuvor eine Absichtserklärung über 40 Maschinen der Reihe abgegeben. Zudem strich das Unternehmen eine bestehende Bestellung über 150 Großraumjets vom Typ Boeing 777X auf 126 Exemplare zusammen. DUBAI - Der Flugzeugbauer Boeing muss sich im Geschäft mit der Fluggesellschaft Emirates mit weniger Bestellungen begnügen als gedacht. (Boerse, 20.11.2019 - 08:51) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Boeing im Minus - Behörde empfiehlt Umkonstruktion von 737-Jets. Zuletzt notierten sie 0,2 Prozent tiefer bei 368,69 US-Dollar. FRANKFURT - Die Aktien von Boeing haben am Dienstag ihre anfänglich klaren Kursgewinne im Handelsverlauf komplett eingebüßt und sind mittlerweile im Minus gelandet. (Boerse, 19.11.2019 - 19:05) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP/Zukunft des Neckarsulmer Audi-Werks: BR kompromissbereit (Im 1. Absatz, letzter Satz, miss es korrekt heißen: etwa 2025 rpt 2025) (Boerse, 19.11.2019 - 17:49) weiterlesen...

KORREKTUR/Neckarsulmer Audi-Werk: Betriebsrat zeigt Kompromissbereitschaft (Im 1. Absatz, letzter Satz, miss es korrekt heißen: etwa 2025 rpt 2025) (Boerse, 19.11.2019 - 17:49) weiterlesen...